15. April 2017

Im Silicon Valley GM investiert in Entwicklungszentrum für Roboterautos

GM intensiviert seine Anstrengungen beim autonomen Fahren.
GM intensiviert seine Anstrengungen beim autonomen Fahren. © dpa

General Motors investiert 13 Millionen Euro in ein Entwicklungszentrum für Roboterautos im Silicon Valley. Dort sollen in den kommenden fünf Jahren 1100 Mitarbeiter eingestellt werden.




Der größte US-Autobauer General Motors (GM) baut sein Engagement bei Roboterautos und seine Präsenz im Silicon Valley stark aus. Der Konzern kündigte am Donnerstag (Ortszeit) an, 14 Millionen Dollar (13 Millionen Euro) in ein Entwicklungszentrum für selbstfahrende Autos in San Francisco zu stecken.


1100 neue Mitarbeiter

In den nächsten fünf Jahren will GM dafür 1100 neue Mitarbeiter einstellen. Mit dem Schritt investiert der Konzern in die Expansion der auf Technologien für autonomes Fahren spezialisierten Tochter Cruise Automation. GM hatte das Start-up im März vergangenen Jahres für rund eine Milliarde Dollar übernommen.

Die Firma testet derzeit über 50 selbstfahrende Elektroautos der GM-Marke Chevrolet Bolt EV in San Francisco sowie in Scottsdale, Arizona, und in der Metropolregion Detroit, Michigan. (dpa)



Lesen Sie mehr aus dem Ressort Autonomes Fahren



Mehr zur Marke GM

Verschlankung der StrukturGM zieht sich von immer mehr ausländischen Märkten zurück

Nach Deutschland wird sich der Autobauer GM auch aus weiteren ausländischen Märkten zurückziehen. So stellt man seine Aktivitäten in Indien, Südafrika und Singapur ein.


Probleme mit HeckklappeGM ruft in Nordamerika 780.000 Fahrzeuge zurück

Wegen Probleme mit der Heckklappe muss der US-Autobauer GM in Nordamerika 780.000 Fahrzeuge zurückrufen. Opel hatte gerade erst 47.000 Fahrzeuge des Insignia Sportstourer in die Werkstätten beordert.


Erneuter RückrufGM ruft 300.000 Autos zurück

Das Rückruf-Desaster bei GM nimmt kein Ende. Nun beordert der US-Autobauer 300.000 Fahrzeuge in die Werkstätten. Grund auch hier: Probleme mit den Zündschlössern.



Mehr aus dem Ressort

Strategische PartnerschaftZF und Baidu wollen autonomes Fahren in China voranbringen

Der Zulieferer ZF hat eine strategische Kooperation mit dem chinesischen Internetunternehmen Baidu geschlossen. Beide Unternehmen wollen beim autonomen Fahren zusammen arbeiten.


Google-Tochter baut keine RoboterautosWaymo setzt auf Kooperation mit Autobauern

Die Google-Tochter Waymo will nicht selbst Roboterautos bauen. Vielmehr setze man auf Kooperationen mit den Autobauern. Um sie wirbt man nun.


Autonom durch BerlinMagna Max4: «Auf einer Reise in eine neue Welt»

In der schönen neuen Welt der Autoindustrie wird der Fahrer autonom vom seinem Fahrzeug zum Ziel gebracht. Doch bis dahin ist es noch ein weiter Weg, wie bei einer Mitfahrt in einem Versuchsträger von Magna zu erleben war.