IAA endet mit Besucherplus

Faszination Auto

Die IAA wurde von 928.000 Zuschauern besucht. © dpa

Das Auto ist weiterhin ein Besuchermagnet. Die Neuheiten auf der diesjährigen IAA wurden von 928.000 Zuschauern gesehen. Für den VDA ist dies ein Indiz dafür, dass die Faszination des Auto für viele Menschen ungebrochen ist.

Mit einem Besucherplus ist am Sonntag die 64. Internationale Automobil-Ausstellung IAA in Frankfurt zu Ende gegangen. An den zehn Messetagen wurden insgesamt 928.000 Besucher gezählt, wie der Verband der Automobilindustrie (VDA) mitteilte. Das waren rund zehn Prozent mehr als im Krisenjahr 2009. Am Wochenende sei das Interesse noch einmal gestiegen, erklärte der Verband. Vor vier Jahren waren aber noch fast eine Million Gäste zur IAA gekommen.

VDA: Auto fasziniert die Menschen

VDA-Präsident Matthias Wissmann wertete das Besucherplus als Zeichen, «dass die Faszination des Autos für viele Menschen ungebrochen ist». Auf der IAA hatten 1012 Aussteller aus 32 Ländern ihre Weltneuheiten gezeigt. Damit ist die Zahl der Aussteller im Vergleich zur letzten Branchenschau um ein Drittel gestiegen. Die belegte Ausstellungsfläche lag mit etwa 235.000 Quadratmetern um 40.000 Quadratmeter über dem Wert von 2009. IAA-Schwerpunkt waren unter dem Motto «Zukunft serienmäßig» neue Technologien von Hybrid- bis zu Elektroautos. (dpa)

Zur Bilderschau der IAA

Vorheriger ArtikelFord schenkt Gewerbetreibenden die Inspektion
Nächster ArtikelHohe Rabatte beim Neuwagenkauf
Nach dem Sport- und Publizistikstudium hat er sein Handwerk in einer Nachrichtenagentur (ddp/ADN) gelernt. Danach war er jahrelang Sportjournalist und hat drei Olympische Spiele (Sydney, Salt Lake City, Athen) als Berichterstatter begleitet. Bereits damals interessierten ihn mehr die Hintergründe als das bloße Ergebnis. Seit 2005 berichtet er über die Autobranche. Neben der Autogazette verantwortet er auch den redaktionellen Teil des Magazins electrified (Print und Online).