Mercedes B-Klasse: Aufgehübscht ins neue Modelljahr

Weltpremiere auf Autosalon Paris

Die neue Mercedes B-Klasse wird in Paris gezeigt.
Die neue Mercedes B-Klasse wird in Paris gezeigt. © Daimler

Die Mercedes B-Klasse hat sich für den Stuttgarter Autobauer zu einem Bestseller entwickelt. Nun präsentieren die Schwaben ein Facelift ihres Familien-Vans auf dem Autosalon Paris.

Die Mercedes B-Klasse ist ein Verkaufserfolg. Seit der Markteinführung der zweiten Generation Ende 2011 hat sich der Familien-Van der Stuttgarter weltweit bereits über 350.000 Mal verkauft. Nun wurde der Bestseller einer umfassenden Modellüberarbeitung unterzogen. Seine Weltpremiere wird die neue B-Klasse auf dem Autosalon Paris Anfang Oktober feiern. Der Verkaufsstart erfolgt indes schon am heutigen Freitag.

Weiterentwickelte Fahrassistenzsysteme

Die neugestaltete B-Klasse ist dabei von vorn an den neugestalteten Stoßfängern, einer breiteren Kühlerverkleidung und einem in die Scheinwerfer integrierten Tagfahrlicht zu erkennen. Modifiziert wurde auch das Heck, wo nun eine zusätzliche Chromleiste zu sehen ist. Der Innenraum soll nach Herstellerangaben noch wertiger sein, verfügt nun über ein freistehendes acht Zoll großes Display.

Mercedes B-Klasse
Das Display ist größer geworden Daimler

Als Sonderausstattung können Kunden ab sofort auch das so genannte Keyless-Go bestellen, dass das Öffnen, Starten und Schließen des Fahrzeugs allein durch das Mitführen des Schlüssels ermöglicht. "Als erstes Mitglied einer komplett neuen Kompaktklasse-Generation war die B-Klasse für uns der Wegbereiter zum großen Erfolg in diesem Fahrzeug-Segment. Jetzt präsentiert sich der Vorreiter in neuer Bestform", sagte Mercedes-Vertriebschef Ola Källenius. Zusammen mit der A-, CLA und GLA-Klasse sorgt die B-Klasse bei den Schwaben Monat für Monat für Bestwerte beim Absatz.

Preis startet bei 27102 Euro

Mit dem Facelift wird die B-Klasse noch sicherer. Denn die bestehenden Fahrassistenzsysteme wie der Kollisionswarner leitet nun auch zur Verringerung von Auffahrunfällen eine teilautonome Bremsung ein und der Aufmerksamkeitsassistent (Attention Assist) arbeitet jetzt in einem Geschwindigkeitsbereich von 60 bis 200 km/h.

Die Mercedes B-Klasse verkauft sich gut.
Das Heck der B-Klasse Daimler

Wie bei allen neuen Modellen kommt auch in der B-Klasse "Mercedes connect me" zum Einsatz, das den Fahrer im Falle eines Unfalls beispielsweise mit der Notrufzentrale verbindet und auch ermöglicht, einen Werkstatttermin zu vereinbaren. Für die Mercedes B-Klasse stehen zum Marktstart am 29. November vier Benzin- und vier Dieselmotoren mit einer Leistung von 90 bis 177 PS zur Verfügung. Ferner steht auch ein Erdgas- und ein Elektromodell zur Wahl.

Die B-Klasse Electric Drive bringt es dabei auf eine Reichweite von 200 Kilometern. Der Einstiegspreis bei der B-Klasse liegt für den B180 bei 27.102,25 Euro. Zu den Konkurrenten zählen der neue BMW 2er Active Tourer, der VW Golf Sportsvan und der Ford C-Max. (AG/FM)