23. Dezember 2015

Mehr Technik für das SUV Hyundai liftet Santa Fe

Hyundai hat den Santa Fe mit mehr Technik ausgestattet.
Hyundai hat den Santa Fe mit mehr Technik ausgestattet. © Hyundai

Bereits nach drei Jahren Bauzeit frischt Hyundai den Santa Fe neu auf. Das Mittelklasse-SUV ist nun sicherer unterwegs – wenn man beim Kauf die Kreuzchen an der richtigen Stelle setzt.




Zu Preisen ab 30.790 Euro steht nun der überarbeitete Hyundai Santa Fe beim Händler. Neben leichten optischen Modifikationen innen wie außen, bietet das Mittelklasse-SUV vor allem mehr Technik.


Variabler Innenraum des Hyundai Santa Fe

Neu auf der Optionsliste finden sich etwa Notbremsassistent und Querverkehrswarner. Darüber hinaus ist der Innenraum unter anderem durch eine weiter verschiebbare Rückbank variabler geworden. Die Motorenpalette wurde auf Sparsamkeit getrimmt, die beiden Vierzylinderdiesel (110 kW/150 PS und 147 kW/200 PS) sind nun serienmäßig mit Start-Stopp-Automatik kombiniert.

Das Basismodell wird weiterhin von einem 138 kW/188 PS starken 2,4-Liter-Benziner angetrieben und verzichtet auf Allradantrieb. (SP-X)



Lesen Sie mehr aus dem Ressort Neuwagen



Mehr aus dem Ressort

Fiat baut den Ducato zum Minibus aus
Kleinbus in zwei VariantenFiat Ducato für 17 Personen

Fiat baut den Ducato zum Kleinbus für bis zu 17 Personen aus. Neben zwei Größen kann auch zwischen drei verschiedenen Antrieben gewählt werden.


Viele aerodynamischen VerbesserungenMcLaren Senna: Neuer Extremsportler

Der Senna ist das bislang extremste Modell des britischen Autobauers McLaren. Unterwegs ist der Sportwagen mit einem V8-Motor mit 800 PS.


Fahrgastzelle und Antrieb sind bei der Studie Snap austauschbar.
Premiere auf CES in Las VegasRinspeed Snap: Abnehmbare Fahrgastzelle

Rinspeed stellt auf der CES in Las Vegas seine neuste Kreation vor. Die Studie Snap wird dabei vielen Bedürfnissen gerecht, egal ob als Büro, Foodtruck oder Kleinbus.