9. März 2016

Neue Antriebsvariante Stärkerer Diesel für Hyundai Tucson

Den Hyundai Tucson gibt es nun auch mit einem stärkerem Diesel.
Den Hyundai Tucson gibt es nun auch mit einem stärkerem Diesel. © Hyundai

Hyundai bietet den Tucson mit einem neuem Diesel an. So bieten den Koreaner Ihren Kompakt-SUV mit einem 141 PS starkem Selbstzünder an. Serienmäßig wird er mit einem Siebengang-DSG geliefert.




Hyundai ergänzt beim Tucson die Diesel-Palette. Mit dem neuen 104 kW/141 PS starken Selbstzünder kostet das Kompakt-SUV mindestens 27.450 Euro. Das bereits aus dem i40 bekannte 1,7 Liter-Aggregat ist serienmäßig mit Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe und für alle Ausstattungslinien erhältlich.

Die neue Antriebsvariante des Hyundai Tucson soll sich nach Herstellerangaben mit einem Durchschnittsverbrauch von von 4,9 Litern auf 100 Kilometern begnügen. Der Tucson ist mit einer Vielzahl von Fahrassistenzsystemen ausgestattet. Dazu gehören beispielsweise neben einem Auffahrwarnsystem auch ein Tot-Winkel-sowie ein Spurhalteassistent.


Auch mit 116 PS-Motor

Neben dem neuen Selbstzünder gibt es den Tucson auch mit dem kleineren 85 kW/116 PS-Aggregat mit. Hinzu kommen zwei Diesel mit 2,0 Litern Hubraum, die 100 kW/136 beziehungsweise 136 kW/185 PS leisten. Bei den Ottomotoren ist die Auswahl etwas kleiner: Die Vierzylinder leisten als 1,6-Liter 97 kW/132 PS oder in der Turboversion 130 kW/177 PS.

Der Basisbenziner mit 132 PS ist die günstigste Möglichkeit einen neuen Hyundai Tucson zu erwerben. Er kostet 22.400 Euro. Soll es ein Diesel sein, müssen mindestens 24.750 Euro für den 116 PS starken Selbstzünder investiert werden. (AG/FM/SP-X)



Lesen Sie mehr aus dem Ressort SUV



Mehr zur Marke Hyundai

Kleinwagen günstig zu erwerbenGebrauchter Hyundai i10: Hohe Mängelquote inklusive

Gebraucht ist ein Hyundai i10 günstig zu bekommen. Doch man sollte dann auch genau hinschauen, denn der Kleinwagen ist nicht frei von Mängeln. Der ersten Euphorie kann schnell ein Dämpfer folgen.


Neue AssistenzsystemeHyundai Grand Santa Fe bremst auch für Radfahrer

Hyundai hat den Grand Santa Fe überarbeitet. Das SUV der Koreaner erhält nun auch neue Fahrassistenzsysteme. Damit bremst er auch für Fußgänger und Radfahrer.


22 Modelle bis 2020Hyundai sieht sich als Vorreiter bei alternativen Antrieben

Hyundai setzt verstärkt auf alternative Antriebe. Bis zum kommenden Jahr werden die Koreaner alle gängigen alternativen Antriebe in ihren Serienmodellen anbieten.



Mehr aus dem Ressort

Mercedes AMG GLC 43 4Matic neu Daimler
Noch mehr Leistung für SUVMercedes-AMG GLC 43 4Matic: Mit 367 PS ins Gelände

Mercedes bietet vom GLC auch eine AMG-Version an. Der GLC 43 4Matic wird von einem V6-Biturbo-Motor mit 367 PS angetrieben. Damit ist nicht nur On- sondern auch Offroad für ein sportliches Fahrerlebnis gesorgt.


VW Tiguan 2.0 TDI neu Aufmacher VW
2.0 TDI Bi-Turbo mit 240 PSNeuer Topdiesel für VW Tiguan

Der VW Tiguan bekommt eine neue Topmotorisierung. Das SUV der Wolfsburger wird ab Herbst mit dem 240 PS starken 2.0 TDI Bi-Turbo angetrieben. Er sorgt für flotte Beschleunigungswerte.


Der Nissan X-Trail war das meistverkaufte SUV im letzten Jahr
X-Trail meistgebautes SUVNissan führend bei SUV-Produktion

Nissan hat den Spitzenplatz als weltgrößter SUV-Hersteller inne. Die Japaner verweisen den weltgrößten Autohersteller auf den zweiten Rang – der größte deutsche SUV-Hersteller rutschte noch so gerade in die Top Ten.