7. August 2016

Tuning-Spezialist aus der Oberpfalz Mansory macht auch vor Mercedes G500 4x4² nicht Halt

Mansory verstärkt nicht nur die Leistung des Mercedes G500 4x4²
Mansory verstärkt nicht nur die Leistung des Mercedes G500 4x4² © Mansory

Unauffällig ist der Mercedes G500 4x4² von Natur aus eher nicht. Die Tuningspezialisten von Mansory aus der Oberpfalz legen optisch und technisch noch einmal Hand an.




Tuner Mansory liebt es, besonderen Automobilen einen ganz besonderen Touch zu verleihen. Jüngstes Veredelungsopfer: Der Mercedes G500 4x4², dem die Oberpfälzer neben mehr Leistung eine expressivere Optik und einen nobleren Innenraum verpasst haben.

Dem werksseitig 310 kW/422 PS und 610 Newtonmeter starken V8-Biturbo des G500 entlockt Mansory zusätzliche 63 PS sowie 100 Newtonmeter mehr Drehmoment. Neben der Änderung der Motorsteuerungssoftware soll eine Sportauspuffanlage für diese verbesserte Leistungsausbeute verantwortlich sein.


Mansory setzt auf Carbon

Äußerlich kann sich der werksseitig im Wortsinn ohnehin schon abgehobene Mercedes G500 4x4² vor allem durch einige Carbonanbauteile vom Einerlei noch stärker absetzen. Aus Kohlefaser bestehen unter anderem Radhausblenden, die Außenspiegelgehäuse, Zierleisten, Motorhaube und Dach. Die ebenfalls mit Carbonteilen verfeinerte Frontschürze hat zudem zusätzliche LED-Leuchten erhalten. Die Anbauteile von Mansory sind zwar ohne erkennbare Funktion, dürften aber auf den Boulevards der Eitelkeiten für mehr Halsverdreher-Potenzial sorgen.

Weniger Außenwirkung hat die aufwendige Umgestaltung des Innenraums. Wie außen kommen auch hier in großer Zahl Carbonteile zum Einsatz. Außerdem gibt es edle Sitzbezüge aus Leder, die mit Kedern und Nähten in der himmelblauen Außenfarbe verziert wurden. Ein Sportlenkrad und Alupedale werten den Arbeitsplatz zusätzlich auf.

Preise? In jedem Fall hoch, denn allein die Basis kostet gut 230.000 Euro. Für ein umfangreicheres Aufwertungsprogramm à la Mansory wird man einige zehntausend Euro zusätzlich investieren müssen. (SP-X)



Lesen Sie mehr aus dem Ressort Tuning



Mehr zur Marke Mercedes

B-Klasse nur noch bis HerbstMercedes legt Elektro-Pause ein

Mercedes nimmt sein einziges rein elektrisches Fahrzeug aus dem Modellprogramm. Die Nachfolger des Stromers stehen schon fast bereit. Die Elektro-Pause füllt bis dahin Smart mit zwei Modellen.


Editions-Paket zum MarktstartMercedes E-Klasse Cabriolet kehrt an den Ursprung zurück

Mercedes hat das Cabrio der E-Klasse neu aufgelegt. Der vollwertige Viersitzer erinnert dabei an seinen Start vor 25 Jahren – allerdings mit neuster Technik und den dazu gehörigen Preisen.


Mittelklasse-SUV in zwei LeistungsstufenMercedes-AMG toppt GLC-Familie

Mercedes-AMG hat dem GLC mehr Power verliehen. Wie üblich gibt es auch für das Mittelklasse-SUV zum Marktstart ein Sondermodell.



Mehr aus dem Ressort

Mercedes-AMG feiert mit dem Project One ein halbes Jahrhundert
Project One zum FünfzigstenMercedes-AMG beschenkt sich selbst mit Hypercar

Mercedes-AMG feiert kräftig den 50. Jahrestag des Bestehens. Die sportliche Daimler-Tochter stellt auf der IAA ein über 1000 PS starkes Hypercar vor, dessen limitierte Edition trotz hoher Preise bereits ausverkauft sein soll.


VW pimpt den Up
Studie am WörtherseeVW Up macht auf GTI

Sportliche Studien sind beim GTI-Treffen am Wörthersee Tradition. Doch die sportliche Variante des VW Up wird im kommenden Jahr sogar ganz real vom Band laufen.


Der Toyota Land Speed Cruiser greift auf 2000 PS zurück
370,2 km/h im zweiten AnlaufToyota Land Cruiser mit neuem SUV-Rekord

Der Toyota Land Cruiser hat den Brabus-Mercedes-GLK als schnellstes SUV der Welt abgelöst. Der zum Speed Cruiser umfunktionierte Geländewagen setzte die bisherige Bestleistung gleich um einiges höher.