Fahrdynamikregler im Mazda CX-5

Mazda erneuert Mitteklasse-SUV

Die zweite Generation des Mazda CX-5 © Mazda

Schon nach nur fünf Jahren legt Mazda die zweite Generation seines Mittelklasse-SUV CX-5 auf. Die Premierenfeier erfolgt auf dem Genfer Automobilsalon im März. In den Autohäusern ist der CX-5 im Mai zu finden.

Der neue Mazda CX-5 wird länger und flacher als sein Vorgänger. So viel lässt der Hersteller wenige Wochen vor dem Genfer Automobilsalon Anfang März schon mal durchblicken, wo die zweite Generation des Mittelklasse-SUV den Einstand für Europa gibt. Für die Insassen sollen es dennoch komfortabler werden. Dafür bietet Mazda verbesserte Sitze und eine optimierte Geräuschdämmung an.

Verbessertes Handling

Für mehr Fahrkomfort und verbesserte Handling-Eigenschaften hält die Fahrdynamik-Regelung G-Vectoring Control (GVC) Einzug in die Baureihe. Neu an Bord ist je nach Ausstattung ein Head-up Display, das wichtige Fahrinformationen ins direkte Blickfeld des Fahrers auf die Windschutzscheibe projiziert. Der neue Mazda CX-5 wird von SKYACTIV-G (Benziner) und SKYACTIV-D (Diesel) Triebwerken mit Front- oder Allradantrieb angetrieben und soll laut Hersteller Ende Mai 2017 in die Autohäuser kommen. (AG)

Vorheriger ArtikelMehr Platz im neuen Seat Ibiza
Nächster ArtikelVW Golf: Wenn die Geste zählt
Nach dem Sport- und Publizistikstudium hat er sein Handwerk in einer Nachrichtenagentur (ddp/ADN) gelernt. Danach war er jahrelang Sportjournalist und hat drei Olympische Spiele (Sydney, Salt Lake City, Athen) als Berichterstatter begleitet. Bereits damals interessierten ihn mehr die Hintergründe als das bloße Ergebnis. Seit 2005 berichtet er über die Autobranche. Neben der Autogazette verantwortet er auch den redaktionellen Teil des Magazins electrified (Print und Online).