14. Dezember 2016

Vierte Variante Mercedes verstärkt E-Klasse-Familie

Mercedes hat für die E-Klasse wieder ein Coupé kreiert Fotos ▶
Mercedes hat für die E-Klasse wieder ein Coupé kreiert © Mercedes

Anfang kommenden Jahres gesellt sich zur E-Klassen-Familie von Mercedes eine neue Variante hinzu. Auf der Autoshow in Detroit wird das deutlich in die Länge gezogene Coupé enthüllt - und ein weiteres Familienmitglied steht schon in den Startlöchern.




Mercedes treibt den Generationswechsel bei der E-Klasse voran: Nach Limousine, dem Kombi T-Modell und dem Geländekombi All-Terrain bringt der Hersteller als nächste Variante der Mittelklasse-Baureihe das Coupé an den Start. Der Zweitürer hat seine Premiere im Januar auf der Motorshow in Detroit/USA und kommt im Frühjahr in den Handel. Preise teilte Mercedes noch nicht mit.

Im Vergleich zum bisherigen E-Klasse Coupé geht das neue Modell deutlich in die Länge. Es bekommt einen neuen Bug samt betont kräftiger Motorhaube und wirkt insgesamt sportlicher, teilte der Hersteller mit. Dazu gibt es ein Interieur, das sich von Limousine und Kombi nicht nur durch die Sitze, sondern auch durch verspielte Details wie bei den Ausströmern der Klimaanlage unterscheidet.


Mercedes E-Klasse Cabrio folgt im März

Keine Unterschiede gibt es dagegen bei Ausstattung und Antrieb: Wie die anderen Modellvarianten wartet auch das Coupé laut Mercedes mit zwei großen Bildschirmen im Cockpit, Infotainment-Funktionen, einem Concierge-Service und einem Heer von Assistenzsystemen auf.

Bei den Motoren gibt es zum Start drei Benziner vom E 300 bis zum E 400 4Matic mit 135 kW/184 PS bis 245 kW/333 PS sowie als vorerst einzigen Diesel den 143 kW/194 PS starken E 220d. Damit sind Spitzengeschwindigkeiten von 240 bis 250 km/h möglich. Der Kraftstoffverbrauch bewegt sich zwischen 4,0 Litern Diesel und 8,1 Litern Benzin auf 100 Kilometern (106 bis 183 g/km CO2).

Mit dem Coupé wird die E-Klasse zwar zum Quartett, doch ist die Modellplanung noch nicht ausgereizt. Schon auf dem Genfer Salon im März 2017 will Mercedes auch noch das Cabrio der Baureihe vorstellen. (dpa/tmn)



Lesen Sie mehr aus dem Ressort Automessen



Mehr zur Marke Mercedes

Auf 275 Exemplare limitiertMercedes-AMG Projekt One mit Motorenquintett auf Speed

Mercedes-AMG bringt die Formel 1 auf die Straße. Das noch als Vorserienkonzept benannte Project One sprintet dank Unterstützung von gleich fünf Motoren in sechs Sekunden auf Tempo 200.


Schwaben erneut mit BestwertenMercedes mit Absatzrückgang in USA

Der Aufwärtstrend für Mercedes hält unverändert an. Im August konnten die Schwaben weltweit ihren Absatz um neun Prozent steigern. In den USA gab es indes Verluste.


Gemeinsames Joint VentureMercedes-Benz Vans steigt ins Carsharing ein

Die Transportersparte von Mercedes-Benz avanciert zur Mitfahrzentrale. Gemeinsam mit Via wird die öffentliche Personenbeförderung ergänzt und zugleich das Verkehrsaufkommen in den Städten verringert.



Mehr aus dem Ressort

Mitsubishi gibt mit dem E-Evolution Concept die Richtung vor
Konzeptfahrzeug auf Tokyo Motor ShowMitsubishi läutet elektrische Evolution ein

Mitsubishi fährt auf der Tokyo Motor Show in die elektrische Zukunft. Das Concept Car E-Evolution soll den Aufbruch der Japaner als neuer Partner der Renault-Nissan-Allianz unterstreichen.


Der Aspark Owl erreicht in zwei Sekunden Tempo 100
Elektro-Renner aus JapanAspark Owl: Die silbernen Eulen sind munter

Der Aspark Owl bewirbt sich auf der IAA um den Titel des schönsten Autos der Messe. Nur 30 finanziell stark besetzte Autofahrer kommen in den Genuss der superschnellen Beschleunigung.


Ferrari hat den Portofino auf der IAA enthüllt
Nachfolger des California TFerrari Portofino: Zwischen 488 und Lusso

Ferrari hat auf der IAA das neue GT-Cabrio präsentiert. Der Portofino musste dabei ein paar Kilogramm abspecken, um die Agilität des Vorgängers zu übertrumpfen.