14. Januar 2017

Vierte Generation des Kleinwagens Kia Rio: Locken in der Polo-Klasse

Der neue Kia Rio kommt am 11. Februar 2017 auf den Markt
Der neue Kia Rio kommt am 11. Februar 2017 auf den Markt © Kia

Kia hat die Preise des neuen Rio bekanntgegeben. Die im Februar startende vierte Generation des Kleinwagens ist dabei besser ausgestattet als der Vorgänger.




Kia führt ab dem 11. Februar den Rio in seine vierte Generation. Knapp einen Monat vor dem Marktstart hat der Importeur aus Korea die Preise des Mitbewerbers in der Polo-Klasse bekannt gegeben. Dabei bleibt der Einstiegspreis unverändert, sodass der stark modernisierte Kleinwagen auch weiterhin mindestens 11.690 Euro kostet.

„Als zweitgrößtes Marktsegment nach der Kompaktklasse ist das B-Segment im deutschen Automobilmarkt ein besonders hart umkämpfter Bereich. Hier hat die dritte Generation des Rio durch die typischen Kia-Qualitäten – vom attraktiven Design über die niedrigen Unterhaltskosten bis zur betont praktischen Ausrichtung – viele neue Kunden an unsere Marke herangeführt", sagt Steffen Cost, Geschäftsführer von Kia Motors Deutschland. „Der neue Kia Rio baut auf diesen Stärken auf und bietet ein noch reizvolleres Design, mehr Fahrfreude und die modernsten Sicherheitsassistenten in seiner Klasse."


Kia Rio mit Sicherheitspaket

Neben einem markanteren Außendesign wurde der Rio vor allem technisch modernisiert. Ein neues Infotainmentsystem ist je nach Ausstattung ebenso an Bord wie neue Sicherheitsassistenten. Bereits die Einstiegsversion Attract hat Audiosystem, Bordcomputer, Dämmerungssensor, elektrisch einstellbare Außenspiegel und Start-Stopp-System an Bord, wie Kia mitteilte.

In der höchsten Variante Platinum Edition gibt es zudem ein elektrisches Glasschiebedach, Klimaautomatik und Sitzbezüge in hochwertiger Ledernachbildung sowie Smart-Key, Aluminium-Sportpedalen und 17-Zoll-Leichtmetallfelgen. Zudem bewahren ein Spurwechselassistent und ein autonomer Notbremsassistent mit Fußgängererkennung vor Unfällen.

Benzindirekteinspritzer feiert im Kia Rio Premiere

Unter den fünf Motorisierungen mit einem Leistungsspektrum zwischen 84 und 120 PS befindet sich erstmals ein turboaufgeladener 1,0-Liter-Benzindirekteinspritzer (T-GDI). Kia erwartet, dass der mit 100 oder 120 PS ausgestattete T-GDI zum Volumenmodell aufsteigen wird. Als Topvariante Platinum Edition kostet der 1.0 T-GDI mit 120 PS mindestens 21.290 Euro. Wie bei Kia üblich verfügt auch der neue Rio über die siebenjährige Garantiezeit. (AG/TF)



Lesen Sie mehr aus dem Ressort Neuwagen



Mehr zur Marke Kia

Kleines SUV kommt im HerbstKia preist Stonic ein

Kia hat die Preise für den Stonic bekannt gegeben. Das kleine SUV der Koreaner kommt Ende September nach Deutschland.


Schwestermodell des Hyundai KonaKia Stonic: Das nächste SUV

Der Trend ist klar vorgegeben: Das Segment der SUV wird sich in den kommenden drei Jahren verdoppeln. Kia will mit einem weiteren Vertreter mit Geländeoptik ein weiteres großes Stück vom Kuchen abhaben.


Plug-in-Hybrid kostet 38.940 EuroKia gibt Preis für Optima Sportswagon PHEV bekannt

Kia hat den Preis der Plug-in-Hybrid-Variante des Optima Sportswagon bekannt gegeben. Nach Abzug der Kaufprämie kostet er unter 39.000 Euro



Mehr aus dem Ressort

Limousine mit 260 PSOpel Insignia GSi: Zurück zu alter Sportlichkeit

Opel bringt den neuen Insignia als GSi. Damit ist die Mittelklasse-Limousine mit einem 2.0 Turbobenziner mit 260 PS unterwegs. Und das verspricht einiges.


Mercedes feiert Premiere mit der X-Klasse
Nissan Navara als Gen-SpenderMercedes X-Klasse: Aufbruch in die Pickup-Welt

Mercedes fährt in ein neues Segment. Die neue X-Klasse soll den Stuttgartern ebenso eine neue Welt eröffnen wie vor genau 20 Jahren die M-Klasse.


Ford hat den Transit Custom umfangreich bearbeitet
Plugin-Hybrid-Variante folgt 2019Ford schickt Transit Custom in die Moderne

Ford hat den Transit Custom überarbeitet. Der Kleintransporter erhielt neben einer neuen Front vor allem die Techniken, die vor Unfällen schützen – und auch im Innenraum hat sich einiges getan.