17. Februar 2016

Neuer Geschäftsbereich Jaguar lässt es im F-Type krachen

Jaguar bestückt den F-Type SVR mit 575 PS.
Jaguar bestückt den F-Type SVR mit 575 PS. © Jaguar

Jaguar feiert auf dem Automobilsalon in Genf eine doppelte Premiere. Der auf 575 PS Leistung gesteigerte F-Type ist zugleich der erste Vertreter eines neuen Geschäftsbereiches.




Mercedes hat AMG, BMW hat die M Group, Opel hat OPC und Nissan hat Nismo. Zahlreiche Hersteller haben ihre sportlich extra aufbereiteten Modelle ausgegliedert und preisen sie gesondert an. Bei Jaguar feiert nun auf dem Autosalon in Genf das Label SVO Premiere.

Der neue Geschäftsbereich Special Vehicle Operations soll zu einer weiteren Steigerung der Performance und Dynamik der jeweiligen Modelle beitragen, wie der Hersteller mitteilte. Als erster Vertreter der neuen Linie feiert der F-Type SVR ebenfalls in den Hallen des Palexpo Premiere.


Jaguar F-Type SVR schafft 322 km/h

Dabei haben die SVO-Experten die Leistung des Zweisitzers auf 423 kW/575 PS gesteigert. Der mit einem fünf Liter großen Achtzylinder-Kompressor bewältigt den Sprint in 3,7 Sekunden und ist damit 0,4 Sekunden schneller als das bisherige Topmodell der Baureihe, der 405 kW/550 PS starke F-Type T. Die Höchstgeschwindigkeit liegt beim Coupé bei 322 km/h, das Cabrio muss sieben Stundenkilometer eher passen.

Nicht nur die Leistung wurde beim F-Type SVR gesteigert, der Sportwagen wurde auch mit einem speziellen Aerodynamik-Paket, größeren Rad/Reifen-Kombinationen, sowie optional mit Karbon/Keramikbremsen ausgestattet. Zudem wurde das Gewicht auf 1700 Kilogramm gesenkt. Jaguar gibt den Verbrauch mit 11,3 Litern an.

Die ab sofort bestellbare Variante, die ab Juni ausgeliefert wird, kostet als Coupé mindestens 138.400 Euro. Die Preise für das Cabrio beginnen bei 145.400 Euro. (AG/TF)



Lesen Sie mehr aus dem Ressort Automessen



Mehr zur Marke Jaguar

Sonder-Edition für Modelljahr 2018Erste Modellpflege für den Jaguar F-Type

Seit 2012 ist der F-Type von Jaguar am Start. Der britische Hersteller verfeinert nun den Sportwagen und weitet das Modellangebot auf 28 verschiedene Varianten aus.


Am Rande der L.A. AutoshowJaguar XKSS: Das eine Million-Dollar-Schnäppchen

Vor 60 Jahren fiel die Premiere des Jaguar D-Type dem Raub der Flammen zum Opfer. In 10.000 Stunden Handarbeit wurde das erste Exemplar des Supersportwagens der 50er Jahre nun wieder hergestellt.


I-Pace-Concept für 2017 angekündigtJaguar erobert virtuell das Elektrozeitalter

Sieht so die Zukunft aus? Vieleicht. Jaguar stellte zeitgleich in London und Los Angeles sein I-Pace--Concept vor. Damit hält auch der E-Antrieb bei den Briten Einzug.



Mehr aus dem Ressort

ZF liefert eine Plattform für Elektroautos
Zwei Achsen als BasisZF stellt intelligente Plattform für Elektroautos

Wieso gleich ein ganzes Auto bauen. Zulieferer ZF hat auf der North American International Auto Show in Detroit eine fahrbereite Plattform für Elektroautos vorgestellt, die je nach Gusto mit den Karosseriebauten bestückt werden kann.


Nissan gibt einen Ausblick auf die neue Designsprache
Autopilotfahrt wird angezeigtNissan V-Motion 2.0: Ausblick auf neue Designsprache

Nissan blickt auf der North American International Auto Show in Detroit in die Zukunft. Das V-Motion 2.0 Concept stupst nicht nur die neue Designsprache an, sondern kann auch vollvernetzt autonom fahren.


Audi steigt mit dem Q8 in Segment der SUV-Coupés ein
Premiere bei den SUV-CoupésAudi mit Trio Infernale in Detroit

Audi lässt es auf der North American International Auto Show in Detroit krachen. Neben der Weltpremiere mit dem Q8 Concept verfügen auch die beiden anderen Modelle der VW-Tochter aus Ingolstadt über viele Pferdestärken.