26. April 2012

30,6 Prozent Überschuss Guter Start für Hyundai

Der Hyundai i30 ist ein starker Konkurrent für den VW Golf
Der Hyundai i30 ist ein starker Konkurrent für den VW Golf © Hyundai

Hyundai hat das erste Quartal mit einem Gewinnsprung abgeschlossen. Während der Absatz auf dem Heimatmarkt fiel, konnte der koreanische Hersteller in China, den USA und Europa zulegen.




Der südkoreanische Autohersteller Hyundai ist mit einem Gewinnsprung ins Jahr 2012 gestartet. Im ersten Quartal legte der Überschuss im Jahresvergleich um 30,6 Prozent auf 2,45 Billionen Won (etwa 1,63 Milliarden Euro) zu, wie das Unternehmen am Donnerstag berichtete. Beim Umsatz verzeichnete Hyundai, das zusammen mit dem Schwesterunternehmen Kia Motors Rang fünf der größten Autobauer einnimmt, einen Anstieg um 10,6 Prozent auf 20,16 Billionen Won.


Expansion macht sich für Hyundai bezahlt

Für die Südkoreaner hat sich dabei in den vergangenen Jahren immer stärker seine aggressive Expansion im Ausland bezahlt gemacht. In diesem Jahr will Hyundai neue Fabriken in China und Brasilien in Betrieb nehmen. Außerdem haben die Südkoreaner Auslandsfabriken in den USA, Indien, Tschechien, Russland und der Türkei.

Während der Absatz auf dem heimischen Markt in den Monaten Januar bis März um 7,1 Prozent fiel, konnte Hyundai in etablierten Automärkten wie den USA und Europa als auch in den aufstrebenden Ländern wie China zulegen.

Sieben Millionen als Ziel für Hyundai und Kia

So sei der Absatz in der EU trotz einer schwachen Nachfrage im dortigen Automarkt um 12,8 Prozent auf 110.000 Einheiten gestiegen, hieß es. In Deutschland registrierte Hyundai ein Verkaufszuwachs von 20 Prozent, in Frankreich um 69 Prozent. In den USA stieg der Absatz im ersten Quartal um 14,7 Prozent auf 164.000 Autos.

Beim Absatz peilt Hyundai 2012 einen Anstieg von 5,7 Prozent auf knapp 4,3 Millionen Autos an. Kia-Hyundai wollen in diesem Jahr außerdem erstmals die Sieben-Millionen-Marke bei den Autoverkäufen knacken - nach 6,6 Millionen im Vorjahr. (dpa)



Lesen Sie mehr aus dem Ressort Unternehmen



Mehr zur Marke Hyundai

Neue AssistenzsystemeHyundai Grand Santa Fe bremst auch für Radfahrer

Hyundai hat den Grand Santa Fe überarbeitet. Das SUV der Koreaner erhält nun auch neue Fahrassistenzsysteme. Damit bremst er auch für Fußgänger und Radfahrer.


22 Modelle bis 2020Hyundai sieht sich als Vorreiter bei alternativen Antrieben

Hyundai setzt verstärkt auf alternative Antriebe. Bis zum kommenden Jahr werden die Koreaner alle gängigen alternativen Antriebe in ihren Serienmodellen anbieten.


50 Hyundai ix35 Fuel Cell in MünchenBrennstoffzellen-Anschub mit Carsharing BeeZero

Linde und Hyundai treiben die Brennstoffzellen-Technik an. Der Technologie-Konzern und der Autohersteller wollen per Carsharing nicht nur potenziellen Kunden Erfahrungen mit Wasserstoffautos näher bringen.



Mehr aus dem Ressort

Uber Fahrdienstvermittler
Aggressiver ExpansionskursFahrdienstvermittler Uber mit hohem Verlust

Uber wird in diesem Jahr tiefrote Zahlen schreiben. Der Verlust des umstrittenen Fahrdienstvermittlers soll sich demnach auf mindestens 1,27 Milliarden US-Dollar belaufen. Selbst in den USA soll es ein minus gegeben haben.


Imelda Labbe
Jürgens ab 1. September neuer Deutschlandchef Imelda Labbé verlässt Skoda mit Rekordzahlen

Imelda Labbé hat Skoda auf weiteren Wachstumskurs gebracht. Zum 1. September übergibt die Deutschland-Chefin ihr Amt an Frank Jürgens. Sie übergibt ihm eine Marke, die sich von einem erfolgreichen Importeur zu einem Volumenhersteller entwickelt hat.


VW Co2 Abgas Auspuff
VW-AbgasskandalVergleich trifft auf Zustimmung bei Dieselkunden in USA

Der ausgehandelts Vergleich im VW-Abgasskandal in Milliardenhöhe trifft bei den geschädigten US-Kunden auf breite Zustimmung. Bereits über 200.000 Dieselkunden hätten sich bereits registriert, um das Angebot anzunehmen.