3. September 2015

Weltpremiere in Stuttgart Daimler Buses enthüllt neuen Erdgasbus Citaro

Mercedes hat den neuen Erdgas-Citaro vorgestellt. Fotos ▶
Mercedes hat den neuen Erdgas-Citaro vorgestellt. © Mercedes

Daimler hat seinen neuen Erdgasbus Citaro enthüllt. Der Hersteller rechnet damit, dass sich die Zahl der mit CNG angetriebenen Stadtbusse künftig erhöhen wird.




Daimler hat Weltpremiere mit dem neuen erdgasbetriebenen Citaro gefeiert, mit dem immer höhere Erwartungen verknüpft werden. „Wir greifen in vielversprechenden Wachstumsmärkten wie Indien an und demonstrieren gleichzeitig mit dem Erdgas-Citaro in den europäischen Kernmärkten unsere technologische Führungsrolle. So unterstreichen wir unseren Anspruch auf globale Marktführerschaft und technologische Spitzenleistungen“, sagte Hartmut Schick, Leiter Daimler Buses, auf der Premierenveranstaltung in Stuttgart.


Neuer Citaro dank Bio-Erdgas fast CO2-neutral

Der neu entwickelte Gasmotor M 936 G ist im Vergleich zum Vorgängermodell nach Unternehmensangaben um bis zu 20 Prozent effizienter und kann bei Verwendung von Biogas fast CO2-neutral unterwegs sein. Im Vergleich zum Dieselmotor wirft der Erdgasantrieb kein Ruß aus und die Abgasgrenzwerte von Euro 6 werden zum Teil erheblich unterschritten, wie der Hersteller mitteilte.

Von den rund 10.500 in Westeuropa verkauften Stadtbussen entfallen auf den Citaro mit Erdgas derzeit knapp 1000 Einheiten. Allerdings rechnet Daimler Buses damit, dass aufgrund einer steigenden Zahl von Umweltprojekten in diversen Kommunen auch die Zahl der Erdgasbusse zunehmen wird.

Die Vorahnungen bestätigten auf der Premiere gleich die Stadtwerke Augsburg GmbH, der einen ersten Auftrag platzierte. Der Verkehrsbetreiber orderte 53 Gelenk- und 15 Solofahrzeuge. Ab Dezember werden die ersten Auslieferungen vollzogen. (AG/TF)



Lesen Sie mehr aus dem Ressort Nutzfahrzeuge



Mehr zur Marke Daimler

Nach starkem ersten QuartalDaimler hebt Gewinnprognose an

Ein kräftiger Gewinnsprung hat Daimler einen glänzenden Jahresauftakt beschert. Dank des guten Absatzwachstums der Mercedes-Modelle werden die Verluste der Truck-Sparte mehr als ausgeglichen.


Über 100 Millionen EuroSpediteure fordern Schadensersatz vom Lkw-Kartell

Über 200 Spediteure haben Schadensersatzforderungen in Höhen von rund 100 Millionen Euro von den am Lkw-Kartell beteiligten Herstellern gefordert. Dabei hofft man auf eine außergerichtliche Einigung.


Daimler auf der CESMercedes Vans and Robots: Roboter liefern Pakete aus

Was auf der CES wie Science-Fiction aussieht muss nicht unbedingt Science-Fiction sein. Die Transporter-Sparte von Daimler hat bereits Pakete auf den letzten Metern durch Roboter ausliefern lassen.



Mehr aus dem Ressort

VW California Ocean
California vor neuem BestwertNeuer VW Crafter hat Potenzial als Reisemobil

Der VW California kommt bei den Kunden an. Erstmals wird in diesem Jahr die 10.000er-Marke fallen. Auch dem neuen in den Startlöchern stehenden Crafter attestiert Entwicklungschef Ludanek Potenzial als Reisemobil.


VW Caddy Alltrack
Vierte Generation rollt vorNeuer VW Caddy im Offroad-Look

Auch Nutzfahrzeuge machen auf Lifestyle. So wird es den VW Caddy auch in der vierten Genration in der Alltrack-Variante mit Offroad-Look geben.


Der Scania P 340 verfügt über das stärkste Drehmoment bei den Erdgas-Lkw.
Europäisches StrategiepapierGünstige Zukunftsaussichten für Erdgas in Europa

Eine EU-Strategie will alternative Kraftstoffe fördern und die Infrastruktur ausbauen. Günstige Voraussetzungen auch für Erdgas sowohl in komprimierter als auch flüssiger Form.