15. September 2016

Zwei neue Modelle Mercedes-AMG GT Roadster: Stürmische Brise

Der Mercedes-AMG GT C Roadster hat 557 PS. Fotos ▶
Der Mercedes-AMG GT C Roadster hat 557 PS. © Daimler

Mercedes-AMG sorgt in der GT-Baureihe für frischen Wind. Nach der Weltpremiere des GT R folgen nun zwei Roadster-Modelle aus Affalterbach.




Bei Mercedes-AMG geht es Schlag auf Schlag. Nachdem die Sportwagenmarke der Stuttgarter gerade erst den AMG GT R präsentiert hat, folgen nun zwei weitere Modelle: der AMG GT Roadster und der GT C Roadster. Stärkste Variante der neuen Roadster ist der GT C, der es mit seinem V8 auf eine Leistung von 557 PS und ein maximales Drehmoment von 680 Nm bringt. Es liegt über das breite Drehzahlband von 1900 bis 5750 Umdrehungen an. In 3,7 Sekunden ist man auf Tempo 100 geschnellt, die Spitzengeschwindigkeit liegt bei 316 km/h.

Der AMG verfügt dabei wie der GT R über technische Highlights wie eine aktive Hinterachslenkung sowie ein elektronisch gesteuertes Hinterachs-Sperrdifferenzial. Das AMG Ride Control-Sportfahrwerk sorgt für ein Höchstmaß an Fahrdynamik, verspricht der Hersteller. Der GT C bringt es damit auf 47 PS mehr Leistung als der GT S, liegt aber noch 28 PS unter dem Topmodell GT R.


Bessere Traktion, höhere Kurvengeschwindigkeiten

Optisch orientiert sich dieser Roadster am GT R. Seine breiteren Kotflügel ermöglichen eine größere Spurweite und die Verwendung breiterer Räder an der Hinterachse und damit einen muskulösen Auftritt. Zudem wird dadurch eine bessere Traktion ermöglicht, was sich auch durch höhere Kurvengeschwindigkeiten bemerkbar macht. Für den richtigen Sound sorgt eine Performance-Abgasanlage. Der AMG GT bringt es auf eine Leistung von 467 PS und ein maximales Drehmoment von 630 Nm (bei 1700 bis 5000 Touren). In vier Sekunden ist hier Tempo 100 erreicht, das Ende der Glückseligkeit ist hier bei 302 km/h erreicht.

Wie AMG-Chef Tobias Moers sagte, biete man dem Kunden mit dem GT C Roadster „ein hochdynamisches Fahrerlebnis in einem sehr exklusiven Umfeld, gepaart mit purem Roadster-Feeling“. Zusammen mit den beiden neuen Roadstern verfügt die GT-Familie nun über fünf Modelle. Beide neuen Roadster verfügen über ein Stoffverdeck, das sich bis zu einer Geschwindigkeit von 50 km/h in rund elf Sekunden öffnen lässt. (AG/FM)




Lesen Sie mehr aus dem Ressort Neuwagen



Mehr zur Marke Mercedes

Mercedes-Vertriebsvorstand Britta Seeger«Fahrverbote sind aus unserer Sicht nicht zielführend»

Britta Seeger ist seit Jahresanfang Vertriebsvorstand bei Mercedes. Im Interview mit der Autogazette spricht die Managerin über Absatzerwartungen, den Boom bei SUVs und darüber, weshalb sie nichts von Fahrverboten hält.


Auf E-Klasse-BasisMercedes-AMG: Für die schnörkellose Sportwagenfamilie

Mercedes-AMG hat auf dem Autosalon in Genf das GT Concept präsentiert. Die Coupé-Limousine gibt dabei nicht nur einen seriennahen Ausblick auf das neue Mitglied der GT-Familie.


48. Rekordmonat in FolgeMercedes legt weiter zweistellig zu

Mercedes-Benz hat seit mittlerweile vier Jahren Monat für Monat zugelegt. Während die Kernmarke mit einem zweistelligen Wachstum ins neue Jahr gegangen ist, schwächelte Smart im Februar.



Mehr aus dem Ressort

Sechste GenerationSuzuki Swift: Neue Technik zum alten Preis

Suzuki bringt im Mai den neuen Swift auf den Markt. Der Kleinwagen der Japaner rollt mit besserer Technik, mehr Platz, aber wahrscheinlich ohne Preisaufschlag zu den Händlern.


Der 720S ist der Auftakt zu McLarens Modelloffensive
720S löst 650S abMcLarens zweite Runde bei den Super-Series

McLaren stellt ein neues Modell der so genannten Super-Series ins Schaufenster. Der 720S ist der Auftakt zu einer Modelloffensive, die in den nächsten fünf Jahren den Interessenten 15 neue Modelle und Derivate offerieren wird.


Das Topmodell Ford Fiesta Titanium kostet etwas mehr als 17.000 Euro
Achte Generation des KleinwagensFord preist Fiesta neu ein

Ford stellt ab Juli den neuen Fiesta ins Schaufenster. Die Basisvariante ist dabei geringfügig teurer geworden, dagegen geht es bei den stärker motorisierten Varianten zum Teil günstiger zu.