18. Januar 2017

Zwei Leistungsvarianten Mercedes-AMG E 63: Deutlicher Preisanstieg

Mercedes-AMG lässt mit dem E 63 S die Reifen qualmen
Mercedes-AMG lässt mit dem E 63 S die Reifen qualmen © Mercedes

Mercedes-AMG hat den E63 eingepreist. Die beiden Topvarianten der E-Klasse




Wie schon beim Vorgänger kommt der E 63 von AMG in zwei Leistungsvarianten in den Markt. Neben der künftig 420 kW/571 PS starken Standardversion wird es weiterhin den stärkeren S geben. Zusätzlich bieten die Stuttgarter auf Basis des S zum Marktstart noch die mit einigen Feinheiten versehene Edition 1 an.
 
Die Basisversion heißt künftig E 63 4Matic+, was im Namen bereits auf den grundsätzlich serienmäßigen Allradantrieb hinweist. Aufgrund der Aufrüstung von Antriebstechnik und Motorleistung wird es hier einen deutlichen Preisanstieg geben.


Mercedes-AMG E 63 ab 110.000 Euro

Das alte Basismodell kostete rund 104.000 Euro, künftig werden fast 110.000 Euro fällig. Auch bei der 450 kW/612 PS starken S-Version ist der Preis angezogen: Der Vorgänger kostete zur Markteinführung im Jahr 2013 rund 118.400 Euro, künftig müssen Kunden mindestens 121.600 Euro investieren.

Wer einige Ausstattungsbesonderheiten ordert, kann selbstredend auch deutlich tiefer in die Tasche greifen. Mercedes bietet zum Marktstart auf Basis der S-Version zum Beispiel die Edition 1 an, die für rund 137.000 Euro zusätzlich mit Designo-Außenlackierung, 20-Zoll-Schmiederädern, Performance-Sportsitzen mit schwarzem Nappaleder oder Zierelementen aus Carbon vorgefahren kommen. (SP-X)



Lesen Sie mehr aus dem Ressort Neuwagen



Mehr zur Marke Mercedes

Facelift der Luxus-LimousineMercedes S-Klasse mit Abstandhaltern zur Konkurrenz

Das Beste oder nichts heißt der Slogan von Mercedes-Benz. Mit der Überarbeitung der S-Klasse sollen die beiden jüngeren Konkurrenten aus dem Freistaat Bayern auf Distanz gehalten werden.


Zuverlässiges SaisonfahrzeugMercedes SLK: Souverän in die Serpentinen

Der Mercedes SLK bereitet als Gebrauchter kaum Probleme. Das typische Saisonfahrzeug wird von seinen Besitzern vornehmlich in wärmeren Zeiten bewegt und zumeist gut gepflegt.


Kooperation mit MercedesHermes setzt auf emissionsfreie Paketzustellung

Die Van-Sparte von Mercedes-Benz und der Paketzusteller Hermes haben eine strategische Partnerschaft geschlossen. Dabei geht es nicht nur um den Einsatz von Elektro-Transportern, sondern um eine Effizienzsteigerung im gesamten Zustellungsprozess.



Mehr aus dem Ressort

Der neue BMW 8 wird ab 2018 das 6er Coupé ablösen
Serienmodell ab 2018BMW Concept 8 Series: Comeback in der Coupé-Oberklasse

BMW gibt auf dem Concorso d‘Eleganza einen Ausblick auf das neue Coupé der Oberklasse. Das Concept 8 Series wird das Sechser-Coupé beerben, die sportliche Variante eine Rückkehr nach Le Mans vorbereiten.


Nissan hat den Micra völlig neu aufgestellt
Drei Motoren zur AuswahlNissan Micra erhält neuen Einstiegsbenziner

Nissan setzt einen vorläufigen Schlussstrich unter das Motorenangebot des Micra. Der neue Einstiegsbenziner komplettiert das Motorentrio des Kleinwagens – vorerst.


Carado bietet den Vlow in vier verschiedenen Größen an
Auf Basis des Fiat DucatoKompakter Carado Vlow in vier Varianten

Carado bietet mit dem Vlow einen Camper mit kompakten Maßen an. Das auf dem Fiat Ducato basierende Freitzeitmobil kann in verschiedenen Längen geordert werden.