Kia Carens: Ende mit bieder

Weltpremiere in Paris

Der neue Kia Carens
Kia hat den Carens neu aufgelegt. © Kia

Die dritte Generation des Kia Carens wird auf dem Autosalon Paris erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt.

Die dritte Generation des Kia Carens feiert auf dem Pariser Salon (29. September bis 14. Oktober 2012) ihre Weltpremiere. Der Kompakt-Van lässt seine biederen Vorgänger optisch weit hinter sich. Durch den langen Radstand und den großen, weit nach hinten reichender Fahrgastraum bietet der neue Carens Platz für bis zu sieben Personen.

Im Einklang mit der Designlinie

Die dritte Generation des Familienautos trägt die Züge des neuen Markendesigns der Koreaner und kommt dementsprechend dynamisch daher. Auch mit der niedrigeren Dachlinie setzt er sich von seinem kastenförmigen Vorgänger ab, der seit 2006 im Programm ist. Für den Antrieb kommen die aus der Limousine bekannten Benziner mit 1,4 und 1,6 Litern Hubraum sowie die gleich großen Diesel in Frage.

„Der neue Carens knüpft in seiner Variabilität und Funktionalität an das familienfreundliche Konzept seines Vorgänger an, tritt aber athletischer auf und zeigt ein dynamischeres Design“, sagte Kia-Präsdient Hyoung-Keun Lee. „Diese neue Modellgeneration bedeutet für Kia im Kompakt-Van-Segment einen Riesenschritt nach vorn und bringt den Carens in Einklang mit der aktuellen, charakteristischen Design-Linie unserer Marke.“ (AG/SP-X)