Brabus peppt die Mercedes E-Klasse auf

Deutlich mehr Leistung

Die E-Klasse von Mercedes bekommt mehr Leistung
Die E-Klasse von Mercedes bekommt mehr Leistung © Brabus

Die Leistung Ihrer Mercedes E-Klasse reicht Ihnen nicht? Kein Problem: Brabus bietet nun für die verschiedenen Modelle der Baureihe ein Leistungskit an.

Wer die neue Mercedes E-Klasse (Typ W 213) etwas aufpeppen will, kann sich ab sofort an Brabus wenden. Eine kräftige Leistungsspritze macht unter anderem den E 350d deutlich antrittsstärker.

Für die Mehr-PS wird von Brabus ein Zusatzmodul für die Motorsteuerung installiert. Im Fall des E 200 sorgt das Software-Tuning für ein Leistungsplus von 135 kW/184 PS auf 165 KW/225 PS, zudem steigt das Drehmoment von 300 auf 330 Newtonmeter.

Bessere Sprintzeiten

Beim E 220 d legt der Benz von 143 kW/194 PS auf 163 kW/221 PS sowie von 400 auf 450 Newtonmeter zu. Der E 350 d kann nach der Brabus-Kur 227 KW/309 PS und 720 Newtonmeter statt 190 kW/258 PS und 620 Newtonmeter mobilisieren.

Dank dieser Leistungsspritze soll sich die Sprintzeit des 350er-Diesels von 6,2 auf 5,7 Sekunden verkürzen.
Für das optische Tuning bieten die Bottroper Anbauteile, um die E-Klasse kraftvoller zu inszenieren. Neben 18 bis 21 Zoll großen Rädern gibt es eine per elektronischem Zusatzmodul steuerbare Fahrwerkstieferlegung um drei Zentimeter bei Fahrzeugen mit Luftfederung. Eine neue Schürzenoptik vorne und hinten, eine Spoilerlippe für den Heckdeckel sowie eine Edelstahl-Sportauspuffanlage mit vier Endrohren verleihen der E-Klasse runden das Tuning ab. (SP-X)

Vorheriger ArtikelSkoda setzt Wachstumskurs mit hohem Tempo fort
Nächster ArtikelTäglich bundesweit 1901 Staus
Nach dem Sport- und Publizistikstudium hat er sein Handwerk in einer Nachrichtenagentur (ddp/ADN) gelernt. Danach war er jahrelang Sportjournalist und hat drei Olympische Spiele (Sydney, Salt Lake City, Athen) als Berichterstatter begleitet. Bereits damals interessierten ihn mehr die Hintergründe als das bloße Ergebnis. Seit 2005 berichtet er über die Autobranche. Neben der Autogazette verantwortet er auch den redaktionellen Teil des Magazins electrified (Print und Online).