17. Oktober 2015

Comeback im Kompaktsegment Fiat belebt Tipo neu

Aus Fiat Aegea wird Fiat Tipo.
Aus Fiat Aegea wird Fiat Tipo. © Fiat

Fiat kehrt mit dem Tipo in die Kompaktklasse zurück. Das Stufenheckmodell soll zunächst in der Türkei vom Stapel laufen, weitere Karosserieformen sind geplant.




Fiats neue Kompaktlimousine wird Tipo heißen. Mit dem Namen knüpfen die Italiener an die kompakte Baureihe an, die sie von Ende der 80er bis Mitte der 90er unter dem gleichen Namen im Programm hatten. Seit dem Auslaufen des in Deutschland zuletzt wenig erfolgreichen Bravo ist Fiat im wichtigen Kompakt-Segment nicht mehr vertreten. Die Italiener hatten das Kompaktmodell auf der Istanbul Auto Show im Mai dieses Jahres als Studie Aegeavorgestellt.


Fiat bringt Tipo als Stufenhecklimousine

Ende des Jahres soll die Stufenhecklimousine zunächst in der Türkei und 2016 in leicht modifizierter Form auch in Deutschland in den Handel kommen. Hauptmärkte für den in der Türkei gebauten Viertürer sind Südeuropa, Afrika und der Mittlere Osten, wo das Stufenheck die bevorzugte Karosserieform ist.

Fiat will mittelfristig weitere Karosserieversionen des neuen Modells nachschieben, darunter auch das hierzulande beliebtere Steilheck. Technisch ist die 4,50 Meter lange Limousine entfernt mit dem Modell Giulietta der Konzernschwester Alfa Romeo verwandt. Für den Antrieb stehen zwei Diesel und zwei Benziner mit Leistungswerten zwischen 70 kW/95 PS und 88 kW/120 PS zur Wahl, gekoppelt an Handschalt- und Automatikgetriebe. Die Kompakt-Baureihe lief bei Fiat schon unter verschiedenen klangvollen Namen: Ritmo, Tipo, Bravo oder Stilo. (AG/SP-X)



Lesen Sie mehr aus dem Ressort Neuwagen



Mehr zur Marke Fiat

Technologie für 500 Mini-VansGoogle zieht autonome Zweisitzer ab

Google beendet nach drei Jahren das Experiment mit den zweisitzigen Roboterwagen. Die Technologie aber wird in anderen Fahrzeugen weiterleben.


Neue AusstattungsbezeichnungenFiat 500L: Auffrischung von innen

Der Fiat 500L fährt in Deutschland deutlich im Schatten des kultigen Cinquecento. Das Van Derivat soll nun mit Infotainment-Systemen und aufgewerteten Materialen dem Dunstkreis des 500ers entkommen.


Aktie sackt abUS-Justiz verklagt auch Fiat Chrysler wegen Abgas-Betrugs

Nach Volkswagen droht nun auch Fiat Chrysler in den USA eine Milliardenstrafe wegen Manipulationen mit Abschalteinrichtungen. Betroffen sind aber sehr viel weniger Fahrzeuge von Jeep und Ram als beim deutschen Hersteller.



Mehr aus dem Ressort

Opel feiert auf der IAA Premiere mit dem Insignia Country Tourer
Neue Ausstattungslinie ExclusiveOpel preist Insignia Country Tourer ein

Opel hat die Preise für den Insignia Country Tourer bekannt gegeben. Der Kombi im Offroad Look feiert seine Premiere auf der internationalen Auto-Ausstellung im September.


Jaguar spendiert dem XE und XF zwei neue Benziner und einen Diesel
300 PS Leistung und AllradJaguar bringt neuen Top-Vierzylinder

Jaguar rüstet auf. Für seine Modelle XE, XF und F-Pace bietet der britische Autobauer einen neuen Topvierzylinder an. Das Aggregat leistet 300 PS und ist in Kombination mit Allradantrieb zu haben.


Der Renault Mégane R.S. kommt im ersten Quartal 2018 auf den Markt
Kompaktsportler feiert Premiere auf der IAARenault Mégane R.S. mit Allradlenkung

Renault stattet den Mégane R.S. mit der Allradlenkung 4Control aus. Der Kompaktsportler feiert auf der IAA Premiere, wird aber erst im kommenden Jahr in den Handel kommen.