Sportlicher Abschied der Mercedes G-Klasse

Drei Varianten des Gelände-Dinos

Mercedes bringt die G-Klasse als finale Limited Edition
Mercedes bringt die G-Klasse als finale Limited Edition © Mercedes

Mercedes läutet den Abschied der G-Klasse mit gleich drei Sondermodellen ein. Zwei Vertreter der Limited Edition sind dabei auf sportliche Leistungen getrimmt, eine Version kümmert sich um das Grobe.

Das nahende Produktionsende der aktuellen G-Klasse will Mercedes - wie auch Tochter AMG - den Kunden mit speziellen und sehr teuren Editionsvarianten versüßen. Ab sofort bestellbar und Anfang 2018 verfügbar ist die auf dreimal 463 Exemplare begrenzte Limited Edition, die in den Versionen G 350d, G 350d Professional sowie G 500 angeboten wird.

Als G 350 d Professional kommt die G-Klasse als Typ fürs Grobe daher. Erkennbar ist die rund 104.000 Euro teure Variante an einer Lackierung in Chinablau, Stahlstoßstangen, Dachgepäckträger, Steinschlagschutzgitter für Blinker und dem Professional-Offroad-Paket. Zur Innenausstattung gehören Sitzheizung vorn, Navigationssystem, beheizbare Frontscheibe und eine Standheizung. Exklusiv zieren zudem die Textilsitze Mittelbahnen mit Karomuster.

Rund 140.000 Euro für den G 500

Der noblere G 350 d bietet in der Limited Edition einen schwarzen Metalliclack, Chromschmuck außen, getönte Fondfenster, 19-Zoll-Leichtmetallräder, elektrisches Schiebedach, beheizbare Windschutzscheibe, Sitze mit braunen Nappalederbezügen, Sportlenkrad und ein Audiosystem von Harman Kardon. Rund 123.000 Euro verlangt Mercedes für diese Edel-Variante.

Sogar rund 140.000 Euro kostet der G 500 als Limited Edition. Zu den äußerlichen Besonderheiten zählen hier die Farbe Platin Magno, schwarze Anbauteile und 19-Zoll-Leichtmetallräder. Das Ausstattungspaket umfasst zudem eine schwarze Lederausstattung, Chrom- und Sport-Paket, Sportlenkrad, Standheizung, getönte Heckscheiben sowie ein Harman-Kardon-Soundsystem. (SP-X)

1 Kommentar

Comments are closed.