24. Februar 2014

Neue Assistenzsysteme Ford Focus im neuen Look

Ford schickt den Focus in die zweite Lebenshälfte.
Ford schickt den Focus in die zweite Lebenshälfte. © Ford

Ford hat den Focus für die zweite Lebenshälfte neu aufgestellt. Neben neuen Motoren und Sicherheits-Assistenzsystemen wurde der kompakte Gegner des VW Golf auch optisch neu gestaltet.




Ford schickt den Focus mit zahlreichen Neuerungen in den zweiten Lebenszyklus. Das wichtigste Auto des Unternehmens – laut eigener Aussage das derzeit meistgekaufte Auto der Welt – erhielt neben einem neuen Design auch neue Motoren sowie Fahrassistenzsysteme. Mittlerweile traditionell feiert Ford die Premiere auf dem Mobile World Congress in Barcelona, auf dem der Focus am heutigen Montag enthüllt wird. "Es hat uns nicht gereicht, das derzeit erfolgreichste Auto der Welt anzubieten. Wir wollen unsere Kunden mit einer überzeugenden neuen Version des Ford Focus begeistern", sagte Stephen Odell, Präsident von Ford Europa.


Neue Frontpartie für Ford Focus

So erhielt der Focus wie bereits der Fiesta eine neue Frontpartie mit einem großzügig dimensionierten, trapezförmigen Kühlergrill, wie der Hersteller mitteilte. Auch die Motorhaube wurde prägnanter markiert, so dass der Focus gemeinsam mit den Hauptscheinwerfern und den rechtwinklig-gestreckten Nebelscheinwerfern dynamischer als der Vorgänger aussieht.

"Das Design des neuen Ford Focus wirkt jetzt noch emotionaler", sagt Martin Smith, Leitender Design-Direktor Ford Europa, "seine Karosserieflächen setzen dynamischere, athletischere Zeichen.

Aufgeräumtes Cockpit im Ford Focus

Im Innenraum hat Ford aufgeräumt. War zuvor das Cockpit mit Schaltern und Knöpfen übersäht, so übernimmt viele Aufgaben das weiterentwickelte Multimediasystem Sync 2 und überträgt diese auf den acht Zoll großen Touchscreen.

"Wir haben Ford Sync 2 so entwickelt, dass es einfach und intuitiv zu bedienen ist. Auch der nahtlose Wechsel zwischen Touchscreen-Bedienung und Spracheingabe stand im Mittelpunkt", sagt Pim van der Jagt, Direktor des Ford Forschungs- und Entwicklungszentrums in Aachen. "Nie zuvor konnten mehr Systeme im Fahrzeug gesteuert werden, während die Augen auf der Straße und die Hände am Lenkrad bleiben."

Ford Focus mit zwei neuen Motoren

Das Cockpit des Ford Focus wurde aufgeräumt.
Das Cockpit des Ford Focus wurde aufgeräumt. © Ford

Zudem wurden Fahrt- und Geräuschkomfort verbessert. Neue Assistenzsysteme wie ein erweiterter Einparkassistent erhöhen den Komfort an Bord. Zudem bremst der Focus mit der weiter entwickelten Active City Stop bis zu einer Geschwindigkeit von 50 km/h ein. Auch das Pre-Collision-Assistenzsystem wurde modifiziert und verhindert bei höheren Geschwindigkeiten den Aufprall-Unfall.

Unter der Haube kommen zwei neue Motoren mit jeweils 1,5 Litern Hubraum zum Einsatz. Der Ecoboost-Vierzylinder-Benziner kann mit 110 kW/150 PS oder 132 kW/180 PS geordert werden. Beim neuen Diesel kann zwischen drei Leistungsstufen mit 70 kW/95 PS, 77 kW/105 PS und 88 kW/120 PS gewählt werden. Beide Motoren erfüllen die ab September geltende Euro 6-Norm. Während der Diesel ein Einsparpotenzial von 19 Prozent beim Verbrauch aufweist, sind es beim Benziner bis zu 17 Prozent.

Der seit 1998 mehr als zwölf Millionen Mal verkaufte Nachfolger des Escort wird im vierten Quartal eingeführt. Preise wurde noch nicht genannt. Allerdings werden sie sich nicht weit vom bisherigen Einstiegspreis von 16.950 Euro entfernen. (AG/TF)



Lesen Sie mehr aus dem Ressort Neuwagen



Mehr zur Marke Ford

Achte Generation des KleinwagensFord preist Fiesta neu ein

Ford stellt ab Juli den neuen Fiesta ins Schaufenster. Die Basisvariante ist dabei geringfügig teurer geworden, dagegen geht es bei den stärker motorisierten Varianten zum Teil günstiger zu.


Fragen an den Autopapst im März 2017

Probleme mit dem Auto? Der Motor springt nicht an? Sie wissen nicht mehr weiter? Kein Problem! Autopapst Andreas Kessler hilft Ihnen weiter. Heute geht es um einen Ford Fiesta.


Kleinwagen mit 200 PSFord Fiesta ST: Warten auf die Rennsemmel

Auf dem Autosalon in Genf enthüllt Ford den Sportler der neuen Fiesta-Generation. Doch bis die kleine Rennsemmel auf den Straßen zu sehen ist, wird erst einmal noch Weihnachten gefeiert.



Mehr aus dem Ressort

Opel ACC Fahrassistenzystem neu Aufmacher Opel
Plus an SicherheitOpel stattet mehr Astra-Modelle mit ACC aus

Die adaptive Geschwindigkeitskontrolle entlastet nicht nur den Fahrer, sondern sorgt auch für mehr Sicherheit. Opel stattet nun auch den Astra mit manuellem Sechsgang-Getriebe mit diesem Fahrassistenzsystem aus.


Der Vanda Drenborium kann 2020 in Kleinserie gehen
Elektro-Bolide schafft 320 km/hVanda Dendrobium: Die schnellste Orchidee der Welt

Vanda Dendrobium ist kein Druide aus dem Kanutenwald. Dafür könnte der in Singapur beheimatete Batteriehersteller potente Interessenten mit einem in jeder Hinsicht elektrisierenden Boliden verzaubern.


Der neue Opel Astra
Besser als VW GolfOpel Astra mit hoher Wertstabilität

Käufer eines Opel Astra können sich freuen. Denn der Kompaktwagen der Rüsselsheimer besitzt nach dem Forecast der Experten von Bähr & Fäss eine hohe Wertstabilität.