12. September 2017

Sportwagen mit mehr Leistung Ford Mustang erhält mehr Pferdchen

Ford hat den Mustang erneuert
Ford hat den Mustang erneuert ©

Ford schickt den Mustang überarbeitet nach Europa. Neben einem Plus an Leistung und optischen Retuschen, sorgt auch ein neues Getriebe für neue Bestwerte.




Ford präsentiert auf der IAA den überarbeiteten Mustang, der 2018 nach Europa geschickt wird. Laut dem Hersteller soll das neue Pony Car dabei stärker auf die europäischen Anforderungen zugeschnitten sein.

"Die Begeisterung unserer europäischen Kunden für den Mustang hat sich als noch größer erwiesen, als wir erwartet hatten - fast 30.000 Exemplare sind inzwischen auf den Straßen des Kontinents unterwegs", sagt Steven Armstrong, Präsident der Ford Motor Company in Europa, dem Mittleren Osten und Afrika. "Nur wenige Fahrzeuge auf dem Markt finden mit einer vergleichbaren Kombination aus Tradition, Stil und Leistung ein so großes Publikum. Nie konnte der Ford Mustang mehr überzeugen und begeistern als heute."


Schnelle Beschleunigung mit dem Ford Mustang

Dafür wurde neben einem schärferen Design mit neuen LED-Scheinwerfern sowie neuen Lackfarben und höherwertigen Materialien im Innenraum samt einem zwölf Zoll großen Display mit Digitalanzeige vor allem auf technischer Seite die Stellschrauben gedreht.

So wurde das Fahrwerk des legendären Sportwagens aus den Staaten weiterentwickelt. Optional stehen das MagneRide-Dämpfersystem, zwei zusätzliche Fahr-Modi, moderne Fahrer-Assistenzsysteme zur Verfügung. Ein spezielles Individualisierungsprogramm darf nicht fehlen.

Am wichtigsten sind aber die Neuerungen beim Antrieb. So wird die Leistung des Achtzylinders auf voraussichtlich 450 PS erhöht. Zudem kann optional ein Automatikgetriebe mit zehn Gängen geordert werden, mit dem der fünf Liter große V8 zum am schnellsten beschleunigenden Mustang in der seit rund 53-jährigen Geschichte der Baureihe avanciert. Neben dem Achtzylinder kann der Mustang in einer abgespeckten Version mit vier Töpfen geordert werden. Preise für den überarbeiteten Mustang nannte Ford noch nicht. (AG/TF)



Lesen Sie mehr aus dem Ressort Automessen



Mehr zur Marke Ford

Elektrotransporter Streetscooter Work XLDHL und Ford arbeiten im großen Stil

Die DHL und Ford haben einen großen Elektrotransporter vorgestellt. Rund 200 Pakete finden in dem Aufbau auf Basis eines Transit-Fahrgestells Platz, die in bis zu 100 Kilometern Entfernung ausgefahren werden können.


Neues Heritage Editions-ModellFord ehrt Le Mans-Sieger von 1967

Ford fährt mit dem GT in die Vergangenheit. Zu Ehren des 50. Jahrestages des Sieges beim legendären 24 Stunden-Rennen in Le Mans legt die Performance-Abteilung einen limitierten Rennwagen auf.


Martialisches EinzelstückFord F-22 F-150 Raptor auf Düsenjägerkurs

Ford hat traditionell für das Luftfahrt-Event „Gathering of Eagles“ ein Einzelstück aufgelegt. Der F-150 Raptor hat sich dabei von namensgleichen Kampfjets inspirieren lassen und wird zugunsten eines guten Zwecks versteigert.



Mehr aus dem Ressort

Der Aspark Owl erreicht in zwei Sekunden Tempo 100
Elektro-Renner aus JapanAspark Owl: Die silbernen Eulen sind munter

Der Aspark Owl bewirbt sich auf der IAA um den Titel des schönsten Autos der Messe. Nur 30 finanziell stark besetzte Autofahrer kommen in den Genuss der superschnellen Beschleunigung.


Ferrari hat den Portofino auf der IAA enthüllt
Nachfolger des California TFerrari Portofino: Zwischen 488 und Lusso

Ferrari hat auf der IAA das neue GT-Cabrio präsentiert. Der Portofino musste dabei ein paar Kilogramm abspecken, um die Agilität des Vorgängers zu übertrumpfen.


Audi bringt einen heckgetriebenen R8 in Kleinserie
Auf 999 Exemplare limitiertAudi R8 RWS: Für puristische Allrad-Gegner

Audi bringt eine neue Variante des R8 auf den Markt. Der RWS ist vor allem für diejenigen Anhänger des Purismus gedacht, die einem Allrad-Sportwagen skeptisch gegenüber stehen.