22. November 2014

Kleinserie ab Dezember Fisker veredelt Ford Mustang

Der Galpin Rocket basiert auf dem Ford Mustang. Fotos ▶
Der Galpin Rocket basiert auf dem Ford Mustang. © Galpin

Henrik Fisker hat bereits für BMW und Aston Martin Traumautos entworfen. Nachdem der Däne mit seiner eigenen Firma Schiffbruch erlitt, gestaltet der Star-Designer nun Fahrzeuge anderer Hersteller neu.




Er soll das ultimative American Muscle Car sein: der Galpin Auto Sports Rocket, der nun auf der Auto Show in Los Angeles Premiere gefeiert hat. Der Leichtbau-Sportler auf Basis des aktuellen Ford Mustang wird ab Dezember in Kleinserie gebaut.


Kohlefaser statt Blech für den Ford Mustang

Für die Optik des Rocket zeichnet Star-Designer Henrik Fisker verantwortlich. Zuletzt hatte der Däne, der unter anderem bereits für BMW und Aston Martin tätig war, mit seiner eigenen E-Auto-Firma und der batteriegetriebenen Luxuslimousine Fisker Karma Schiffbruch erlitten. Der Kohlefaser-Mustang, den er gemeinsam mit der Tuning-Abteilung des Ford-Händlers Galpin entwickelt hat, ist wieder ein erstes Lebenszeichen.

Geprägt wird der Rocket von einem großen sechseckigen Kühlergrill, in den eine Chromspange mit dem Wildpferd-Logo des Mustang eingelassen ist. Dazu kommen diverse Spoiler und Entlüftungsöffnungen sowie extra breite Kotflügel. Fast noch bemerkenswerter als das an die Modelle der 60er- und 70er-Jahre angelehnte Design der Karosserie ist aber das Material: Wo das Original aus Blech gestanzt ist, wird für den Rocket extrem leichte Kohlefaser verwendet.

Gemeinsam mit dem V8-Kompressorbenziner dürften so exorbitante Beschleunigungsleistungen möglich sein. Der 5,0-Liter-Motor kommt auf 533 kW/725 PS. Preise für den Supersportwagen sind noch nicht bekannt. (SP-X)



Lesen Sie mehr aus dem Ressort Automessen



Mehr zur Marke Ford

Mini-Van mit praktischen SchiebetürenFord B-Max schiebt mit Höhen und Tiefen

Der Ford B-Max präsentiert sich bei der HU als überdurchschnittlich überzeugend. Ganz frei von Mängeln ist der Mini-Van aber nicht, wie die Pannenstatistik des ADAC mitteilt.


Sportwagen mit mehr LeistungFord Mustang erhält mehr Pferdchen

Ford schickt den Mustang überarbeitet nach Europa. Neben einem Plus an Leistung und optischen Retuschen, sorgt auch ein neues Getriebe für neue Bestwerte.


Elektrotransporter Streetscooter Work XLDHL und Ford arbeiten im großen Stil

Die DHL und Ford haben einen großen Elektrotransporter vorgestellt. Rund 200 Pakete finden in dem Aufbau auf Basis eines Transit-Fahrgestells Platz, die in bis zu 100 Kilometern Entfernung ausgefahren werden können.



Mehr aus dem Ressort

Toyota-Vizepräsident Didier Leroy präsentiert die Studie Concept-i
Tokyo Motor ShowTokio steht unter Strom

Auf der Tokyo Motor Show präsentieren die Hersteller vor allem Elektrostudien und Mobilität für alle. Allerdings feiert auch ein in Deutschland in der Kritik stehender Antrieb Premiere im Land der aufgehenden Sonne.


Mazda zeigt auf der Messe in Tokio erste Ausblicke auf den neuen Mazda3
Auf der Tokyo Motor ShowVorboten beim Mazda-Heimspiel

Mazda ebnet auf der Heimmesse in Tokio der Zukunft den Weg. Die Japaner stellen eine neue Motorengeneration vor sowie erste Aussichten auf die neue Kompaktklasse.


Toyota präsentiert die Studie Tj Cruiser
Studie Tj CruiserToyota mixt SUV und Transporter

Toyota präsentiert auf der Automesse in Tokio den Tj Cruiser. Die Studie ist eine Kreuzung ehemaliger Hummer-Modelle mit dem schon lange abgelegten Urban Cruiser.