4. Januar 2017

Kleinwagen startet im zweiten Quartal Kia bereitet drittem Picanto den Weg

Kia führt den Picanto in die dritte Generation
Kia führt den Picanto in die dritte Generation © Kia

Kia feiert auf dem Autosalon Genf Anfang März Premiere mit dem neuen Picanto. Die dritte Auflage des Kleinwagens vertreibt durch einen dynamischen Auftritt den schnöden Einheitsbrei im Segment.




Der erste Eindruck ist häufig entscheidend. Kia drückt bei dem Picanto deshalb auf die Tube. Die dritte Generation des Kleinwagens, die auf dem Autosalon in Genf Anfang März ihre Weltpremiere feiern wird, vermittelt auf den ersten Bildern einen juvenilen Auftritt unterlegt mit den sportlichen Attitüden der Sportausführung GT Line.

Gerade durch die roten Linien an den Schwellern beziehungsweise die rot unterlegten Lufteinlässe an der Front fördern das dynamische Aussehen des Kleinwagens, der in Kia-Designzentren im koreanischen Namyang und in Frankfurt gestaltet wurde. Insgesamt elf leuchtende Lackfarben steigern die Attraktivität des Picanto, der zudem viele Möglichkeiten der Individualisierung bietet.


Kia Picanto wächst beim Radstand

Die Länge blieb mit 3,60 Metern erhalten, dafür wuchs der Radstand um 15 Millimeter auf 2,40 Meter an. In Verbindung mit einer raumsparenden Bauweise wurde dadurch das Platzangebot erhöht, sodass die Insassen die Fahrt genießen können.

Dafür wurde auch das Interieur hochwertiger ausgelegt. Dominierendes Element ist dabei der Touchscreen, der das neue Infotainment-System beherbergt. Auch im Innenraum bestehen durch eine große Farbauswahl weitere Individualisierungsmöglichkeiten.

Nach der Weltpremiere in Genf geht der Picanto im zweiten Quartal an den Start. Zu Preisen machte der Hersteller noch keine Angaben. Das aktuelle Modell wird ab 9440 Euro angeboten. (AG/TF)



Lesen Sie mehr aus dem Ressort Neuwagen



Mehr zur Marke Kia

Kleines SUV kommt im HerbstKia preist Stonic ein

Kia hat die Preise für den Stonic bekannt gegeben. Das kleine SUV der Koreaner kommt Ende September nach Deutschland.


Schwestermodell des Hyundai KonaKia Stonic: Das nächste SUV

Der Trend ist klar vorgegeben: Das Segment der SUV wird sich in den kommenden drei Jahren verdoppeln. Kia will mit einem weiteren Vertreter mit Geländeoptik ein weiteres großes Stück vom Kuchen abhaben.


Plug-in-Hybrid kostet 38.940 EuroKia gibt Preis für Optima Sportswagon PHEV bekannt

Kia hat den Preis der Plug-in-Hybrid-Variante des Optima Sportswagon bekannt gegeben. Nach Abzug der Kaufprämie kostet er unter 39.000 Euro



Mehr aus dem Ressort

Der Lotus Evora GT430 ist der stärkste Lotus aller Zeiten
Auf 60 Einheiten limitiertEvora GT430 stärkster Straßen-Lotus aller Zeiten

Lotus hat den Evora auf Diät gesetzt und zugleich eine Kraftkur verpasst. Der GT430 wird man aber nicht nur aufgrund seiner Schnelligkeit kaum auf den Straßen sehen.


Limousine mit 260 PSOpel Insignia GSi: Zurück zu alter Sportlichkeit

Opel bringt den neuen Insignia als GSi. Damit ist die Mittelklasse-Limousine mit einem 2.0 Turbobenziner mit 260 PS unterwegs. Und das verspricht einiges.


Mercedes feiert Premiere mit der X-Klasse
Nissan Navara als Gen-SpenderMercedes X-Klasse: Aufbruch in die Pickup-Welt

Mercedes fährt in ein neues Segment. Die neue X-Klasse soll den Stuttgartern ebenso eine neue Welt eröffnen wie vor genau 20 Jahren die M-Klasse.