25. Januar 2015

Verzicht auf Offroad-Anklänge Ford Ecosport: Schnelle Überarbeitung

Das Reserverad am Ford Ecosport verschwindet.
Das Reserverad am Ford Ecosport verschwindet. © Ford

Den schon lange in Südamerika beheimateten Ecosport hat Ford erst im vergangenen Jahr nach Europa transferiert. Da das Mini-SUV aber hier unterhalb der Wahrnehmungsschwelle agiert, hat Ford noch einmal Hand angelegt.




Erst vor rund einem Jahr hat Ford eilig den Ecosport aus Südamerika nach Europa geholt, um am Boom bei den Mini-SUV teilzuhaben. Weil der kleine Crossover hierzulande aber nicht so gut ankam wie gewünscht, gibt es nun eine frühe Überarbeitung. Zu sehen ist sie erstmals auf dem Genfer Salon (5. bis 15. März).


Knapp 3000 Einheiten des Ford Ecosport in Europa

Wichtigste Änderung: Das Ersatzrad am Heck wird von einer nicht abwählbaren Standard- zur kostenlosen Optionsausstattung. So passt sich der lediglich mit Frontantrieb erhältliche Fünftürer stärker dem Design seiner Segments-Konkurrenten an, die auf Offroad-Anklänge weitgehend verzichten. Zusätzlich soll der Innenraum dank neuer Kunststoffe hochwertiger werden. Und auch das Fahrwerk wird überarbeitet.

Entwickelt worden war der mit Fiesta-Technik gebaute Ecosport ursprünglich rein für den südamerikanischen Markt. Entsprechend weichen Design und Qualitätsanmutung von den europäischen Vorlieben ab. Wenig überraschend zählte der in Brasilien gebaute Crossover 2014 mit gerade einmal 2915 Neuzulassungen in Deutschland zu den Schlusslichtern in einer eigentlich boomenden Klasse. Zum Vergleich: Segments-Primus Opel Mokka kam im gleichen Zeitraum auf fast 28.000 Neuzulassungen. Ford Deutschland rechnete allerdings auch nicht mit einer gigantischen Nachfrage und bestellte zunächst nur 4000 Einheiten in Brasilien. (SP-X)



Lesen Sie mehr aus dem Ressort Neuwagen



Mehr zur Marke Ford

Vierte Generation der MittelklasseFord Mondeo: Die Leiden des Dienstwagens

Der Ford Mondeo verfügt über die typischen Dienstwagen-Qualitäten. Doch besonders benutzte Mittelklassemodelle leiden dann auch unter den typischen Dienstwagen-Beanspruchungen.


Neues AusstattungspaketFord schärft Focus RS nach

Ford verstärkt den Fahrspaß beim Focus RS. Der Kompaktsportler erhält mit dem Paket Blue & Black neben einem Sperrdifferenzial zugleich neue Farbtöne.


Hackett kommt für FieldsFord ernennt neuen Vorstandschef

Ford hat seinen Vorstandschef Mark Fields in den vorzeitigen Ruhestand geschickt. Der Nachfolger soll den Autohersteller durch technische Innovationen zu neuen Werten führen.



Mehr aus dem Ressort

Der Renault Mégane R.S. kommt im ersten Quartal 2018 auf den Markt
Kompaktsportler feiert Premiere auf der IAARenault Mégane R.S. mit Allradlenkung

Renault stattet den Mégane R.S. mit der Allradlenkung 4Control aus. Der Kompaktsportler feiert auf der IAA Premiere, wird aber erst im kommenden Jahr in den Handel kommen.


Jaguar feiert am 13. Juli Premiere mit dem E-Pace
Kleines SUV feiert am 13. Juli PremiereJaguar steigt mit E-Pace eine Stufe tiefer

Jaguar erweitert das Portfolio an SUV. Nach dem erst im vergangenen Jahr vollzogenen Eintritt in das SUV-Segment fahren die Briten nun mit einem kleineren Vertreter vor.


Kia stellt mit dem Stonic ein neues SUV ins Schaufenster
Schwestermodell des Hyundai KonaKia Stonic: Das nächste SUV

Der Trend ist klar vorgegeben: Das Segment der SUV wird sich in den kommenden drei Jahren verdoppeln. Kia will mit einem weiteren Vertreter mit Geländeoptik ein weiteres großes Stück vom Kuchen abhaben.