15. September 2016

Zwei neue Modelle Mercedes-AMG GT Roadster: Stürmische Brise

Der Mercedes-AMG GT C Roadster hat 557 PS. Fotos ▶
Der Mercedes-AMG GT C Roadster hat 557 PS. © Daimler

Mercedes-AMG sorgt in der GT-Baureihe für frischen Wind. Nach der Weltpremiere des GT R folgen nun zwei Roadster-Modelle aus Affalterbach.




Bei Mercedes-AMG geht es Schlag auf Schlag. Nachdem die Sportwagenmarke der Stuttgarter gerade erst den AMG GT R präsentiert hat, folgen nun zwei weitere Modelle: der AMG GT Roadster und der GT C Roadster. Stärkste Variante der neuen Roadster ist der GT C, der es mit seinem V8 auf eine Leistung von 557 PS und ein maximales Drehmoment von 680 Nm bringt. Es liegt über das breite Drehzahlband von 1900 bis 5750 Umdrehungen an. In 3,7 Sekunden ist man auf Tempo 100 geschnellt, die Spitzengeschwindigkeit liegt bei 316 km/h.

Der AMG verfügt dabei wie der GT R über technische Highlights wie eine aktive Hinterachslenkung sowie ein elektronisch gesteuertes Hinterachs-Sperrdifferenzial. Das AMG Ride Control-Sportfahrwerk sorgt für ein Höchstmaß an Fahrdynamik, verspricht der Hersteller. Der GT C bringt es damit auf 47 PS mehr Leistung als der GT S, liegt aber noch 28 PS unter dem Topmodell GT R.


Bessere Traktion, höhere Kurvengeschwindigkeiten

Optisch orientiert sich dieser Roadster am GT R. Seine breiteren Kotflügel ermöglichen eine größere Spurweite und die Verwendung breiterer Räder an der Hinterachse und damit einen muskulösen Auftritt. Zudem wird dadurch eine bessere Traktion ermöglicht, was sich auch durch höhere Kurvengeschwindigkeiten bemerkbar macht. Für den richtigen Sound sorgt eine Performance-Abgasanlage. Der AMG GT bringt es auf eine Leistung von 467 PS und ein maximales Drehmoment von 630 Nm (bei 1700 bis 5000 Touren). In vier Sekunden ist hier Tempo 100 erreicht, das Ende der Glückseligkeit ist hier bei 302 km/h erreicht.

Wie AMG-Chef Tobias Moers sagte, biete man dem Kunden mit dem GT C Roadster „ein hochdynamisches Fahrerlebnis in einem sehr exklusiven Umfeld, gepaart mit purem Roadster-Feeling“. Zusammen mit den beiden neuen Roadstern verfügt die GT-Familie nun über fünf Modelle. Beide neuen Roadster verfügen über ein Stoffverdeck, das sich bis zu einer Geschwindigkeit von 50 km/h in rund elf Sekunden öffnen lässt. (AG/FM)




Lesen Sie mehr aus dem Ressort Neuwagen



Mehr zur Marke Mercedes

Final EditionMercedes-AMG nimmt Abschied vom G 65

Mercedes-AMG schickt die hochgepimpte G-Klasse in Rente. Zum Abschied gibt es eine auf 65 Einheiten limitierte Sonderserie zu einem eher unlimitierten Liebhaberpreis.


Lamparter rückt aufChefwechsel bei Daimler-Tochter Moovel

Daniela Gerd tom Markotten folgt im November Jörg Lamparter auf den Chefsessel von Moovel. Der langjährige Chef der Daimler-Tochter übernimmt die Mobility Services des Mutterkonzerns.


Defekte Kabel in der LenksäuleDaimler startet millionenfachen Rückruf

Daimler beordert mehr als eine Million Fahrzeuge verschiedener Baureihen in die Werkstätten. In Deutschland sind mehrere 100.000 Autos betroffen.



Mehr aus dem Ressort

Porsche hat wieder eine T-Version für den 911 Carrera im Programm
Nach 50 JahrenPorsche belebt T beim 911 Carrera wieder

Porsche bietet für den 911 T nach 50 Jahren Pause wieder eine T-Version an. Der abgespeckte Elfer bietet aber immer noch grandiosen Fahrspaß.


VW hat den Golf Sportsvan überarbeitet
Facelift der GroßraumvarianteVW weist Golf Sportsvan den Weg

VW hat den überarbeiteten Golf Sportsvan serienmäßig mit einem Navi ausgestattet. Zudem kann der vergrößerte Kompakte mit neue Motorenoptionen ausgestattet.


Der neue Audi A7
Weltpremiere in IngolstadtAudi A7: Anders sein als die Geschwister

Audi hat in Ingolstadt den neuen A7 vorgestellt. Im Gegensatz zu früheren Modellen ist er auch wieder deutlich von anderen Modellen der Marke zu unterscheiden.