Mercedes C-Klasse setzt Bestwert beim Cw-Wert

Aerodynamik optimiert

Die neue Mercedes C-Klasse.
Auf der ab Frühjahr erhältlichen Mercedes C-Klasse ruhen hohe Erwartungen. © Mercedes

Die neue Mercedes C-Klasse wartet nicht nur mit konsequentem Leichtbau auf, sondern auch mit einem neuen Bestwert bei der Aerodynamik. So wurde der Cw-Wert auf 0,24 verbessert.

Der Anspruch von Mercedes ist klar definiert. "Das Beste oder nichts". Das ist eine Ansage an der sich der Stuttgarter Autobauer messen lassen muss. Als nächstes mit der neuen C-Klasse, die im Frühjahr kommenden Jahres auf den Markt kommen wird.

Wenn das "Brot-und-Butter-Auto" der Stuttgarter zu den Händlern rollt, wird es nicht nur im Vergleich zum Vorgängermodell dank konsequenten Leichtbaus insgesamt um etwa 100 Kilogramm weniger wiegen, sondern auch über einen deutlich verbesserten Cw-Wert verfügen. Während die alte, 2007 auf den Markt gekommene C-Klasse noch auf einen Luftwiderstandsbeiwert von 0,27 kam, sind es beim C 220 BlueTec Eco nur noch 0,24. Damit setze die neue C-Klasse einen neuen Bestwert in der Mittelklasse, stellten die Stuttgarter zufrieden fest. Bereits mit dem Mercedes CLA oder dem Kompakt-SUV GLA hatten die Schwaben für neue Rekord im Bereich der Aerodynamik gesorgt.

Airpanel-Kühlerjalousie in C-Klasse

"Die C-Klasse bietet mit einem Cw-Wert von 0,24 nicht nur klassenbeste Aerodynamik, sondern auch als weltweit erstes Serienfahrzeug ein intelligentes System zur Anpassung des Luftwiderstandes. Die Airpanel-Kühlerjalousie kann den Luftstrom adaptiv und situationsgerecht regeln und trägt damit einen großen Beitrag zur Reduzierung des Kraftstoffverbrauchs bei. Damit unterstreicht Mercedes-Benz erneut die Vorreiterrolle im Bereich Aerodynamik", sagte der Leiter Aerodynamik, Teddy Woll, der Autogazette.

Das Cockpit der neuen Mercedes C-Klasse.
Der Innenraum der Mercedes C-Klasse Daimler

Im Zusammenspiel mit den Leichtbau- und innermotorischen Maßnahmen sorgt die verbesserte Aerodynamik dafür, dass der Verbrauch der neuen C-Klasse um bis zu 20 Prozent reduziert werden konnte. Der Mercedes C 220 BlueTec kommt mit seinen 170 PS gerade einmal auf einen Durchschnittsverbrauch von vier Litern. Das entspricht einem CO2-Ausstoß von gerade einmal 103 g/km. Damit wird diese C-Klasse in der Effizienzklasse A+ eingestuft.

Bei der Entwicklung der neuen C-Klasse wurde auch ein starker Augenmerk auf die Verringerung von Geräuschen gelegt, die den Fahrer und die Mitreisenden stören können. Deshalb wurde unter anderem beispielsweise der Stellhebel beim Innenraumgebläse angesetzt, dessen Geräuschentwicklung reduziert wurde. Daneben wurden auch die Geräusche der Fensterheber oder der Sitzverstellung optimiert. (AG/FM)