13. Februar 2016

500 PS für Mercedes G 500 Brabus frischt den Dino auf

Brabus hat den G 500 aufgefrischt.
Brabus hat den G 500 aufgefrischt. © Brabus

Brabus verschafft der G-Klasse von Mercedes ein saftiges Leistungsplus. Für rund 7500 Euro mehr gibt es dann auch noch das Outfit für den Geländewagen-Veteran.




Die Mercedes G-Klasse ist der Dinosaurier der Marke mit dem Stern und wird von Brabus gerne als Basis für Kraftspiele und allerlei Anbauteile genutzt. So hat der Tuner für den seit vergangenem Jahr aufgefrischtem Geländegänger G 500 beispielsweise ein deutliches Leistungsplus im Angebot oder Optionen für die Karosserie.

Der 4,0 Liter große Achtzylinder-Biturbo mit serienmäßigen 310 kW/422 PS leistet nach der Behandlung von Brabus 368 kW/500 PS und bietet mit maximal 710 Newtonmeter ein um 100 Nm erhöhtes Drehmoment. Damit rennt das 2550 Kilogramm schwere Fahrzeug in 5,7 Sekunden auf Tempo 100. Die Höchstgeschwindigkeit ist auf 220 km/h begrenzt.


Edelstahlauspuff für Brabus G 500

Zu den optischen Veränderungen zählen die neu gestalteten Frontschürzenaufsätze an den vorderen Stoßfängern. Dort werden auf jeder Seite sechs verchromte oder schwarze LEDs integriert. Auf Wunsch montiert Brabus schwarz getönte Xenon-Hauptscheinwerfer und bis zu 23 Zoll große Leichtmetallräder.

Ans Heck wandert eine Edelstahl-Sportauspuffanlage mit Klappensteuerung. Die Trittbretter erhalten eine Unterflurbeleuchtung, die durch Ziehen eines Türgriffs oder per Fernbedienung aktiviert wird.

Rund 15.000 Euro Aufpreis

Wer das 105.000 Euro teure Basisfahrzeug Mercedes G 500 sein eigen nennt, zahlt 7840 Euro für das Motortuning. Die Sportauspuffanlage aus Edelstahl kostet 3000 Euro, die Unterbodenbeleuchtung an den Trittbrettern samt Montage 4310 Euro. (SP-X)



Lesen Sie mehr aus dem Ressort Tuning



Mehr zur Marke Mercedes

Final EditionMercedes-AMG nimmt Abschied vom G 65

Mercedes-AMG schickt die hochgepimpte G-Klasse in Rente. Zum Abschied gibt es eine auf 65 Einheiten limitierte Sonderserie zu einem eher unlimitierten Liebhaberpreis.


Lamparter rückt aufChefwechsel bei Daimler-Tochter Moovel

Daniela Gerd tom Markotten folgt im November Jörg Lamparter auf den Chefsessel von Moovel. Der langjährige Chef der Daimler-Tochter übernimmt die Mobility Services des Mutterkonzerns.


Defekte Kabel in der LenksäuleDaimler startet millionenfachen Rückruf

Daimler beordert mehr als eine Million Fahrzeuge verschiedener Baureihen in die Werkstätten. In Deutschland sind mehrere 100.000 Autos betroffen.



Mehr aus dem Ressort

Rezvani hat den Jeep Wrangler in einen Tank verwandelt
Auf Basis des Jeep WranglerRezvani Tank: Abseits der Atome

Der amerikanische Autobauer Rezvani wechselt die Segmente. Anstatt Sportwagen auf Basis des Ariel Atom herzustellen, verwandeln die Spezialisten den Geländewagen-Urahn in ein futuristisches Batmobil.


VW lässt den Golf R von der Leine
Performance PaketVW lässt Golf R freien Lauf

VW bietet für die Automatikversion des Golf R ein spezielles Paket an. Damit wird der kompakte Straßenbolide nicht mehr elektronisch eingebremst.


Aus dem Mercedes AMG S 65 wird das Brabus Rocket 900 Cabrio
Zwölfzylinder mit 900 PSBrabus verwandelt Mercedes-AMG S 65 in offene Rakete

Der Name ist Programm. Brabus hat dem Mercedes-AMG S 65 Cabrio sehr viel mehr Leistung verpasst und mit dem Zusatz Rocket 900 versehen.