1. Februar 2017

Seat stellt neuesten Kleinwagen vor Mehr Platz im neuen Seat Ibiza

Der neue Seat Ibiza
Der neue Seat Ibiza © Seat

Ein längerer Radstand und ein größerer Kofferraum machen den Seat Ibiza künftig komfortabler. Der spanische Kleinwagen feiert seinen Einstand auf dem Genfer Automobilsalon und hat auch eine Reihe neuer Fahrassistenten an Bord.




Mit deutlich veränderten Maßen wird Seat die neue Version des Ibiza auf dem Genfer Automobilsalon vorstellen. Beim ausschließlich als Fünftürer erhältlichen Kleinwagen ist etwa der Radstand um fast zehn Zentimeter auf nun 2,56 Meter gewachsen. Das verspricht mehr Beinfreiheit auf der Rückbank, lässt aber auch Raum für einen größeren Kofferraum, der sich um 63 Liter auf ein Fassungsvermögen von 355 Litern ausdehnt. Zudem wurde die Ladehöhe abgesenkt.


Auch Erdgasvariante im Programm

Den Einstieg bei den drei erhältlichen Benzinmotoren macht der 1.0 MPI Motor, der in Deutschland mit 65 PS und 75 PS erhältlich sein wird. Außerdem wird ein 3-Zylinder-1.0-TSI mit 95 oder 115 PS, Turbokompressor, Ladeluftkühler und Direkteinspritzung erhältlich sein, der Ende 2017 um einen neuen 1.5-TSI mit vier Zylindern und 150 PS ergänzt werden soll. Dieselmotoren sind mit 80, 95 und 115 PS erhältlich, darüber hinaus auch ein CNG-Motor (Erdgas) mit 90 PS.

Bei den Fahrassistenten werden künftig unter anderem ein Umfeldbeobachtungssystem "Front Assist" mit City-Notbremsfunktion, eine automatische Distanzregelung (ACC) sowie ein schlüsselloses Schließ- und Startsystem angeboten. Außerdem an Bord möglich sind ein induktives Ladegerät mit GSM-Verstärker, optional die Bordsysteme Apple CarPlay, Android Auto und MirrorLink zur Anbindung von Smartphone-Geräten. (AG)



Lesen Sie mehr aus dem Ressort Neuwagen



Mehr zur Marke Seat

Kompaktsportler mit 310 PSSeat bringt stärksten Serien-Leon Cupra R

Seat präsentiert auf der IAA mit dem Leon Cupra R das stärkste Serienfahrzeug in der Geschichte der spanischen VW-Tochter. Allerdings ist der um weitere zehn PS verstärkte Kompaktsportler nur eine gewisse Zeit erwerbbar.


Besser als der SharanSeat Alhambra: Gebeutelter Lastesel

Der Seat Alhambra lässt bei der HU seinen Genspender hinter sich. Und doch ist der Familienvan als Gebrauchter anfällig für gewissen Macken – angesichts seiner intensiven Nutzung auch kein Wunder.


Spanische Schwester des VW GolfSeat Leon: Jünger ist besser

Der Seat Leon fristet in Deutschland ein Nischendasein im Schatten des Golfs. Dabei entpuppt sich die aktuelle Generation als lohnenswerte Alternative zum Klassiker aus Wolfsburg.



Mehr aus dem Ressort

Aston Martin zeigte den DB11 Volante exkusiv am Rande der IAA
Cabrio erhält wieder Zusatz VolanteAston Martin öffnet DB11

Aston Martin stellt dem im letzten Jahr eingeführten DB11 Coupé eine offene Variante zur Seite. Wie die geschlossene Version vereinigen die Briten im Volante Sportlichkeit und Eleganz miteinander.


Mercedes rundet mit dem CLS die Baureihe der E-Klasse ab
Dritte Generation der Business-LimousineMercedes CLS sorgt für Frühlingsgefühle

Mercedes präsentiert auf der Automesse in Los Angeles den neuen CLS. Die dritte Generation der Business-Limousine geht aber erst im Frühling 2018 ins Rennen.


Toyota verzichtet beim neuen Century auf zwölf Zylinder
Verzicht auf ZwölfzylinderToyota Century: Alte Schale – neuer Kern

Toyota legt den Century neu auf. Während die Karosserie der Staatslimousine noch an den recht betagten Urtyp erinnert, geht es unter der Haube äußerst modern zu.