Ford-Mondeo kommt mit LED-Scheinwerfern

Lichtstarke Leuchtdioden

Moderne LED-Scheinwerfer im neuen Ford Mondeo © Ford

Mit dem neuen Ford-Mondeo hält der LED-Scheinwerfer beim Hersteller Einzug in die Serienproduktion. Sie passen sich völlig flexibel der jeweiligen Verkehrssituation an.

Der neue Ford Mondeo, der ab sofort zum Einstiegspreis von 27.150 Euro bestellbar ist, verfügt als erstes Modell der Marke über Front-Scheinwerfer mit LED-Technologie als Extra. Die Scheinwerfer besitzen besonders lichtstarke Leuchtdioden, die sich der Umgebung und Fahrsituation automatisch anpassen. Bei Lenkeinschlag oder Betätigung des Blinkers folgen die Lichtkegel automatisch der Richtung. Die Scheinwerfer verändern außerdem ihre Lichtverteilung und die Leuchtweite in Abhängigkeit von der Geschwindigkeit automatisch.

Bei höherer Geschwindigkeit strahlen sie weit nach vorne, während sie bei geringerem Tempo auch die Straßenränder mit ausleuchten. Manuelles Umschalten von Abblend- auf Fernlicht sei, so der Hersteller, nicht mehr nötig.

Scheinwerfer als Spitze des Eisbergs

Aufgrund ihres kleinen Durchmessers können die einzelnen LED-Elemente nahezu beliebig in Mustern angeordnet werden. Dadurch ließen sich durch die Entwickler spezielle Lichteffekte arrangieren – etwa orange Blinklichter, die in einer bestimmten Sequenz aufleuchten und die Abbiegerichtung verdeutlichen. Scheinwerfer sind ein bisschen wie Eisberge - man sieht an der Oberfläche nur einen kleinen Teil des Ganzen, sagt Chefdesigner Chris Hamilton. (AG)