2. April 2017

Reborn-Programm Jaguar E-Type: Wiedergeburt des Klassikers

Der Jaguar E-Type Reborn
Der Jaguar E-Type Reborn © Jaguar

Freunde restaurierter Autoklassiker wird es freuen: Jaguar bietet für E-Types der Serie 1 ein Programm an, bei dem nach originalgetreuen Plänen der Oldtimer wieder auf Vordermann gebracht wird.




Der Kauf restaurierter Autoklassiker ist immer auch Vertrauenssache. Wer im Fall des legendären E-Type das Risiko einer intransparenten Instandsetzung scheut, kann sich künftig direkt an Jaguar wenden. Im neuen Reborn-Programm werden nämlich E-Types der Serie 1 im Detail nach originalgetreuen Plänen wieder auf Neuzustand getrimmt. Auf der Oldtimer-Messe Techno Classica in Essen (5. bis 9. April) ist das erste Fahrzeug der Reborn-Serie zu sehen: ein E-Type Coupé aus dem Jahr 1965.


Überarbeitung in Coventry

Ursprünglich wurde dieses Modell im Jahr seiner Geburt nach Kalifornien verschifft und dort 1983 mit einer Laufleistung von 125.500 Kilometern eingemottet. Jaguar hat das Coupé in seiner Classic-Werkstatt in Coventry überarbeitet. Die Mechaniker haben dabei so viele Originalteile wie möglich verwendet oder nach den ursprünglichen Arbeitsverfahren und Spezifikationen wieder neu aufgebaut.

Obwohl über 50 Jahre alt, kann der E-Type der Serie 1 auch mit heutigen Sportwagen durchaus noch mithalten. Der 197 kW/268 PS starke Reihensechszylinder ermöglicht einen Sprint aus dem Stand auf 100 km/h in gut 7 Sekunden, die Höchstgeschwindigkeit beträgt 240 km/h. Der künftige Besitzer wird dem restaurierten Schmuckstück aber vermutlich größere Strapazen ersparen, denn einen mindestens 333.000 Euro teuren Oldtimer sollte man eher vorsichtig bewegen.
(SP-X)



Lesen Sie mehr aus dem Ressort Oldtimer



Mehr zur Marke Jaguar

Tech-Fest in LondonBei Jaguar werden selbst Oldtimer elektrifiziert

Jaguar und Land Rover zeigen breite Brust. Bis 2020 will der Autobauer alle seine Modelle elektrifizieren. Und dabei macht man selbst vor Oldtimer nicht halt.


Elektrifizierung der ModellpaletteJaguar spekuliert nicht auf irgendwelche Schlupflöcher

Jaguar hat gerade den neuen E-Pace vorgestellt. Ein weiteres SUV. Da die Briten nicht auf Schlupflöcher bei der Erreichung der CO2-Grenzwerte setzen, beginnen sie mit der konsequenten Elektrifizierung.


Weitere AuftragsfertigungMagna baut neuen Jaguar E-Pace in Graz

Der Zulieferer Magna wird den neuen Jaguar E-Pace in seinem Werk in Graz bauen. In seinem Werk baut der Zulieferer auch Modelle für BMW und Mercedes.



Mehr aus dem Ressort

Der Opel Senator folgte auf Kapitän, Admiral und Diplomat
Doppelte Premiere auf der IAA 1977Opel Senator rockt die Oberklasse

Vor 40 Jahren setzte sich Opel an die Spitze der Oberklasse. Allerdings hielt die Jubelphase vom Senator und der Coupéversion Monza nicht lange an.


Citroen feiert mit der Dyane ein halbes Jahrhundert
Markteinführung vor 50 JahrenCitroen Dyane: Im Schatten der Ente

Die Citroen Dyane sollte als schickes Schwestermodell dem 2 CV den Rang ablaufen. Doch der zwischenzeitliche Erfolg des eckigen Derivates verlieh angesichts auch sozialer Umbrüche der kultigen Ente Flügel.


Der Saab 900 legt an Wert zu
Alfa Romeo Spider im TrendWertentwicklung von Young- und Oldtimern: Geheimtip Saab

Der Saab 900 der ersten Generation wird in den kommenden Jahren enorm an Wert zulegen. Dagegen scheint die Preisexplosion bei luftgekühlten Porsche-Modellen vorbei zu sein.