9. März 2016

Neue Antriebsvariante Stärkerer Diesel für Hyundai Tucson

Den Hyundai Tucson gibt es nun auch mit einem stärkerem Diesel.
Den Hyundai Tucson gibt es nun auch mit einem stärkerem Diesel. © Hyundai

Hyundai bietet den Tucson mit einem neuem Diesel an. So bieten den Koreaner Ihren Kompakt-SUV mit einem 141 PS starkem Selbstzünder an. Serienmäßig wird er mit einem Siebengang-DSG geliefert.




Hyundai ergänzt beim Tucson die Diesel-Palette. Mit dem neuen 104 kW/141 PS starken Selbstzünder kostet das Kompakt-SUV mindestens 27.450 Euro. Das bereits aus dem i40 bekannte 1,7 Liter-Aggregat ist serienmäßig mit Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe und für alle Ausstattungslinien erhältlich.

Die neue Antriebsvariante des Hyundai Tucson soll sich nach Herstellerangaben mit einem Durchschnittsverbrauch von von 4,9 Litern auf 100 Kilometern begnügen. Der Tucson ist mit einer Vielzahl von Fahrassistenzsystemen ausgestattet. Dazu gehören beispielsweise neben einem Auffahrwarnsystem auch ein Tot-Winkel-sowie ein Spurhalteassistent.


Auch mit 116 PS-Motor

Neben dem neuen Selbstzünder gibt es den Tucson auch mit dem kleineren 85 kW/116 PS-Aggregat mit. Hinzu kommen zwei Diesel mit 2,0 Litern Hubraum, die 100 kW/136 beziehungsweise 136 kW/185 PS leisten. Bei den Ottomotoren ist die Auswahl etwas kleiner: Die Vierzylinder leisten als 1,6-Liter 97 kW/132 PS oder in der Turboversion 130 kW/177 PS.

Der Basisbenziner mit 132 PS ist die günstigste Möglichkeit einen neuen Hyundai Tucson zu erwerben. Er kostet 22.400 Euro. Soll es ein Diesel sein, müssen mindestens 24.750 Euro für den 116 PS starken Selbstzünder investiert werden. (AG/FM/SP-X)



Lesen Sie mehr aus dem Ressort SUV



Mehr zur Marke Hyundai

Facelift des KleinwagensHyundai schärft Sicherheit beim i10

Hyundai hat im Zuge des Facelifts beim i10 Fahrsicherheitsassistenten und Konnektivität einfließen lassen. Der Einstiegspreis des Kleinwagens bleibt unverändert.


28 Modelle mit alternativem Antrieb bis 2020Hyundai Deutschland bekämpft «Wäscheleinen-Effekt»

Hyundai setzt sich bis 2020 hohe Ziele in Deutschland und Europa. Mit Verbesserungen beim Bekanntheitsgrad soll das Image als asiatisches Schnäppchen zu höheren Verkaufszahlen führen.


Einzelstück auf der SEMAHyundai: Aus Santa Fe wird Santa Fast

Hyundai verwandelt den eigentlich eher ruhigen Santa Fe in einen bulligen Crossover. Gemeinsam mit dem Tuner Bisimoto steht der Koloss mit über 1000 PS derzeit auf der Tuning-Messe SEMA.



Mehr aus dem Ressort

Der Skoda Trekka feiert 50. Geburtstag
50 Jahre TrekkaSkoda feiert SUV-Jubiläum

Skoda feiert den Ur-Ahn seiner SUV-Modelle. Vor 50 Jahren begann die Produktion des Trekka – nach kurioser Überfahrt allerdings am anderen Ende der Welt.


Toyota polarisiert mit dem neuen C-HR
Mini-SUV der JapanerToyota C-HR: Mut beim Design

Es geht doch. Toyota zeigt bei seinem Mini-SUV C-HR etwas, was man bei den Japanern nur selten sieht: Mut beim Design. Natürlich wird es den kleinen Bruder des RAV4 auch mit Hybridantrieb geben.


Skoda Kodiaq
Mid-Size SUV kostet ab 25.500 EuroSkoda Kodiaq: Bestellstart für den Preisbrecher

Der Skoda Kodiaq soll das Wachhstum der VW-Tochter weiter beflügeln. Ab sofort ist das Mittelklasse-SUV bestellbar. Der Einstiegspreis liegt bei 25.500 Euro für den 1.4 TSI mit 125 PS.