4. Oktober 2016

Studie auf der IAA Nutzfahrzeuge Iveco Truck-Vision Z: Zwischen Stromlinienlok und Raumschiff Enterprise

Emissionsfrei in die Zukunft mit der Iveco Truck-Vision Z
Emissionsfrei in die Zukunft mit der Iveco Truck-Vision Z © Iveco

Er sieht aus wie eine Stromlinienlokomotive aus den dreißiger Jahren des vergangenen Jahrhunderts. Iveco hat die futuristische Truck-Vision Z der Gegenwart näher gebracht.




Der Lkw der Zukunft fährt autonom und CO2-neutral. Zumindest, wenn es nach Hersteller Iveco geht, der seine Truck-Vision Z nun auf der IAA Nutzfahrzeuge in Hannover vorgestellt hat. Der Sattelzug setzt zum Energiesparen vor allem auf Windschnittigkeit, das einsitzige Fahrerhaus ist extrem schmal geschnitten, die Außenseiten und die Lücken zum Trailer sind komplett verkleidet.

Den Antrieb übernimmt ein 338 kW/460 PS starker Erdgasmotor, der mit Treibstoff aus nachwachsenden Rohstoffen betrieben wird. Insgesamt führt der Truck 1200 Liter des Bio-Erdgases mit, das für 2000 Kilometer Fahrt ausreichen soll.


Bett und Schreibtisch an Bord

Große Teile der Strecke soll der Iveco Z autonom absolvieren, sowohl auf Fernstraßen als auch in der Stadt. Dem Fahrer fällt dann lediglich eine Kontrollfunktion zu. Entsprechend entspannt ist der Arbeitsplatz ausgelegt.

Die Rückwand ist um 50 Zentimeter verschiebbar und vergrößert den Raum in der Kabine um Platz für ein Bett und einen Schreibtisch. Muss der Fahrer doch einmal eingreifen, tut er das über ein futuristisch gestaltetes Lenkrad.

Raumschiff Enterprise der zweiten oder dritten Generation

Das Cockpit des Truck-Vision Z ist sehr futuristisch ausgelegt
Das Cockpit des Truck-Vision Z ist sehr futuristisch ausgelegt © AG/Flehmer

Staatssekretär Rainer Bomba zeigte sich als Gast beim Iveco-Stand vom Cockpit der Studie begeistert. „Das ist nicht Lkw-Fahren der Zukunft. Das ist Raumschiff Enterprise, aber erst in der zweiten oder dritten Generation. (AG/SP-X)



Lesen Sie mehr aus dem Ressort Mobilität



Mehr aus dem Ressort

Daniel Abt (vorn) und Lucas Di Grassi beim Formel E-Lauf in Hongkong
Zweiter WM-Lauf der Formel EGeburtstagskind Daniel Abt in Hongkong disqualifiziert

Daniel Abt hat am Sonntag seinen ersten Sieg in der Formel E gefeiert. Die Freude über diesen Sieg dauerte aber nicht lange an.


Erstes Rennen in HongkongHeidfeld beim Formel E-Auftakt Dritter

Nick Heidfeld ist beim Formel E-Auftakt in Hongkong auf den dritten Platz gefahren. Den Sieg sicherte sich der Brite Sam Bird.


Der ÖPNV in Dresden wird positiv beurteilt
ADAC MonitorDresden und Leipzig am zufriedensten mit «Mobil in der Stadt»

In Dresden und Leipzig gibt es die zufriedensten Verkehrsteilnehmer. Nach dem neuen ADAC Monitor «Mobil in der Stadt» lasse die Zufriedenheit mit dem Mobilitätsangebot aber «noch viel Luft nach oben.»