Neue Absatzziele für Dacia Logan

Der Dacia Logan © Foto: AN24/Flehmer

Die Nachfrage nach dem Dacia Logan hat Renault völlig überrascht. In den ersten fünf Monaten 2006 habe das Billigauto aus Rumänien die Absatzzahlen des vergangenen Jahres erreicht, sagte Renault-Chef Jacques Rivoal.

Die Nachfrage nach dem Renault Billigauto Logan in Deutschland ist nach den Worten des Renault Deutschland-Chefs Jacques Rivoal größer als erwartet. «Bis zum Mai 2006 haben wir mit 2000 Stück so viele Autos verkauft, wie im ganzen Jahr 2005», sagte Rivoal am Samstag in einem dpa-Gespräch. Der Verkauf des Billigautos startete im Sommer vergangenen Jahres.

«Logan trifft den Zeitgeist»

In Deutschland erschließt der Logan für Renault nach den Worten Rivoals völlig neue Kundensegmente. «Es sind Menschen, die sich sonst nur ein Gebrauchtwagen leisten konnten», sagte Rivoal. Mit dem Logan bekämen sie ein sehr günstiges Auto, in der Anschaffung wie im Unterhalt. Die Basisversion des in Rumänien und Russland gefertigten Wagens kostet 7200 Euro. Von 2007 an soll es das Auto auch in einer Kombi-Version geben.

Der Renault Deutschland Chef rechnet mit dem Absatz von 6000 Autos in 2006. «Das ist viel, weil wir eine komplett neue Marke eingeführt haben», sagte Rivoal. Der Wagen treffe in Deutschland genau den «Zeitgeist». Die Menschen sparten. «Eigentlich war das Auto für osteuropäische Länder und Schwellenländer geplant, kommt nun aber auch in Westeuropa sehr gut an.»