22. Mai 2015

Parlamentarischer Staatssekretär Steuervergünstigung für Erdgas vor Verlängerung

Der Parlamentarische Staatssekretär Norbert Barthle auf dem erdgas mobil-Symposium
Der Parlamentarische Staatssekretär Norbert Barthle auf dem erdgas mobil-Symposium © erdgas mobil

Anfang Dezember 2014 hatte das Bundeskabinett die Verlängerung der Steuerbegünstigung für Erdgas angekündigt. Bisher war aber noch Geduld angesagt.




Eine Verlängerung für die Steuervergünstigung für Erdgas als Kraftstoff steht bevor. Nachdem das Bundeskabinett bereits im Dezember letzten Jahres die Verlängerung ab 2018 abgesegnet hatte, war es still geworden. „Alle Signale deuten darauf hin, dass die Entwicklung in die richtige Richtung geht“, sagte Norbert Barthle, Parlamentarischer Staatssekretär des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur auf dem 15. erdgas mobil Symposium in Berlin.


Ehemaliger Minister Eichel ungeduldig

Vor rund 140 Teilnehmern aus Politik und Wirtschaft machte der Staatssekretär Hoffnung auf eine schnelle Umsetzung, da es im Bundestag eine Mehrheit für die Steuervergünstigung gäbe. Der ehemalige Bundesfinanzminister Hans Eichel, langjähriges Beiratsmitglied bei erdgas mobil, gibt sich ungeduldig. „Machen wir es endlich.“

Die zügige Umsetzung wird wohl nun auch zügig verlaufen. So soll die CDU/CSU-Bundestagsfraktion laut Verkehrsausschuss-Mitglied Steffen Bilger noch vor der Sommerpause einen Entschließungsantrag auf die Umsetzung für das Jahressteuergesetz 2016 stellen. Thomas Kühn, verkehrspolitischer Sprecher von Bündnis 90/Die Grünen, ging sogar noch einen Schritt weiter und forderte eine staatliche Unterstützung für die Errichtung weiterer Erdgastankstellen.

Transparente Preisauszeichnung gefordert

Denn noch immer verbleibt der alternative Kraftstoff in der Nische, obwohl die Hersteller immer mehr Fahrzeuge auf den Markt bringen. Neben der Angst vor der fehlenden Infrastruktur hält auch die vermeintliche kleine Preisdifferenz zwischen Diesel und Erdgas viele ab, auf den umweltfreundlichen Kraftstoff umzusteigen.

Dabei wird der Erdgaspreis in Kilogramm angegeben – sollte der Literpreis gezeigt werden, würde sich der Liter Erdgas im Bereich des Liter Autogas, also um die 70 Cent, einpendeln. Barthle forderte deshalb eine europaweite transparente Preisauszeichnung, die alle Kraftstoffe miteinander vergleichbar macht. (AG/TF)



Lesen Sie mehr aus dem Ressort Spartechnik



Mehr aus dem Ressort

Beim VW Touran ist der Erdgastank geborsten
6270 Fahrzeuge in DeutschlandVW ruft freiweillig weitere Erdgas-Modelle zurück

Volkswagen ruft freiwillig weitere Erdgas-Modelle in die Werkstatt. In Deutschland sind von dem Rückruf 6270 Fahrzeuge betroffen. Bei den Fahrzeugen werden die Gastanks ausgetauscht.


Beim VW Touran ist der Erdgastank geborsten
Druck bei Betankung nicht standgehaltenRostiger Gastank sorgte für Explosion von Erdgas-Touran

Die Explosion eines erdgasbetriebenen VW Touran ist auf einen rostigen Gastank zurückzuführen. Der Tank habe dem Druck bei der Betankung nicht standgehalten, heißt es in einem Gutachten.


Erdgastankstelle Gazprom
Weiterer Ausbau geplantGazprom übernimmt elf Erdgastankstellen

Der Energieversorger Gazprom baut sein Netz an Erdgastankstellen aus. Dazu hat das Unternehmen jetzt elf Erdgastankstellen in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen übernommen.