1. Februar 2017

Seat stellt neuesten Kleinwagen vor Mehr Platz im neuen Seat Ibiza

Der neue Seat Ibiza
Der neue Seat Ibiza © Seat

Ein längerer Radstand und ein größerer Kofferraum machen den Seat Ibiza künftig komfortabler. Der spanische Kleinwagen feiert seinen Einstand auf dem Genfer Automobilsalon und hat auch eine Reihe neuer Fahrassistenten an Bord.




Mit deutlich veränderten Maßen wird Seat die neue Version des Ibiza auf dem Genfer Automobilsalon vorstellen. Beim ausschließlich als Fünftürer erhältlichen Kleinwagen ist etwa der Radstand um fast zehn Zentimeter auf nun 2,56 Meter gewachsen. Das verspricht mehr Beinfreiheit auf der Rückbank, lässt aber auch Raum für einen größeren Kofferraum, der sich um 63 Liter auf ein Fassungsvermögen von 355 Litern ausdehnt. Zudem wurde die Ladehöhe abgesenkt.


Auch Erdgasvariante im Programm

Den Einstieg bei den drei erhältlichen Benzinmotoren macht der 1.0 MPI Motor, der in Deutschland mit 65 PS und 75 PS erhältlich sein wird. Außerdem wird ein 3-Zylinder-1.0-TSI mit 95 oder 115 PS, Turbokompressor, Ladeluftkühler und Direkteinspritzung erhältlich sein, der Ende 2017 um einen neuen 1.5-TSI mit vier Zylindern und 150 PS ergänzt werden soll. Dieselmotoren sind mit 80, 95 und 115 PS erhältlich, darüber hinaus auch ein CNG-Motor (Erdgas) mit 90 PS.

Bei den Fahrassistenten werden künftig unter anderem ein Umfeldbeobachtungssystem "Front Assist" mit City-Notbremsfunktion, eine automatische Distanzregelung (ACC) sowie ein schlüsselloses Schließ- und Startsystem angeboten. Außerdem an Bord möglich sind ein induktives Ladegerät mit GSM-Verstärker, optional die Bordsysteme Apple CarPlay, Android Auto und MirrorLink zur Anbindung von Smartphone-Geräten. (AG)



Lesen Sie mehr aus dem Ressort Neuwagen



Mehr zur Marke Seat

Nach Ateca und AronaSeat bringt 2018 drittes SUV-Modell

Seat baut sein Modellangebot aus. Neben dem Ateca und dem noch in diesem Jahr kommenden Arona wird es ab 2018 ein weiteres SUV-Modell geben. Auch wirtschaftlich läuft es rund.


Fast baugleich mit VW Up und Skoda CitigoKleiner Seat Mii mit nur kleinen Problemen

Der Seat Mii bereitet den TÜV-Prüfern und Pannenhelfern nur selten Sorgen. Nicht nur als Neuwagen ist das spanische Derivat vom VW Up und Skoda Citigo günstiger als die fast baugleichen Geschwister.


Mehr Leistung für KompaktsportlerSeat Leon Cupra nun mit 300 PS unterwegs

Noch kein Seat-Modell hatte mehr Leistung: die spanische VW-Tochter wird vom neuen Leon die Cupra-Variante mit 300 PS anbieten, das sind zehn Pferdestärken mehr als beim Vorgänger.



Mehr aus dem Ressort

Der Vanda Drenborium kann 2020 in Kleinserie gehen
Elektro-Bolide schafft 320 km/hVanda Dendrobium: Die schnellste Orchidee der Welt

Vanda Dendrobium ist kein Druide aus dem Kanutenwald. Dafür könnte der in Singapur beheimatete Batteriehersteller potente Interessenten mit einem in jeder Hinsicht elektrisierenden Boliden verzaubern.


Der neue Opel Astra
Besser als VW GolfOpel Astra mit hoher Wertstabilität

Käufer eines Opel Astra können sich freuen. Denn der Kompaktwagen der Rüsselsheimer besitzt nach dem Forecast der Experten von Bähr & Fäss eine hohe Wertstabilität.


Sechste GenerationSuzuki Swift: Neue Technik zum alten Preis

Suzuki bringt im Mai den neuen Swift auf den Markt. Der Kleinwagen der Japaner rollt mit besserer Technik, mehr Platz, aber wahrscheinlich ohne Preisaufschlag zu den Händlern.