29. Januar 2016

Starkes letztes Quartal Ford in Europa wieder in Gewinnzone

Der Ford F-150 ist derzeit in den USA stark nachgefragt
Der Ford F-150 ist derzeit in den USA stark nachgefragt © Ford

Ford hat den für 2015 angekündigten Durchbruch beim Gewinn geschafft. Niedrige Spritpreise befeuerten den Absatz besonders auf dem Heimatmarkt.




Ford hat zum Jahresende 2015 deutlich besser verdient als erwartet - auch in Europa schrieb der US-Autobauer wieder schwarze Zahlen. Im vierten Quartal kletterte der Überschuss auf 1,9 Milliarden Dollar (1,7 Mrd Euro), wie der Konzern mitteilte. Im entsprechenden Vorjahreszeitraum war wegen hoher Sonderkosten noch ein Verlust von 2,5 Milliarden Dollar angefallen.


Ford Pickup stark nachgefragt

Der Umsatz legte im Schlussquartal um zwölf Prozent im Vergleich zum Vorjahr auf 40,3 Milliarden Dollar zu. Ford profitierte vor allem vom boomenden Absatz im US-Heimatmarkt, wo die niedrigen Spritpreise die Verkäufe von schweren Fahrzeugen wie dem Pickup-Truck F-150 befeuern.

Doch auch im schwierigen Europa-Geschäft machte das Unternehmen zuletzt Fortschritte und schaffte einen Gewinn von 131 Millionen Dollar vor Steuern. Im Vorjahreszeitraum hatte hier noch ein Minus von 297 Millionen Dollar zu Buche geschlagen.

Im gesamten abgelaufenen Geschäftsjahr steigerte Ford den Überschuss von 1,2 auf 7,4 Milliarden Dollar. Der Umsatz wuchs um 5,5 Milliarden auf 149,6 Milliarden Dollar. «Wir hatten für 2015 einen Durchbruch angekündigt - und wir haben geliefert», meinte Ford-Chef Mark Fields. (dpa)



Lesen Sie mehr aus dem Ressort Unternehmen



Mehr zur Marke Ford

20.000 Autos in Deutschland betroffenRückruf bei Ford wegen Lichtproblemen

Ford muss in Deutschland 20.000 Fahrzeuge in die Werkstätten rufen. Wegen eines Softwarefehlers kann beim Mondeo, dem Galaxy dem S-Max und dem Edge das Licht während der Fahrt ausgehen.


Plattformwechsel zum FiestaFord verwandelt Kleinwagen Ka in Ka+

Ford gestaltet seinen Kleinsten völlig neu. Als Ka+ legt der Kleinwagen die Verwandtschaft zum Fiat 500 ab und orientiert sich nun am größeren Markenbruder Fiesta.


Kleinwagen erhält 18 PS mehrFord peppt Fiesta ST auf

Ford verstärkt die Leistung des Fiesta ST. Zum Generationen-Ende knackt der getunte Kleinwagen die 200 PS-Grenze.



Mehr aus dem Ressort

Smart wird zum Briefkasten umfunktioniert
Kooperation zwischen Daimler-Tochter und DHLSmart avanciert zur Paketstation

Das Auto von heute ist nicht mehr zum Fahren da. Während manche Hersteller Concierge-Dienste anbieten, funktioniert Smart seine Kleinwagen Fortwo und Forfour zum Paketboten um.


Die ersten Diesel-Modelle des VW Golf werden in die Werkstatt beordert
General Motors auf dem dritten PlatzTrotz Diesel-Skandals: VW schiebt sich vor Toyota

Volkswagen befindet sich trotz des Abgas-Skandals auf dem Erfolgsweg. Laut einer Analyse schoben sich die Wolfsburger in den ersten sechs Monaten auf den Spitzenplatz der Autohersteller.


VW USA
Auch Daimler im VisierHoffnung für VW bei Rückruf in Kalifornien

VW kann auf einen kostengünstigeren Ablauf im Abgasskandal hoffen. Die kalifornische Umweltbehörde sieht bei den manipulierten zwei Litern großen Diesel-Motoren große Chancen auf Reparaturmöglichkeiten.