17. Januar 2017

Deutlich mehr Leistung Brabus peppt die Mercedes E-Klasse auf

Die E-Klasse von Mercedes bekommt mehr Leistung
Die E-Klasse von Mercedes bekommt mehr Leistung © Brabus

Die Leistung Ihrer Mercedes E-Klasse reicht Ihnen nicht? Kein Problem: Brabus bietet nun für die verschiedenen Modelle der Baureihe ein Leistungskit an.




Wer die neue Mercedes E-Klasse (Typ W 213) etwas aufpeppen will, kann sich ab sofort an Brabus wenden. Eine kräftige Leistungsspritze macht unter anderem den E 350d deutlich antrittsstärker.

Für die Mehr-PS wird von Brabus ein Zusatzmodul für die Motorsteuerung installiert. Im Fall des E 200 sorgt das Software-Tuning für ein Leistungsplus von 135 kW/184 PS auf 165 KW/225 PS, zudem steigt das Drehmoment von 300 auf 330 Newtonmeter.


Bessere Sprintzeiten

Beim E 220 d legt der Benz von 143 kW/194 PS auf 163 kW/221 PS sowie von 400 auf 450 Newtonmeter zu. Der E 350 d kann nach der Brabus-Kur 227 KW/309 PS und 720 Newtonmeter statt 190 kW/258 PS und 620 Newtonmeter mobilisieren.

Dank dieser Leistungsspritze soll sich die Sprintzeit des 350er-Diesels von 6,2 auf 5,7 Sekunden verkürzen.
Für das optische Tuning bieten die Bottroper Anbauteile, um die E-Klasse kraftvoller zu inszenieren. Neben 18 bis 21 Zoll großen Rädern gibt es eine per elektronischem Zusatzmodul steuerbare Fahrwerkstieferlegung um drei Zentimeter bei Fahrzeugen mit Luftfederung. Eine neue Schürzenoptik vorne und hinten, eine Spoilerlippe für den Heckdeckel sowie eine Edelstahl-Sportauspuffanlage mit vier Endrohren verleihen der E-Klasse runden das Tuning ab. (SP-X)



Lesen Sie mehr aus dem Ressort Tuning



Mehr zur Marke Mercedes

Mercedes-Vertriebsvorstand Britta Seeger«Fahrverbote sind aus unserer Sicht nicht zielführend»

Britta Seeger ist seit Jahresanfang Vertriebsvorstand bei Mercedes. Im Interview mit der Autogazette spricht die Managerin über Absatzerwartungen, den Boom bei SUVs und darüber, weshalb sie nichts von Fahrverboten hält.


Auf E-Klasse-BasisMercedes-AMG: Für die schnörkellose Sportwagenfamilie

Mercedes-AMG hat auf dem Autosalon in Genf das GT Concept präsentiert. Die Coupé-Limousine gibt dabei nicht nur einen seriennahen Ausblick auf das neue Mitglied der GT-Familie.


48. Rekordmonat in FolgeMercedes legt weiter zweistellig zu

Mercedes-Benz hat seit mittlerweile vier Jahren Monat für Monat zugelegt. Während die Kernmarke mit einem zweistelligen Wachstum ins neue Jahr gegangen ist, schwächelte Smart im Februar.



Mehr aus dem Ressort

Abt hat den S4 Avant noch schärfer gestaltet
Kombi mit 425 PSAbt verschafft S4 deutliches Leistungsplus

Audi packt dem Audi S4 Avant gleich 71 PS mehr unter die Motorhaube. Der Veredler aus dem Allgäu bietet für den Kombi aus Ingolstadt zudem noch optische Reize an.


V8-Motor mit 482 PSDodge Durango SRT: Auf Leistung getrimmt

Von wegen Dowsizing. In den USA geht es nach wie vor um viel Leistung und viel Hubraum. Das trifft auch auf den Dodge Durango SRT zu. Der ist mit einem V8-Motor mit 482 PS unterwegs.


Mini verleiht dem Cooper S John Cooper Works-Flair
Umfangreiches ProgrammMini zwiebelt Cooper S auf

Mini hievt den Cooper S in neue Sphären. Mit einem umfangreichen Tuningprogramm erreicht der kleine Flitzer die Leistungen des John Cooper Works der letzten Generation.