22. Juli 2011

Dienstfahrzeuge für italienische Polizei Verbrecherjagd im Lotus Evora S

Italiens Polizei fährt zwei Lotus Evora S.
Italiens Polizei fährt zwei Lotus Evora S. © Lotus

Italiens Polizei geht neuerdings in zwei Lotus Evora S auf Verbrecherjagd. Zum Einsatz kommen die beiden Sportwagen wie Rom und Mailand.




Wenn es die italienischen Carabinieri so richtig eilig haben, dann steigen sie nicht etwa in einen Lamborghini oder Ferrari, sondern in einen britischen Lotus Evora S. Zumindest zwei der Sportwagen haben die Ordnungshüter, die zur italienischen Armee gehören und mit der Polizei zusammenarbeiten, jetzt als Dienstwagen entgegengenommen. Einer ist für die Hauptstadt Rom und einer für den Einsatz in Mailand bestimmt.


Die Fahrzeuge wurden speziell präpariert und verfügen hinter den Rücksitzen über einen tragbaren Kühlbehälter, in dem Organe und Blutkonserven im Rahmen eines medizinischen Notfalls schnellst möglich an ihren Bestimmungsort gebracht werden können. Der Evora S wird von einem 3,5-Liter-V6-Motor aus dem Hause Toyota angetrieben, der im Fall der S-Version 258 kW/350 PS leistet und den Sportler in 4,8 Sekunden von null auf 100 km/h beschleunigt. Die Höchstgeschwindigkeit gibt der Hersteller mit 277 km/h an. (mid)



Lesen Sie mehr aus dem Ressort Neuwagen



Mehr aus dem Ressort

Aston Martin zeigte den DB11 Volante exkusiv am Rande der IAA
Cabrio erhält wieder Zusatz VolanteAston Martin öffnet DB11

Aston Martin stellt dem im letzten Jahr eingeführten DB11 Coupé eine offene Variante zur Seite. Wie die geschlossene Version vereinigen die Briten im Volante Sportlichkeit und Eleganz miteinander.


Mercedes rundet mit dem CLS die Baureihe der E-Klasse ab
Dritte Generation der Business-LimousineMercedes CLS sorgt für Frühlingsgefühle

Mercedes präsentiert auf der Automesse in Los Angeles den neuen CLS. Die dritte Generation der Business-Limousine geht aber erst im Frühling 2018 ins Rennen.


Toyota verzichtet beim neuen Century auf zwölf Zylinder
Verzicht auf ZwölfzylinderToyota Century: Alte Schale – neuer Kern

Toyota legt den Century neu auf. Während die Karosserie der Staatslimousine noch an den recht betagten Urtyp erinnert, geht es unter der Haube äußerst modern zu.