Mazda CX-5: Konkurrent für Tiguan und Co.

Premiere in Los Angeles

Der Mazda CX-5 wurde in L.A. vorgestellt
Der Mazda CX-5 wurde in L.A. vorgestellt © Mazda

Mazda hat auf der Autoshow in Los Angeles die zweite Generation des CX-5 vorgestellt, Das SUV soll Anfang Sommer auf den Markt kommen und steht in Konkurrenz zu Modellen wie dem VW Tiguan und Kia Sportage.

Mazda hat auf der Autoshow in Los Angeles (18. bis 27. November) die zweite Generation des CX-5 vorgestellt. Der neue Konkurrent für Autos wie VW Tiguan, Kia Sportage oder Toyota RAV-4 soll Anfang des Sommers in den Handel kommen, teilte der japanische Hersteller mit. Im Stil des Vorgängers, aber mit etwas mehr Ecken und Kanten gezeichnet, hat Mazda sein in Deutschland meistverkauftes Auto vor allem innen kräftig aufgemöbelt.

Unterwegs mit neuem Cockpit

Für den unverändert 4,55 Meter langen Geländewagen gibt es ein neues Cockpit mit zwei Head-up-Displays und einen großen Touchscreen in der Mittelkonsole. Außerdem sei die Kabine besser gedämmt und das Auto nun sehr viel leiser, stellt Mazda in Aussicht.

Auch bei den Assistenzsystemen hat Mazda nachgerüstet: Das kompakte SUV kann im Stau nun automatisch abbremsen und selbstständig wieder anfahren. Die Fahrdynamik-Regelung G-Vectoring-Control soll Komfort und Handling verbessern. Hinter dem etwas spitzer zulaufenden Kühlergrill arbeiten zunächst drei Motoren, deren Leistung Mazda noch nicht genau beziffert hat. Es gibt zwei Benziner mit 2,0 und 2,5 Litern Hubraum sowie einen 2,2 Liter großen Diesel und die Wahl zwischen Front- oder Allradantrieb. (dpa/tmn)

Vorheriger ArtikelVW im Abgasskandal vor Einigung bei 3-Liter-Diesel
Nächster ArtikelJaguar erobert virtuell das Elektrozeitalter
Nach dem Sport- und Publizistikstudium hat er sein Handwerk in einer Nachrichtenagentur (ddp/ADN) gelernt. Danach war er jahrelang Sportjournalist und hat drei Olympische Spiele (Sydney, Salt Lake City, Athen) als Berichterstatter begleitet. Bereits damals interessierten ihn mehr die Hintergründe als das bloße Ergebnis. Seit 2005 berichtet er über die Autobranche. Neben der Autogazette verantwortet er auch den redaktionellen Teil des Magazins electrified (Print und Online).