28. Juni 2017

Vom Scheinwerfer zum Projektor Hella verwandelt LED-Licht in LCD-Bildschirme

Hella verleiht Scheinwerfern mehr Möglichkeiten
Hella verleiht Scheinwerfern mehr Möglichkeiten © Hella

Hella erweitert die Möglichkeiten der Autoscheinwerfer. Kombiniert mit LCD-Bildschirmen können die Lichter sogar als Projektoren dienen.




Autoscheinwerfer sollen dank integrierter LCD-Bildschirme ihr Licht künftig noch flexibler über die Fahrbahn verteilen können. Auch die Projektion von Symbolen wird möglich, verspricht Zulieferer Hella. Das Unternehmen aus Lippstadt hat im Rahmen eines Forschungsprojekts die sogenannte Liquid Crystal HD Technologie entwickelt.

Herzstück der Technik ist ein farbiger Flüssigkristallbildschirm (LCD) wie man ihn etwa vom Handy kennt. Das LCD wird vor die LED-Lichtquelle im Scheinwerfer montiert, wodurch eine Art Filmprojektor mit einer Auflösung von 30.000 Pixeln entsteht.


Serienproduktion ungewiss

Das Licht soll sich stufenlos und in Echtzeit an die jeweilige Verkehrssituation anpassen lassen, einzelne Segmente lassen sich gezielt ausblenden oder dimmen.

Darüber hinaus kann der Projektor auch Navigationspfeile, Hilfslinien oder jegliche andere Symbole auf die Straße werfen. Wann die Technik in Serie geht, sagt der Zulieferer nicht. (SP-X)



Lesen Sie mehr aus dem Ressort Mobilität



Mehr aus dem Ressort

Der aktuelle Nissan Leaf als Black Edition
Premiere am 6. SeptemberNissan Leaf mit intelligentem Pedal

Der neue Nissan Leaf wird nicht nur mit erhöhter Reichweite ab September vorfahren. Das Elektroauto kann auch mit nur einem Pedal auskommen.


Lucas di Grassi beim WM-Lauf in New York
10. WM Lauf der Formel ESchaeffler-Pilot di Grassi hofft fürs Finale aufs richtige Wasser

Schaeffler-Pilot Lucas di Grassi hat vor den finalen beiden Läufen der Formel E den Rückstand auf Spitzenreiter Sebastien Buemi verkürzt. Nun hofft der Rennfahrer für die Rennen in Montreal aufs richtige Wasser.


Lucas di Grassi fuhr in New York auf den vierten Platz
9. WM-Lauf der Formel ESchaeffler-Pilot di Grassi holt auf - Tragik um Abt

Lucas di Grassi vom Team Abt Schaeffler Audi Sport macht die Formel E wieder spannend. Dagegen verpasste Teamkollege Daniel Abt beim Rennen in New York einen Podiumsplatz ganz tragisch in der letzten Runde.