15. September 2016

Zwei neue Modelle Mercedes-AMG GT Roadster: Stürmische Brise

Der Mercedes-AMG GT C Roadster hat 557 PS. Fotos ▶
Der Mercedes-AMG GT C Roadster hat 557 PS. © Daimler

Mercedes-AMG sorgt in der GT-Baureihe für frischen Wind. Nach der Weltpremiere des GT R folgen nun zwei Roadster-Modelle aus Affalterbach.




Bei Mercedes-AMG geht es Schlag auf Schlag. Nachdem die Sportwagenmarke der Stuttgarter gerade erst den AMG GT R präsentiert hat, folgen nun zwei weitere Modelle: der AMG GT Roadster und der GT C Roadster. Stärkste Variante der neuen Roadster ist der GT C, der es mit seinem V8 auf eine Leistung von 557 PS und ein maximales Drehmoment von 680 Nm bringt. Es liegt über das breite Drehzahlband von 1900 bis 5750 Umdrehungen an. In 3,7 Sekunden ist man auf Tempo 100 geschnellt, die Spitzengeschwindigkeit liegt bei 316 km/h.

Der AMG verfügt dabei wie der GT R über technische Highlights wie eine aktive Hinterachslenkung sowie ein elektronisch gesteuertes Hinterachs-Sperrdifferenzial. Das AMG Ride Control-Sportfahrwerk sorgt für ein Höchstmaß an Fahrdynamik, verspricht der Hersteller. Der GT C bringt es damit auf 47 PS mehr Leistung als der GT S, liegt aber noch 28 PS unter dem Topmodell GT R.


Bessere Traktion, höhere Kurvengeschwindigkeiten

Optisch orientiert sich dieser Roadster am GT R. Seine breiteren Kotflügel ermöglichen eine größere Spurweite und die Verwendung breiterer Räder an der Hinterachse und damit einen muskulösen Auftritt. Zudem wird dadurch eine bessere Traktion ermöglicht, was sich auch durch höhere Kurvengeschwindigkeiten bemerkbar macht. Für den richtigen Sound sorgt eine Performance-Abgasanlage. Der AMG GT bringt es auf eine Leistung von 467 PS und ein maximales Drehmoment von 630 Nm (bei 1700 bis 5000 Touren). In vier Sekunden ist hier Tempo 100 erreicht, das Ende der Glückseligkeit ist hier bei 302 km/h erreicht.

Wie AMG-Chef Tobias Moers sagte, biete man dem Kunden mit dem GT C Roadster „ein hochdynamisches Fahrerlebnis in einem sehr exklusiven Umfeld, gepaart mit purem Roadster-Feeling“. Zusammen mit den beiden neuen Roadstern verfügt die GT-Familie nun über fünf Modelle. Beide neuen Roadster verfügen über ein Stoffverdeck, das sich bis zu einer Geschwindigkeit von 50 km/h in rund elf Sekunden öffnen lässt. (AG/FM)




Lesen Sie mehr aus dem Ressort Neuwagen



Mehr zur Marke Mercedes

Carsharinggeschäft boomtCar2go steigert Zahl der Kunden um 43 Prozent

Das Carsharinggeschäft boomt – und davon profitiert Car2go. Im Jahr 2016 konnte die Daimler-Tochter die Zahl der Kunden um 43 Prozent auf 2,2 Millionen steigern.


Zwei LeistungsvariantenMercedes-AMG E 63: Deutlicher Preisanstieg

Mercedes-AMG hat den E63 eingepreist. Die beiden Topvarianten der E-Klasse


Deutlich mehr LeistungBrabus peppt die Mercedes E-Klasse auf

Die Leistung Ihrer Mercedes E-Klasse reicht Ihnen nicht? Kein Problem: Brabus bietet nun für die verschiedenen Modelle der Baureihe ein Leistungskit an.



Mehr aus dem Ressort

Ford hat den Mustang optisch wie technisch überarbeitet
Facelift nach drei JahrenFord Mustang kommt mit zehn Gängen in die Hufe

Ford hat seinem Mustang zu neuer Sprungkraft verholfen. Das so genannte Pony-Car wurde nicht nur optisch aufgepeppt, sondern erhielt auch technisch mehr Agilität.


Der überarbeitete VW Golf GTD ist ab sofort bestellbar
Varianten des kompakten KlassikersVW präpariert Golf GTD und GTE für das neue Modelljahr

VW hat nach dem normalen Serien-Golf auch den GTD und den GTE überarbeitet. Bei den ab sofort bestellbaren Varianten bleiben trotz der Neuerungen die Preise fast unverändert.


Kia bringt mit dem Stinger ein neues Flaggschiff
Gran Turismo feiert EuropapremiereKia knipst mit Stinger den Leuchtturm an

Kia hat auf der Automesse in Detroit Weltpremiere mit dem Stinger gefeiert. Aber auch die europäische Version soll den Koreanern mehr als nur ein neues Image bescheren.