25. Januar 2015

Verzicht auf Offroad-Anklänge Ford Ecosport: Schnelle Überarbeitung

Das Reserverad am Ford Ecosport verschwindet.
Das Reserverad am Ford Ecosport verschwindet. © Ford

Den schon lange in Südamerika beheimateten Ecosport hat Ford erst im vergangenen Jahr nach Europa transferiert. Da das Mini-SUV aber hier unterhalb der Wahrnehmungsschwelle agiert, hat Ford noch einmal Hand angelegt.




Erst vor rund einem Jahr hat Ford eilig den Ecosport aus Südamerika nach Europa geholt, um am Boom bei den Mini-SUV teilzuhaben. Weil der kleine Crossover hierzulande aber nicht so gut ankam wie gewünscht, gibt es nun eine frühe Überarbeitung. Zu sehen ist sie erstmals auf dem Genfer Salon (5. bis 15. März).


Knapp 3000 Einheiten des Ford Ecosport in Europa

Wichtigste Änderung: Das Ersatzrad am Heck wird von einer nicht abwählbaren Standard- zur kostenlosen Optionsausstattung. So passt sich der lediglich mit Frontantrieb erhältliche Fünftürer stärker dem Design seiner Segments-Konkurrenten an, die auf Offroad-Anklänge weitgehend verzichten. Zusätzlich soll der Innenraum dank neuer Kunststoffe hochwertiger werden. Und auch das Fahrwerk wird überarbeitet.

Entwickelt worden war der mit Fiesta-Technik gebaute Ecosport ursprünglich rein für den südamerikanischen Markt. Entsprechend weichen Design und Qualitätsanmutung von den europäischen Vorlieben ab. Wenig überraschend zählte der in Brasilien gebaute Crossover 2014 mit gerade einmal 2915 Neuzulassungen in Deutschland zu den Schlusslichtern in einer eigentlich boomenden Klasse. Zum Vergleich: Segments-Primus Opel Mokka kam im gleichen Zeitraum auf fast 28.000 Neuzulassungen. Ford Deutschland rechnete allerdings auch nicht mit einer gigantischen Nachfrage und bestellte zunächst nur 4000 Einheiten in Brasilien. (SP-X)



Lesen Sie mehr aus dem Ressort Neuwagen



Mehr zur Marke Ford

Achte Generation des KleinwagensFord preist Fiesta neu ein

Ford stellt ab Juli den neuen Fiesta ins Schaufenster. Die Basisvariante ist dabei geringfügig teurer geworden, dagegen geht es bei den stärker motorisierten Varianten zum Teil günstiger zu.


Fragen an den Autopapst im März 2017

Probleme mit dem Auto? Der Motor springt nicht an? Sie wissen nicht mehr weiter? Kein Problem! Autopapst Andreas Kessler hilft Ihnen weiter. Heute geht es um einen Ford Fiesta.


Kleinwagen mit 200 PSFord Fiesta ST: Warten auf die Rennsemmel

Auf dem Autosalon in Genf enthüllt Ford den Sportler der neuen Fiesta-Generation. Doch bis die kleine Rennsemmel auf den Straßen zu sehen ist, wird erst einmal noch Weihnachten gefeiert.



Mehr aus dem Ressort

Opel ACC Fahrassistenzystem neu Aufmacher Opel
Plus an SicherheitOpel stattet mehr Astra-Modelle mit ACC aus

Die adaptive Geschwindigkeitskontrolle entlastet nicht nur den Fahrer, sondern sorgt auch für mehr Sicherheit. Opel stattet nun auch den Astra mit manuellem Sechsgang-Getriebe mit diesem Fahrassistenzsystem aus.


Der Vanda Drenborium kann 2020 in Kleinserie gehen
Elektro-Bolide schafft 320 km/hVanda Dendrobium: Die schnellste Orchidee der Welt

Vanda Dendrobium ist kein Druide aus dem Kanutenwald. Dafür könnte der in Singapur beheimatete Batteriehersteller potente Interessenten mit einem in jeder Hinsicht elektrisierenden Boliden verzaubern.


Der neue Opel Astra
Besser als VW GolfOpel Astra mit hoher Wertstabilität

Käufer eines Opel Astra können sich freuen. Denn der Kompaktwagen der Rüsselsheimer besitzt nach dem Forecast der Experten von Bähr & Fäss eine hohe Wertstabilität.