3. März 2016

Kooperation mit Mazda MX-5 Fiat Spider folgt preislich dem japanischen Weg

Der Fiat 124 Spider kostet knapp 24.000 Euro
Der Fiat 124 Spider kostet knapp 24.000 Euro © Fiat

Fiat hat die Preise für seinen 124 Spider bekanntgegeben. Der etwas besser ausgestattete Roadster liegt preislich nicht weit vom Kooperationsmodell Mazda MX-5 entfernt.




Fiat orientiert sich bei den Preisen seines Spiders an Mazda. Die italienische Variante des Zweisitzers aus der Kooperation mit den Japanern kostet 23.990 Euro, gut tausend mehr als Mazda für das Einstiegsmodell des MX-5 verlangt. Dafür hat der Spider 103 kW/140 PS statt der 131 Pferdchen, die den MX-5 in der Basisversion antreiben.


Lusso-Version ab 26.490 Euro

Klimaanlage, Keyless-Go und Audiosystem gehören immer zur Serienausstattung. Alternativ bietet Fiat eine höherwertige Lusso-Version des Spiders an. Hier sind unter anderem 17-Zoll-Leichtmetallfelgen, Ledersitze und eine Klimaautomatik im Preis von 26.490 Euro enthalten. (SP-X)



Lesen Sie mehr aus dem Ressort Neuwagen



Mehr zur Marke Fiat

Autobauer sorgt für Eklat Fiat lässt Termin mit Verkehrsminister Dobrindt platzen

Fiat Chrysler hat die Bundesregierung brüskiert. Einen für diesen Donnerstag angesetzten Termin bei Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt wegen der Abgasaffäre ließ der Autobauer platzen. Allein italienische Behörden seien zuständig, ließ der Hersteller verlauten.


50-jähriges JubiläumFiat 124 Spider: Ein Hauch von Dolce-Vita

Der Fiat 124 Spider hat Geburtstag. Vor 50 Jahren wurde das erste Modell des Italo-Roadsters gebaut. Vor allem in den USA kam das Dolce Vita-Feeling des Roadsters bei den Kunden besonders gut an.


Drittes Modell der BaureiheFiat bringt Tipo Kombi im Herbst

Fiat vervollständigt die neue Tipo-Reihe. Nach dem Stufenheck und einem Fünftürer kommt zum Abschluss ein großer Lademeister.



Mehr aus dem Ressort

Peugeot 3008
Neues SUV mit cleveren IdeenPeugeot 3008: Cooles Statement

Peugeot hat den neuen 3008 präsentiert. Das SUV der Franzosen ist optisch ein Hingucker – von außen als auch von innen. Doch einen Allradantrieb sucht der Kunde vergeblich.


Toyota TF-1
Magna soll Produktion übernehmenBMW und Toyota geben sich gemeinsam sportlich

BMW und Toyota entwickeln gemeinsam einen Sportwagen. Während bei den Münchnern am Ende der neue Z4 als neues Modell stehen wird, ist es bei den Japanern der Supra. Wie er aussehen könnte, zeigt die Studie FT-1.


Skoda Octavia neu Aufmacher Skoda
1.0 TSI mit 115 PSSkoda Octavia erhält neuen Dreizylindermotor

Skoda bietet seinen Bestseller Octavia mit einem neuen Dreizylinder-Motor an. Der 1.0 TSI-Benziner leistet 115 PS und soll sich mit einem kombinierten Verbrauch von nur 4,4 Liter zufrieden geben.