23. März 2016

Premiere in New York Mazda MX-5 RF: Aus dem Roadster wird ein Targa

Den Mazda MX-5 wird es auch mit Hardtop geben.
Den Mazda MX-5 wird es auch mit Hardtop geben. © Mazda

Den Mazda MX-5 wird es zukünftig auch mit Hardtop-Dach geben. Seine Premiere feiert der Targa auf dem Autosalon New York. Deutsche Kunden müssen sich indes noch gedulden.




Den Mazda MX-5 gibt es auch in der neuen Generation wieder mit Hardtop. Allerdings anders als gewohnt: Anstatt das faltbare Stoff- einfach durch ein klappbares Kunststoffverdeck zu ersetzen, schneidern die Japaner ihrem offenen Zweisitzer ein ganz neues Dachmodul. Premiere feiert der Mazda MX-5 RF nun auf der New York Auto Show (25. März bis 3. April), zu den deutschen Händlern kommt er allerdings wohl erst im kommenden Jahr.


Elektrisch versenkbar

„RF“ steht für „Retractable Fastback“, was sehr frei übersetzt so viel heißt wie Fließheck-Roadster. Treffender wäre der Ausdruck „Targa“ – allerdings hat sich Porsche den Begriff schützen lassen, wodurch Mazda ihn nicht nutzen kann. Das Dachprinzip ist allerdings ähnlich wie beim aktuellen 911 Targa: Der Mittelteil des Daches, beim MX-5 in Wagenfarbe lackiert, lässt sich elektrisch versenken, während die B-Säulen stehen bleiben und für eine ungewöhnliche Silhouette sorgen.

In Deutschland wird es den Targa lediglich in Kombination mit der stärkeren der beiden Benzinmotoren des Roadsters geben. Das 2,0-Liter-Triebwerk kommt auf 118 kW/160 PS und ist serienmäßig an eine manuelle Sechsgangschaltung gekoppelt. Anders als beim Roadster gibt es alternativ auch eine Sechsgangautomatik. Preise für die neue Variante stehen noch nicht fest. Der Roadster kostet mit dem großen Motor aktuell ab 26.890 Euro. (SP-X)



Lesen Sie mehr aus dem Ressort Automessen



Mehr zur Marke Mazda

Facelift für 2017Mazda3 sichert sich ab

Mazda feiert im Mazda3 Premiere mit der Fahrdynamik-Regelung G-Vectoring Control. Der zuvor schon attraktive Kompakte erhielt im Zuge des Facelifts auch noch weitere optische Verschönerungen.


Mittelklasse aus JapanMazda6 gebraucht: Traditioneller Schönling mit kleinen Schwächen

Der Mazda6 ist einer der schönen Vertreter in der Mittelklasse. Der Japaner mit den geschwungenen Linien sorgt als Gebrauchter jedoch nicht immer für strahlende Freude.


Neuer CX-9 mit BenzinmotorMazda mit zwei Premieren in L.A.

Mazda forciert das Thema „Rightsizing statt Downsizing“. In Los Angeles feiert der stärkste Skyactiv-Motor Premiere im erneuerten CX-9.



Mehr aus dem Ressort

Sparsam und schnell zugleich ist die Giulia Advanced Efficiency von Alfa Romeo
Sparsame Mittelklasse-LimousineAlfa Romeo Giulia Advances Efficiency für den flotten Kunden

Alfa Romeo stellt auf dem Autosalon in Paris eine sparsame, aber auch leistungsstarke Version der Giulia vor. Die Mittelklasselimousine mit Namenszusatz Advanced Efficiency dürfte besonders für den Einsatz in Flotten interessant sein.


Jeep stattet den Wrangler mit dem bunten Mopar-Paket aus
Ausstattungspakete von MoparJeep fährt auffällig ins Gelände

Vor 75 Jahren durfte der erste Jeep überhaupt im Gelände nicht auffallen, um seine Passagiere nicht in Lebensgefahr zu bringen. In Friedenszeiten werden ab dem kommenden Jahr besonders der Wrangler und der Renegade zwischen Baum und Busch hervorstechen.


Iveco-Chef Pierre Lahutte (l.) neben Staatssekretär Rainer Bomba
20 LNG-Lkw an Unternehmen MeyerIveco setzt Meilenstein mit Flüssig-Erdgas-Lkw

Iveco treibt flüssiges Erdgas als Kraftstoff für schwere Lkw voran. Der Hersteller aus Unterschleissheim denkt dabei nicht nur an Verkäufe der eigenen Produkte, sondern auch an den Aufbau einer Infrastruktur.