9. Mai 2016

Neue Variante für britische Limousine Jaguar XF kombiniert Diesel und Allrad

Jaguar stattet den XF-Diesel mit Allradantrieb aus.
Jaguar stattet den XF-Diesel mit Allradantrieb aus. © Jaguar

Jaguar erweitert das Angebot beim XF. Die Briten spendieren jetzt auf dem Selbstzünder mit lediglich vier Zylindern einen Allradantrieb, was zuvor den Sechszylindern mit Benzin vorbehalten war.




Jaguar weitet die Modellpalette des XF aus und bietet die Limousine künftig auch in der Kombination mit Diesel und Allrad an. Wie der britische Hersteller mitteilte, kommt dieser XF 2.0 AWD in diesen Tagen in den Handel und kostet mindestens 47.660 Euro.

Bislang war diese Technologie nur für die Modelle mit V6-Benziner verfügbar. Der 4x4-Aufpreis gegenüber dem identisch motorisierten Fronttriebler liegt bei 2600 Euro.


In der neuen Variante mit variabler Kraftverteilung auf alle vier Räder soll der 132 kW/180 PS starke Diesel in 8,4 Sekunden von 0 auf 100 km/h beschleunigen und eine Höchstgeschwindigkeit von 222 km/h erreichen.

Der Verbrauch steigt gegenüber der Version mit Heckantrieb um 0,6 Liter und liegt nun laut Jaguar bei 4,9 Litern. Das entspricht einem CO2-Ausstoß von 129 g/km. Das neue Modell steht ab sofort zur Verfügung. (AG/dpa/tmn)



Lesen Sie mehr aus dem Ressort Neuwagen



Mehr zur Marke Jaguar

Elektrifizierung der ModellpaletteJaguar spekuliert nicht auf irgendwelche Schlupflöcher

Jaguar hat gerade den neuen E-Pace vorgestellt. Ein weiteres SUV. Da die Briten nicht auf Schlupflöcher bei der Erreichung der CO2-Grenzwerte setzen, beginnen sie mit der konsequenten Elektrifizierung.


Weitere AuftragsfertigungMagna baut neuen Jaguar E-Pace in Graz

Der Zulieferer Magna wird den neuen Jaguar E-Pace in seinem Werk in Graz bauen. In seinem Werk baut der Zulieferer auch Modelle für BMW und Mercedes.


Nur 300 Exemplare verfügbarJaguar trimmt XE SV Project 8 für die Rennstrecke

Die Special Vehicles Operations-Abteilung von Jaguar hat wieder kräftig hingelangt. Mit dem XE SV Project 8 haben die Spezialisten das Einstiegsmodell der britischen Marke in einen Boliden verwandelt.



Mehr aus dem Ressort

Der Lotus Evora GT430 ist der stärkste Lotus aller Zeiten
Auf 60 Einheiten limitiertEvora GT430 stärkster Straßen-Lotus aller Zeiten

Lotus hat den Evora auf Diät gesetzt und zugleich eine Kraftkur verpasst. Der GT430 wird man aber nicht nur aufgrund seiner Schnelligkeit kaum auf den Straßen sehen.


Limousine mit 260 PSOpel Insignia GSi: Zurück zu alter Sportlichkeit

Opel bringt den neuen Insignia als GSi. Damit ist die Mittelklasse-Limousine mit einem 2.0 Turbobenziner mit 260 PS unterwegs. Und das verspricht einiges.


Mercedes feiert Premiere mit der X-Klasse
Nissan Navara als Gen-SpenderMercedes X-Klasse: Aufbruch in die Pickup-Welt

Mercedes fährt in ein neues Segment. Die neue X-Klasse soll den Stuttgartern ebenso eine neue Welt eröffnen wie vor genau 20 Jahren die M-Klasse.