23. März 2016

Premiere in New York Mazda MX-5 RF: Aus dem Roadster wird ein Targa

Den Mazda MX-5 wird es auch mit Hardtop geben.
Den Mazda MX-5 wird es auch mit Hardtop geben. © Mazda

Den Mazda MX-5 wird es zukünftig auch mit Hardtop-Dach geben. Seine Premiere feiert der Targa auf dem Autosalon New York. Deutsche Kunden müssen sich indes noch gedulden.




Den Mazda MX-5 gibt es auch in der neuen Generation wieder mit Hardtop. Allerdings anders als gewohnt: Anstatt das faltbare Stoff- einfach durch ein klappbares Kunststoffverdeck zu ersetzen, schneidern die Japaner ihrem offenen Zweisitzer ein ganz neues Dachmodul. Premiere feiert der Mazda MX-5 RF nun auf der New York Auto Show (25. März bis 3. April), zu den deutschen Händlern kommt er allerdings wohl erst im kommenden Jahr.


Elektrisch versenkbar

„RF“ steht für „Retractable Fastback“, was sehr frei übersetzt so viel heißt wie Fließheck-Roadster. Treffender wäre der Ausdruck „Targa“ – allerdings hat sich Porsche den Begriff schützen lassen, wodurch Mazda ihn nicht nutzen kann. Das Dachprinzip ist allerdings ähnlich wie beim aktuellen 911 Targa: Der Mittelteil des Daches, beim MX-5 in Wagenfarbe lackiert, lässt sich elektrisch versenken, während die B-Säulen stehen bleiben und für eine ungewöhnliche Silhouette sorgen.

In Deutschland wird es den Targa lediglich in Kombination mit der stärkeren der beiden Benzinmotoren des Roadsters geben. Das 2,0-Liter-Triebwerk kommt auf 118 kW/160 PS und ist serienmäßig an eine manuelle Sechsgangschaltung gekoppelt. Anders als beim Roadster gibt es alternativ auch eine Sechsgangautomatik. Preise für die neue Variante stehen noch nicht fest. Der Roadster kostet mit dem großen Motor aktuell ab 26.890 Euro. (SP-X)



Lesen Sie mehr aus dem Ressort Automessen



Mehr zur Marke Mazda

Strategie «Nachhaltiges Zoom-Zoom 2030»Mazda kombiniert Benziner mit Dieseltechnologie

Mazda rüstet für die Zukunft. Im Rahmen der Präsentation „Zoom-Zoom 2030“ stellten die Japaner die neue Motorengeneration vor, deren Verbrenner den Verbrauch und die Emissionen weiter senken.


Kleinwagen und Mini-SUVMazda2 und CX-3: Ungewöhnliche Auffrischung

Bei einem Facelift zur Lebensmitte erhält das Fahrzeug zumeist optische Retuschen. Mazda hat seine kleinen Modelle technisch nachgeschärft und mit einem Hauch von Oberklasse versehen.


SUV ab sofort bestellbarMazda CX-5 startet bei knapp unter 25.000 Euro

Mazda hat den Preis des neuen CX-5 bekannt gegeben. Das SUV der Japaner wird für knapp unter 25.000 Euro angeboten und ist ab sofort bestellbar. Das Basismodell hat 165 PS.



Mehr aus dem Ressort

Mitsubishi gibt mit dem E-Evolution Concept die Richtung vor
Konzeptfahrzeug auf Tokyo Motor ShowMitsubishi läutet elektrische Evolution ein

Mitsubishi fährt auf der Tokyo Motor Show in die elektrische Zukunft. Das Concept Car E-Evolution soll den Aufbruch der Japaner als neuer Partner der Renault-Nissan-Allianz unterstreichen.


Der Aspark Owl erreicht in zwei Sekunden Tempo 100
Elektro-Renner aus JapanAspark Owl: Die silbernen Eulen sind munter

Der Aspark Owl bewirbt sich auf der IAA um den Titel des schönsten Autos der Messe. Nur 30 finanziell stark besetzte Autofahrer kommen in den Genuss der superschnellen Beschleunigung.


Ferrari hat den Portofino auf der IAA enthüllt
Nachfolger des California TFerrari Portofino: Zwischen 488 und Lusso

Ferrari hat auf der IAA das neue GT-Cabrio präsentiert. Der Portofino musste dabei ein paar Kilogramm abspecken, um die Agilität des Vorgängers zu übertrumpfen.