29. Januar 2016

Starkes letztes Quartal Ford in Europa wieder in Gewinnzone

Der Ford F-150 ist derzeit in den USA stark nachgefragt
Der Ford F-150 ist derzeit in den USA stark nachgefragt © Ford

Ford hat den für 2015 angekündigten Durchbruch beim Gewinn geschafft. Niedrige Spritpreise befeuerten den Absatz besonders auf dem Heimatmarkt.




Ford hat zum Jahresende 2015 deutlich besser verdient als erwartet - auch in Europa schrieb der US-Autobauer wieder schwarze Zahlen. Im vierten Quartal kletterte der Überschuss auf 1,9 Milliarden Dollar (1,7 Mrd Euro), wie der Konzern mitteilte. Im entsprechenden Vorjahreszeitraum war wegen hoher Sonderkosten noch ein Verlust von 2,5 Milliarden Dollar angefallen.


Ford Pickup stark nachgefragt

Der Umsatz legte im Schlussquartal um zwölf Prozent im Vergleich zum Vorjahr auf 40,3 Milliarden Dollar zu. Ford profitierte vor allem vom boomenden Absatz im US-Heimatmarkt, wo die niedrigen Spritpreise die Verkäufe von schweren Fahrzeugen wie dem Pickup-Truck F-150 befeuern.

Doch auch im schwierigen Europa-Geschäft machte das Unternehmen zuletzt Fortschritte und schaffte einen Gewinn von 131 Millionen Dollar vor Steuern. Im Vorjahreszeitraum hatte hier noch ein Minus von 297 Millionen Dollar zu Buche geschlagen.

Im gesamten abgelaufenen Geschäftsjahr steigerte Ford den Überschuss von 1,2 auf 7,4 Milliarden Dollar. Der Umsatz wuchs um 5,5 Milliarden auf 149,6 Milliarden Dollar. «Wir hatten für 2015 einen Durchbruch angekündigt - und wir haben geliefert», meinte Ford-Chef Mark Fields. (dpa)



Lesen Sie mehr aus dem Ressort Unternehmen



Mehr zur Marke Ford

Plugin-Hybrid-Variante folgt 2019Ford schickt Transit Custom in die Moderne

Ford hat den Transit Custom überarbeitet. Der Kleintransporter erhielt neben einer neuen Front vor allem die Techniken, die vor Unfällen schützen – und auch im Innenraum hat sich einiges getan.


Vierte Generation der MittelklasseFord Mondeo: Die Leiden des Dienstwagens

Der Ford Mondeo verfügt über die typischen Dienstwagen-Qualitäten. Doch besonders benutzte Mittelklassemodelle leiden dann auch unter den typischen Dienstwagen-Beanspruchungen.


Neues AusstattungspaketFord schärft Focus RS nach

Ford verstärkt den Fahrspaß beim Focus RS. Der Kompaktsportler erhält mit dem Paket Blue & Black neben einem Sperrdifferenzial zugleich neue Farbtöne.



Mehr aus dem Ressort

Wegen Kartellvorwürfen Autobauer haben zehn Milliarden Euro Börsenwert verloren

Nach Berechnungen eines Analysten haben VW, Daimler und BMW von Freitag bis Montagabend zehn Milliarden Euro Börsenwert verloren. Aufgrund von Klagen und einem Imageschaden könnte der finanzielle Schaden die Hersteller weitere Milliarden kosten.


Laut BundesregierungEU prüft Kartellvorwürfe gegen deutsche Autobauer

Nach Aussagen der Bundesregierung werden die EU-Kartelwächter die Vorwürfe gegen die deutschen Autobauer prüfen. Um Aufklärung wurden die Konzerne von einzelnen Ministerien aber nicht gebeten.


Automarken
Mögliches AutokartellVerbraucherschützer rechnet mit Klagewelle

Klaus Müller erwartet wegen eines möglichen Auto-Kartells eine Klagewelle. Die Kunden hätten deshalb einen zu hohen Preis gezahlt, sagte der Chef des Bundesverbandes der Verbraucherzentralen.