Magna baut 500.000 Mini in Graz

Seit Produktionsstart 2010

Produktion des Mini Countryman im Grazer Magna-Werk.
Produktion des Mini Countryman im Grazer Magna-Werk. © Magna

Der Zulieferer Magna hat an seinem Produktionsstandort Graz eine halbe Million Mini gebaut. Die Produktion des Kleinwagens der BMW-Tochter begann vor fünf Jahren.

Im Grazer Werk des Zulieferers Magna ist der 500.000ste Mini vom Band gelaufen, wie das Unternehmen am Mittwoch mitteilte. Magna begann 2010 mit der Auftragsfertigung; erstes Modell war damals der Countryman. Die COupéversion Paceman folgte 2012.

Langjährige Zusammenarbeit

Magna und BMW verbindet eine langjährige Zusammenarbeit. So begann der Zulieferer im Jahr 2001 mit der Fertigung des BMW X3. Das Erreichen der Marke von einer halben Million stelle nicht nur einen „Produktionsmeilenstein dar, sondern spiegelt auch das Vertrauen wider, das unser Kunde, die BMW Group, uns und unseren Fähigkeiten in der Fahrzeugfertigung entgegenbringt“, sagte Magna Europa-Chef Günther Apfalter.

Magna-Steyr ist nach eigenen Angaben der der weltweit führende, markenunabhängige Engineering- und Fertigungspartner für Automobilhersteller. Als Auftragsfertiger hat Magna Steyr mehr als 3 Millionen Einheiten von insgesamt 22 Fahrzeugmodellen produziert. (AG/FM)

Vorheriger ArtikelEuropas Autobauer setzen auf mehr Datenschutz
Nächster ArtikelDeutschland als Leitanbieter beim autonomen Fahren
Nach dem Sport- und Publizistikstudium hat er sein Handwerk in einer Nachrichtenagentur (ddp/ADN) gelernt. Danach war er jahrelang Sportjournalist und hat drei Olympische Spiele (Sydney, Salt Lake City, Athen) als Berichterstatter begleitet. Bereits damals interessierten ihn mehr die Hintergründe als das bloße Ergebnis. Seit 2005 berichtet er über die Autobranche. Neben der Autogazette verantwortet er auch den redaktionellen Teil des Magazins electrified (Print und Online).