20. Januar 2016

Konkurrenz für Prius und Leaf Hyundai Ioniq in doppelter Ausführung

Der Hyundai Ioniq kommt im Herbst 2016 nach Deutschland.
Der Hyundai Ioniq kommt im Herbst 2016 nach Deutschland. © Hyundai

Hyundai hat den Ioniq für drei Antriebsarten konzipiert. Zum Marktstart kann bei der kompakten Limousine zunächst nur zwischen zwei Antrieben gewählt werden.




Als reines E-Auto sowie mit Hybridantrieb kommt im Herbst 2016 der Hyundai Ioniq nach Deutschland. Die kompakte Limousine soll gleichzeitig den Branchenprimus Toyota Prius und E-Mobile wie Nissan Leaf oder Chevrolet Volt ins Visier nehmen. Als dritte Antriebsvariante ist ein Plug-in-Hybridantrieb angekündigt, der zu einem späteren Zeitpunkt auf den Markt kommen soll.


Hyundai Ioniq Plugin-Hybrid kommt später

Leistungsdaten nennen die Koreaner jedoch nur für das konventionelle Hybridauto. Dort arbeiten ein 77 kW/105 PS starker 1,6-Liter-Benziner und ein Elektromotor mit 32 kW/43,5 PS zusammen. Gemeinsam stellen sie eine Systemleistung von 104 kW/141 PS zur Verfügung – fünf PS mehr als die ähnliche Triebwerkskombination im Prius. Den Verbrauch gibt der Hersteller vorläufig mit 3,4 Litern an. Auch das entspricht in etwa dem Niveau des Hauptkonkurrenten.

Angaben zum reinen E-Antrieb gibt es noch nicht, ebenso wenig welche für die Plug-in-Hybridvariante, die beide Technologien kombiniert. Ihr Akku kann nicht nur von Verbrennungsmotor und Bremskraftrückgewinnung, sondern auch an der Steckdose aufgeladen werden. Noch schuldig bleibt Hyundai zudem den Preis seiner neuen Öko-Modelle. Zur Orientierung: ein Prius kostet rund 28.000 Euro. (SP-X)



Lesen Sie mehr aus dem Ressort Neuwagen



Mehr zur Marke Hyundai

Neue AssistenzsystemeHyundai Grand Santa Fe bremst auch für Radfahrer

Hyundai hat den Grand Santa Fe überarbeitet. Das SUV der Koreaner erhält nun auch neue Fahrassistenzsysteme. Damit bremst er auch für Fußgänger und Radfahrer.


22 Modelle bis 2020Hyundai sieht sich als Vorreiter bei alternativen Antrieben

Hyundai setzt verstärkt auf alternative Antriebe. Bis zum kommenden Jahr werden die Koreaner alle gängigen alternativen Antriebe in ihren Serienmodellen anbieten.


50 Hyundai ix35 Fuel Cell in MünchenBrennstoffzellen-Anschub mit Carsharing BeeZero

Linde und Hyundai treiben die Brennstoffzellen-Technik an. Der Technologie-Konzern und der Autohersteller wollen per Carsharing nicht nur potenziellen Kunden Erfahrungen mit Wasserstoffautos näher bringen.



Mehr aus dem Ressort

Suzuki hat den SX4 S-Cross deutlich schärfer gemacht
Zwei neue OttomotorenMehr als nur ein Facelift für den Suzuki SX4 S-Cross

Dezente optische Retuschen zeichnen zumeist ein Facelift in der Mitte des Lebenszyklus. Beim Suzuki SX4 S-Cross viel die Auffrischung sehr viel umfangreicher aus.


Infiniti setzt auf eine neue Motorentechnologie
Emanzipation vom DieselInfiniti setzt auf variable Verdichtung

Infiniti will die Verdichtung im Benzinmotor variabel einsetzen. Der VC-T könnte dann für jede Fahrsituation entweder Leistung oder Sparsamkeit abrufen und den Selbstzünder mittelfristig damit aus dem Programm werfen.


Kia stellt dem Optima eine Kombivariante zur Seite
Neue GT-Variante für MittelklassemodellKia erweitert Optima-Baureihe um Kombi-Variante

Kia ist auf den Kombi-Geschmack gekommen. Die zumindest in Europa sehr attraktive Karosserie-Variante wird die Erfolgschancen des koreanischen Vertreters in der Mittelklasse nicht schmälern.