Viele Autofahrer achten nicht auf Profil bei Reifen

Reifenmonat März

Autofahrer sollten das Profil ihres Reifens regelmäßig kontrollieren. © KÜS

Die Kraftfahrzeug-Überwachungsorganisation KÜS hat 28.000 Autofahrern wegen zu geringer Profiltiefe an ihren Fahrzeugen die HU-Plakette verweigert. Sie waren mit Reifen unterwegs, die weniger als 1,6 Millimeter Profiltiefe aufwiesen.

Reifen, die mit einem unzureichenden Mindestprofil unterwegs sind, stellen ein Sicherheitsrisiko dar. Wie die Sachverständigen-Organisation KÜS am Mittwoch mitteilte, seien von den Prüfingenieuren bei den 2,6 Millionen Hauptuntersuchungen insgesamt 63.000 Mängel festgestellt worden, an der Spitzen der Mängelstatistik liegt die Mindestprofiltiefe der Reifen. "Hier ist die Zahl der Bemängelung nach wie vor zu hoch", so KÜS-Bundesgeschäftsführer Peter Schuler.

Die Prüfer notierten bei rund 28.000 Fahrzeugen im Jahr 2012 eine unzureichende Profiltiefe. „Das ist fast die Hälfte aller im Jahr 2012 erfassten Gesamtmängel an den Reifen der geprüften Fahrzeuge“, so der KÜS. Eine Profiltiefe unterhalb der vom Gesetzgeber verlangten 1,6 Millimeter gilt als erheblicher Mangel und in der Folge wird die HU-Plakette verweigert. Die Prüforganisation empfiehlt in Sachen Mindestprofiltiefe bei Sommerreifen drei Millimeter und bei Winterreifen vier Millimeter.

Reifenmonat März des DVR

Vor dem Hintergrund der hohen Mängelquote startet der Deutsche Verkehrssicherheitsrat (DVR) den „Reifenmonat März“, der auch von der KÜS bundesweit unterstützt wird. Mit dieser Aktion sollen die Autofahrer in der Zeit der Umrüstung von Winter- auf Sommerreifen für das Thema Profiltiefe sensibilisiert werden. Mit einem Spiegelanhänger, der als Profiltiefenmesser benutzt werden kann, soll den Autofahrern die Kontrolle der Profiltiefe ihrer Reifen erleichtert werden. Der Profiltiefenmesser ist in Ampeloptik gehalten: rot zeigt ein zu geringer Profil an und grün gibt Rückmeldung über eine ausreichende Profiltiefe.

Der KÜS weist noch einmal auf die besondere Sicherheitsrelevanz der Reifen hin, die „der einzige Kontakt des Fahrzeuges zur Fahrbahn sind und somit als sicherheitsrelevantes Bauteil einer ganz besonderen Fürsorge bedürfen“. Beim Reifenkauf sollte deshalb auf Qualität geachtet werden und nicht auf Billigangebote zurückgegriffen werden. (AG)