23. Dezember 2015

Mehr Technik für das SUV Hyundai liftet Santa Fe

Hyundai hat den Santa Fe mit mehr Technik ausgestattet.
Hyundai hat den Santa Fe mit mehr Technik ausgestattet. © Hyundai

Bereits nach drei Jahren Bauzeit frischt Hyundai den Santa Fe neu auf. Das Mittelklasse-SUV ist nun sicherer unterwegs – wenn man beim Kauf die Kreuzchen an der richtigen Stelle setzt.




Zu Preisen ab 30.790 Euro steht nun der überarbeitete Hyundai Santa Fe beim Händler. Neben leichten optischen Modifikationen innen wie außen, bietet das Mittelklasse-SUV vor allem mehr Technik.


Variabler Innenraum des Hyundai Santa Fe

Neu auf der Optionsliste finden sich etwa Notbremsassistent und Querverkehrswarner. Darüber hinaus ist der Innenraum unter anderem durch eine weiter verschiebbare Rückbank variabler geworden. Die Motorenpalette wurde auf Sparsamkeit getrimmt, die beiden Vierzylinderdiesel (110 kW/150 PS und 147 kW/200 PS) sind nun serienmäßig mit Start-Stopp-Automatik kombiniert.

Das Basismodell wird weiterhin von einem 138 kW/188 PS starken 2,4-Liter-Benziner angetrieben und verzichtet auf Allradantrieb. (SP-X)



Lesen Sie mehr aus dem Ressort Neuwagen



Mehr aus dem Ressort

Jaguar spendiert dem XE und XF zwei neue Benziner und einen Diesel
300 PS Leistung und AllradJaguar bringt neuen Top-Vierzylinder

Jaguar rüstet auf. Für seine Modelle XE, XF und F-Pace bietet der britische Autobauer einen neuen Topvierzylinder an. Das Aggregat leistet 300 PS und ist in Kombination mit Allradantrieb zu haben.


Der Renault Mégane R.S. kommt im ersten Quartal 2018 auf den Markt
Kompaktsportler feiert Premiere auf der IAARenault Mégane R.S. mit Allradlenkung

Renault stattet den Mégane R.S. mit der Allradlenkung 4Control aus. Der Kompaktsportler feiert auf der IAA Premiere, wird aber erst im kommenden Jahr in den Handel kommen.


Jaguar feiert am 13. Juli Premiere mit dem E-Pace
Kleines SUV feiert am 13. Juli PremiereJaguar steigt mit E-Pace eine Stufe tiefer

Jaguar erweitert das Portfolio an SUV. Nach dem erst im vergangenen Jahr vollzogenen Eintritt in das SUV-Segment fahren die Briten nun mit einem kleineren Vertreter vor.