15. April 2017

Im Silicon Valley GM investiert in Entwicklungszentrum für Roboterautos

GM intensiviert seine Anstrengungen beim autonomen Fahren.
GM intensiviert seine Anstrengungen beim autonomen Fahren. © dpa

General Motors investiert 13 Millionen Euro in ein Entwicklungszentrum für Roboterautos im Silicon Valley. Dort sollen in den kommenden fünf Jahren 1100 Mitarbeiter eingestellt werden.




Der größte US-Autobauer General Motors (GM) baut sein Engagement bei Roboterautos und seine Präsenz im Silicon Valley stark aus. Der Konzern kündigte am Donnerstag (Ortszeit) an, 14 Millionen Dollar (13 Millionen Euro) in ein Entwicklungszentrum für selbstfahrende Autos in San Francisco zu stecken.


1100 neue Mitarbeiter

In den nächsten fünf Jahren will GM dafür 1100 neue Mitarbeiter einstellen. Mit dem Schritt investiert der Konzern in die Expansion der auf Technologien für autonomes Fahren spezialisierten Tochter Cruise Automation. GM hatte das Start-up im März vergangenen Jahres für rund eine Milliarde Dollar übernommen.

Die Firma testet derzeit über 50 selbstfahrende Elektroautos der GM-Marke Chevrolet Bolt EV in San Francisco sowie in Scottsdale, Arizona, und in der Metropolregion Detroit, Michigan. (dpa)



Lesen Sie mehr aus dem Ressort Autonomes Fahren



Mehr zur Marke GM

Probleme mit HeckklappeGM ruft in Nordamerika 780.000 Fahrzeuge zurück

Wegen Probleme mit der Heckklappe muss der US-Autobauer GM in Nordamerika 780.000 Fahrzeuge zurückrufen. Opel hatte gerade erst 47.000 Fahrzeuge des Insignia Sportstourer in die Werkstätten beordert.


Erneuter RückrufGM ruft 300.000 Autos zurück

Das Rückruf-Desaster bei GM nimmt kein Ende. Nun beordert der US-Autobauer 300.000 Fahrzeuge in die Werkstätten. Grund auch hier: Probleme mit den Zündschlössern.


Weitere 8,4 Millionen Wagen betroffenGM-Rückruf-Welle immer drastischer

Die Rückrufe bei General Motors nehmen kein Ende. Erneut müssen diesmal über 8,4 Millionen Wagen weltweit untersucht werden – auch wegen defekter Zündschlösser.



Mehr aus dem Ressort

Domino schickt die Pizza autonom zum Kunden
In AmsterdamRoboter liefert aus: Einmal Pizza Autonomi

Eine Pizzakette liefert in Amsterdam die Bestellungen per selbstfahrenden Roboterwagen aus. Auch in Deutschland soll ein Versuch gestartet werden.


Autonomes Fahren
Unfallzahlen sinkenRoboterautos auch bis Ende 2030 kein Alltag

Der Weg ins autonome Fahren ist ein langer. Experten der Versicherungsbranche glauben nicht, dass Roboterautos auch Ende des nächsten Jahrzehntes zum Alltag auf deutschen Straßen gehören werden. Dafür werden die Unfallzahlen sinken.


Volvo XC90 Uber autonom neu Aufmacher Volvo
Nach Unfall in ArizonaUber stoppt Tests mit selbstfahrenden Autos

Uber hat nach einem Unfall mit einem selbstfahrenden Auto die Tests gestoppt. Allerdings war der Roboterwagen bei dem Zusammenprall mit einem anderen Fahrzeug wohl schuldlos.