27. April 2017

Comeback des Mittelklasse-Kombis Jaguar XF Sportbrake: Rückkehr des Lust-Lasters

Der Jaguar XF Sportbrake kommt noch in diesem Jahr auf den Markt
Der Jaguar XF Sportbrake kommt noch in diesem Jahr auf den Markt © Jaguar

Mit der Einführung der neuen Jaguar XF-Generation verschwand die Kombivariante von der Bildfläche. Jetzt holt der Sportbrake zum Comeback aus.




Tabubrüche hat Jaguar in der jüngeren Vergangenheit einige gewagt. Wie etwa 2012, als die Traditionsmarke mit dem XF Sportbrake den ersten Kombi der Firmengeschichte auf den Markt brachte.

Als 2015 die zweite XF-Generation folgte, verschwand der Nutzwert-Jag wieder sang- und klanglos. Doch war dies keine Rückbesinnung auf alte Werte, denn noch für dieses Jahr haben die Engländer die Rückkehr des Lust-Lasters verkündet.


Jaguar XF Sportbrake ab Herbst im Markt

Viel wird allerdings noch nicht verraten. Bislang gibt es lediglich ein Foto von oben, das ein Panoramaglasdach im XXL-Format zeigt. Die Größe des darunter befindlichen Stauraums dürfte sich am Niveau des Vorgängers orientieren, der ein von 550 auf 1675 Liter erweiterbares Gepäckabteil bot.

Technik und Antriebe des neuen XF Sportbrake werden ohnehin mit denen der Limousine identisch sein. Diese bietet Diesel- und Benzinaggregate mit zwei und drei Litern Hubraum sowie vier und sechs Zylindern, die ein Leistungsspektrum von 120 kW/163 PS bis 280 kW/380 PS abdecken.

Seine Publikumspremiere feiert die Großkatze im Sommer. Im Herbst folgt dann die Markteinführung. Der Einstiegspreis dürfte bei rund 45.000 Euro liegen. (SP-X)



Lesen Sie mehr aus dem Ressort Neuwagen



Mehr zur Marke Jaguar

Elektrifizierung der ModellpaletteJaguar spekuliert nicht auf irgendwelche Schlupflöcher

Jaguar hat gerade den neuen E-Pace vorgestellt. Ein weiteres SUV. Da die Briten nicht auf Schlupflöcher bei der Erreichung der CO2-Grenzwerte setzen, beginnen sie mit der konsequenten Elektrifizierung.


Weitere AuftragsfertigungMagna baut neuen Jaguar E-Pace in Graz

Der Zulieferer Magna wird den neuen Jaguar E-Pace in seinem Werk in Graz bauen. In seinem Werk baut der Zulieferer auch Modelle für BMW und Mercedes.


Nur 300 Exemplare verfügbarJaguar trimmt XE SV Project 8 für die Rennstrecke

Die Special Vehicles Operations-Abteilung von Jaguar hat wieder kräftig hingelangt. Mit dem XE SV Project 8 haben die Spezialisten das Einstiegsmodell der britischen Marke in einen Boliden verwandelt.



Mehr aus dem Ressort

Der Mercedes E-Klasse All-Terrain 4x4² ist eine sehr extreme E-Klasse
Bisher noch ein EinzelstückMercedes E-Klasse All-Terrain: Auf den Spuren des G 500 4X4²

Der G 500 4X4² hat einen Entwicklungsingenieur von Mercedes auf den Geschmack kommen lassen. Heraus kam eine sehr extreme E-Klasse.


Der Lotus Evora GT430 ist der stärkste Lotus aller Zeiten
Auf 60 Einheiten limitiertEvora GT430 stärkster Straßen-Lotus aller Zeiten

Lotus hat den Evora auf Diät gesetzt und zugleich eine Kraftkur verpasst. Der GT430 wird man aber nicht nur aufgrund seiner Schnelligkeit kaum auf den Straßen sehen.


Limousine mit 260 PSOpel Insignia GSi: Zurück zu alter Sportlichkeit

Opel bringt den neuen Insignia als GSi. Damit ist die Mittelklasse-Limousine mit einem 2.0 Turbobenziner mit 260 PS unterwegs. Und das verspricht einiges.