13. Februar 2016

500 PS für Mercedes G 500 Brabus frischt den Dino auf

Brabus hat den G 500 aufgefrischt.
Brabus hat den G 500 aufgefrischt. © Brabus

Brabus verschafft der G-Klasse von Mercedes ein saftiges Leistungsplus. Für rund 7500 Euro mehr gibt es dann auch noch das Outfit für den Geländewagen-Veteran.




Die Mercedes G-Klasse ist der Dinosaurier der Marke mit dem Stern und wird von Brabus gerne als Basis für Kraftspiele und allerlei Anbauteile genutzt. So hat der Tuner für den seit vergangenem Jahr aufgefrischtem Geländegänger G 500 beispielsweise ein deutliches Leistungsplus im Angebot oder Optionen für die Karosserie.

Der 4,0 Liter große Achtzylinder-Biturbo mit serienmäßigen 310 kW/422 PS leistet nach der Behandlung von Brabus 368 kW/500 PS und bietet mit maximal 710 Newtonmeter ein um 100 Nm erhöhtes Drehmoment. Damit rennt das 2550 Kilogramm schwere Fahrzeug in 5,7 Sekunden auf Tempo 100. Die Höchstgeschwindigkeit ist auf 220 km/h begrenzt.


Edelstahlauspuff für Brabus G 500

Zu den optischen Veränderungen zählen die neu gestalteten Frontschürzenaufsätze an den vorderen Stoßfängern. Dort werden auf jeder Seite sechs verchromte oder schwarze LEDs integriert. Auf Wunsch montiert Brabus schwarz getönte Xenon-Hauptscheinwerfer und bis zu 23 Zoll große Leichtmetallräder.

Ans Heck wandert eine Edelstahl-Sportauspuffanlage mit Klappensteuerung. Die Trittbretter erhalten eine Unterflurbeleuchtung, die durch Ziehen eines Türgriffs oder per Fernbedienung aktiviert wird.

Rund 15.000 Euro Aufpreis

Wer das 105.000 Euro teure Basisfahrzeug Mercedes G 500 sein eigen nennt, zahlt 7840 Euro für das Motortuning. Die Sportauspuffanlage aus Edelstahl kostet 3000 Euro, die Unterbodenbeleuchtung an den Trittbrettern samt Montage 4310 Euro. (SP-X)



Lesen Sie mehr aus dem Ressort Tuning



Mehr zur Marke Mercedes

Bestellstart beginntFrühlingsgefühle mit dem Mercedes-AMG GT C Roadster

Sie haben gerade rund 130.000 Euro übrig? Dann können Sie ab sofort einen Mercedes AMG GT Roadster bestellen. Auf den Markt kommen wird das Modell im Frühjahr.


Bundesparteitag der GrünenZetsche stellt sich Kritikern und bekennt sich zu Klimazielen

Der Auftritt von Dieter Zetsche auf dem Grünen-Parteitag war umstritten. Doch letztlich trat der Daimler-Chef in Münster auf – und musste sich bereits im Vorfeld einige Kritik von Parteichefin Simone Peter anhören.


TÜV-Report 2017Mercedes GLK und Porsche 911 mit wenigsten Mängeln

Erfreuliche Nachrichten für Autofahrer: Die Fahrzeuge auf den deutschen Straßen weisen nach einer Studie des TÜV immer weniger Mängel auf. Besonders gut unterwegs sind der Mercedes GLK und der Porsche 911.



Mehr aus dem Ressort

Mini verleiht dem Cooper S John Cooper Works-Flair
Umfangreiches ProgrammMini zwiebelt Cooper S auf

Mini hievt den Cooper S in neue Sphären. Mit einem umfangreichen Tuningprogramm erreicht der kleine Flitzer die Leistungen des John Cooper Works der letzten Generation.


Techart verleiht dem Porsche 911 gleich 60 PS zusätzlich
Sportwagen-Ikone mit 640 PSTechart-Porsche 911 Turbo: Rasend schneller Vorgeschmack

Techart hat den Porsche 911 Turbo sowie die S-Variante radikal umgewandelt. Die neue Ästhetik und Leistungssteigerung der Tuning-Spezialisten ist dabei nur ein erster Vorgeschmack auf eine im kommenden Jahr folgende Maßnahme.


Der Abt S8 Plus erreicht nach 3,5 Sekunden Tempo 100
Flaggschiff mit 735 PSAbt verwandelt Audi S8 in Rennboliden

Der Audi S8 greift von Hause auf 605 PS zurück. Der Allgäuer Tuner Abt packt auf sein erstes Paket noch eine weitere Leistungssteigerung drauf.