24. Februar 2016

Kompakter mit 367 PS Mercedes-AMG C43: Auftakt einer Serie

Der neue Mercedes-AMG C43 4Matic
Der neue Mercedes-AMG C43 4Matic © Daimler

Nach dem Mercedes-AMG C63 bringt die Sportwagentochter der Schwaben nun den C43 auf den Markt. Das Coupé ist mit einem V6-Motor mit 367 PS unterwegs. Der C 43 bildet den Auftakt von weiteren Modellen mit dieser Bezeichnung.




Nach dem Topmodell C 63 bringt Mercedes-AMG nun den kleineren Bruder auf den Markt: das C 43 4matic Coupé. Der 3,0-Liter-V6-Biturbo leistet 270 kW/367 PS, die über die neue Neungang-Automatik hecklastig auf alle vier Räder verteilt werden. Das maximale Drehmoment liegt bei 520 Newtonmetern.

So absolviert das Sportcoupé den Standardsprint auf 100 km/h in 4,7 Sekunden, bei 250 km/h wird elektronisch abgeregelt. Als Normverbrauch gibt Mercedes-AMG 8,0 Liter an. Neben motorseitigen Anpassungen haben die AMG-Ingenieure auch die Automatik speziell abgestimmt, unter anderem kürzere Schaltzeiten und eine Zwischengasfunktion in den Sport-Programmen sind das Ergebnis. Der Allradantrieb 4matic verteilt die Kraft im Verhältnis 31 zu 69 Prozent heckbetont auf die Achsen. Das adaptive Sportfahrwerk übernimmt der C 43 vom großen Bruder C 63.


Noch keine Preise

Optisch reiht sich das starke Coupé unter anderem mit geänderter Front- und Heckschürze, Diamantgrill, verchromten Endrohrblenden und 18-Zoll-Leichtmetallrädern in das AMG-Design ein. Preise hat Mercedes-AMG noch nicht veröffentlicht. Wie leistungstechnisch dürfte sich das C 43 Coupé aber zwischen C 300 (180 kW/245 PS, 44.800 Euro) und C 63 (350 kW/476 PS, 77.800 Euro) einordnen. Neben dem C 43 4matic Coupé hat Mercedes-AMG angekündigt eine ganze Reihe von neuen 43er-Modellen in diesem Jahr einzuführen.

„Die Erweiterung der C-Klasse Familie um das neue C 43 4MATIC Coupé ist ein weiterer Baustein unserer Wachstumsstrategie. Es bereichert nicht nur das breite Angebot der C-Klasse Familie, sondern startet auch die Einführung einer ganzen Reihe von neuen 43er-Modellen in diesem Jahr“, sagte AMG-Chef Tobias Moers. (AG/SP-X)



Lesen Sie mehr aus dem Ressort Neuwagen



Mehr zur Marke Mercedes

Schwerer Lkw mit ElektroantriebMercedes schickt Urban eTruck lautlos durch die Stadt

Mercedes wirft für den im letzten Jahr als Studie vorgestellten Urban eTruck die Produktionsbänder an. Der schwere Lastwagen mit Elektroantrieb soll in einer Kleinserie wertvolle Praxiserfahrungen liefern.


Überraschender AbgangDaimler-Lkw-Chef Bernhard geht sofort, Zetsche übernimmt

Nun ist es offiziell: Daimler-Lkw-Vorstand Wolfgang Bernhard verlässt auf eigenen Wunsch den Konzern. Seine Aufgabe übernimmt bis zur Bestellung eines Nachfolgers Daimler-Chef Dieter Zetsche.


Keine VertragsverlängerungDaimler-Lkw-Chef Bernhard vor Abschied

Daimler-Lkw-Chef Wolfgang Bernhard will den Konzern offenbar verlassen. Der Vertrag des Managers endet offiziell im Februar 2018. Der Aufsichtsrat wusste am Donnerstag nichts von diesen Plänen.



Mehr aus dem Ressort

Beim Skoda Rapid Spaceback wurde die Heckscheibe verlängert
Nach Fabia und OctaviaSkoda Rapid kommt auf den Dreizylinder

Nach dem Fabia und dem Octavia erhält auch die Rapid-Baureihe eine Aufwertung. Das Nischenmodell zwischen dem Kleinwagen und dem Kompakten kommt dabei auch in den Genuss der neuen Motoren.


Opel präsentiert den Crossland X
Neues SUV der RüsselsheimerOpel Crossland X: Mit Synergien Erfolgskurs fortsetzen

Das Tagesgeschäft für Opel muss weitergehen. Daran ändert auch der mögliche Kauf durch den PSA-Konzern nichts. Schließlich will man in diesem Jahr sieben neue Modelle auf den Markt bringen. Dazu gehört auch der Crossland X – ein Gemeinschaftsprodukt mit den Franzosen.


Der Opel Insignia Grand Sport sowie der Sports Tourer feiern in Genf Premiere
Verkaufsstart am 20. FebruarOpel preist Insignia Grand Sport und Sports Tourer ein

Opel feiert auf dem Autosalon in Genf doppelte Premiere mit dem Insignia. Die Preise für Limousine und Kombi des Flaggschiffs haben die Rüsselsheimer vier Tage vor dem Verkaufsstart gelüftet.