29. Januar 2016

Ende einer Ära Land Rover Defender fährt in Rente

Der letzte Land Rover Defender rollt an den Gästen vorbei.
Der letzte Land Rover Defender rollt an den Gästen vorbei. © Land Rover

Land Rover hat das Kapitel Defender beendet. Nach 68 Jahren Produktion verließ am Freitag der letzte Geländewagen die Werkshallen im britischen Solihull.




Der Land Rover Defender ist Geschichte. Am Freitag fuhr das letzte Exemplar nach 68 Jahren Bauzeit im Werk von Solihull während einer Feierstunde mit über 700 ehemaligen und aktuellen Mitarbeitern vom Band. "Wir würdigen heute die Arbeit von Generationen Frauen und Männern, die Großes geleistet haben, seit die Umrisse des ersten Land Rover in den Sand gezeichnet wurden. Die Vorläufer des heutigen Defenders, die Series-Modelle, schufen das Fundament jener außergewöhnlichen Fähigkeiten, für die Land Rover legendär ist“, sagte Jaguar Land Rover-Chef Ralf Speth.


Ende des Defenders zugleich ein Neuanfang

In den vergangenen 68 Jahren sind über zwei Millionen Defender von den Bändern gerollt. Während der Feierstunde fuhren zahlreiche bedeutende Modelle der Serien I, II und III sowie des Defenders an den Anwesenden vorbei, darunter der legendäre „Huey“, das erste Vorserienmodell sowie das letzte gefertigte Fahrzeug, ein Defender 90 Soft Top.

Land Rover stellt aufgrund der CO2-Grenzen die Produktion des legendären Geländewagens ein und startet zugleich ein "Heritage"-Restaurierungsprogramm für klassische Modelle, die aus der ganzen Welt zurück nach England gebracht werden. Zugleich kündigte der Hersteller den Start der Online-Plattform "Defender Journeys" an, auf der Anhänger ihre Geschichten mit dem Defender eintragen können.

Doch das Ende ist zugleich auch ein Neuanfang. Land Rover hat bereits eine Studie gezeigt, wie der neue Defender aussehen könnte. „Jetzt freuen wir uns auf das nächste spannende Kapitel und eine neue Herausforderung: die Schaffung eines Defender für morgen. Ein Traum für jeden Ingenieur und jeden Designer", so Engineering Director Nick Rogers. (AG)



Lesen Sie mehr aus dem Ressort Unternehmen



Mehr zur Marke Land Rover

Abschied vom deutschen AutomarktLancia und Co. sagen Servus

Auch 2015 nehmen manche Modelle und gar Marken Abschied vom deutschen Automarkt. Manche haben das Rentenalter schon lange, andere das Grundschulalter erst gar nicht erreicht.


Auf der Spur des ersten DefenderRange Rover Evoque Cabrio: Offen für das Gelände

Land Rover belebt eine vor Jahren abgelegte Idee wieder neu. Mit dem Range Rover Evoque Cabrio können die Schlammfahrten ab dem kommenden Jahr auch offen genossen werden.


Limitiertes SondermodellStartech sagt Land Rover Defender Servus

Startech huldigt dem Land Rover Defender mit einer äußerst limitierten Sonderserie. Auf jedes Lebensjahr des Geländewagens kommt ein Sondermodell.



Mehr aus dem Ressort

Golf GTE
Salzgitter als möglicher StandortVW denkt über eigene Batteriefabrik nach

Bei Volkswagen reifen die Pläne für eine eigene Batteriefabrik. Durch den Aufbau des rund zehn Milliarden teuren Werkes will sich der Konzern von asiatischen Herstellern unabhängig, um zum Marktführer in der Elektromobilität aufzusteigen.


Chevrolet Cruze
Probleme mit rostenden VentilenGM ruft in China 2,16 Millionen Fahrzeuge zurück

General Motors muss in China zusammen mit seinem Partner Shanghai Automotive rund 2,16 Millionen Fahrzeuge in die Werkstätten rufen. Es kann Probleme mit rostenden Ventilen geben.


VW Werk Wolfsburg
Klärung zentraler StreitfragenGericht ebnet Weg für Musterklage im VW-Abgasskandal

Das Landgericht Braunschweig hat den Weg für Musterklagen geebnet. Im Bundesanzeiger sollen in Kürze zentrale Streitfragen veröffentlicht werden.