26. Mai 2016

Kooperation mit Fiat Chrysler Google nähert sich der amerikanischen Autostadt

Blick in ein selbstfahrendes Google-Auto
Blick in ein selbstfahrendes Google-Auto © dpa

Google richtet sich bei der Entwicklung selbstfahrender Autos in der Nähe zu der amerikanischen Stadt Detroit ein. Dort wird demnächst die erste Kooperation mit Fiat Chrysler umgesetzt werden.




Google rückt mit der Entwicklung selbstfahrender Fahrzeuge näher zum Herzen der amerikanischen Autoindustrie. Der Internet-Konzern richtet ein Entwicklungszentrum in der Stadt Novi westlich von Detroit ein.

Als eine der ersten Aufgaben solle dort an den selbstfahrenden Minivans des Modells Chrysler Pacifica gearbeitet werden, erklärte der Chef von Googles Autoprojekt, John Krafcik, in einem Blogeintrag am späten Mittwoch.


Umrüstung von 100 Chrysler Pacifica

Google will die zunächst rund 100 Minivans gemeinsam mit Fiat Chrysler umrüsten. Es ist die erste Kooperation dieser Art, die darauf hinauslaufen könnte, dass ein großer Autokonzern für seine selbstfahrenden Fahrzeuge auf die bei Google seit Jahren entwickelte Technologie zurückgreift.

Der Internet-Gigant hatte stets betont, er wolle nicht selbst zum Autobauer werden. Die Prototypen der bei Google entwickelten kleinen Elektro-Zweisitzer, die aktuell für den Konzern auf der Straße sind, werden von einem Zulieferer ebenfalls in der Nähe von Detroit gebaut. (dpa)



Lesen Sie mehr aus dem Ressort Autonomes Fahren



Mehr zur Marke Fiat

Limousine und Kombi im S-DesignFiat Tipo mit günstiger Top-Ausstattung

Fiat erweitert das Angebot für den Tipo. Sowohl Schräghecklimousine als auch Kombi können nun in einer neuen Top-Variante geordert werden.


Konzentration auf MassenmarktFiat Chrysler will sich von Maserati und Alfa trennen

Fiat Chrysler will sich angeblich von seinen beiden Marken Maserati und Alfa Romeo trennen. Dadurch könnte sich der italienisch-amerikanische Autobauer ganz auf den Massenmarkt konzentrieren.


Technologie für 500 Mini-VansGoogle zieht autonome Zweisitzer ab

Google beendet nach drei Jahren das Experiment mit den zweisitzigen Roboterwagen. Die Technologie aber wird in anderen Fahrzeugen weiterleben.



Mehr aus dem Ressort

Die Mercedes S-Klasse autonom unterwegs in Shanghai.
Intelligent World DriveMercedes S-Klasse tourt autonom durch die Welt

Mercedes tourt mit der S-Klasse autonom durch die Welt. Derzeit sind die Schwaben mit ihrem Flaggschiff in Shanghai unterwegs – und stellen sich der Herausforderung des urbanen Verkehrs.


Die Bahn setzt auf den autonomen Verkehr
Vernetzung von Straße und SchieneBahn setzt autonom fahrenden Elektro-Bus ein

Die Deutsche Bahn setzt im öffentlichen Nahverkehr im niederbayrischen Bad Birnbach einen autonom fahrenden Elektrobus ein. Eine zweite Projektstrecke ist im kommenden Jahr für den Hamburger Verkehr geplant.


General Motors lässt Chevrolet Bolt in New York fahren
Elektroauto-Flotte ab Anfang 2018 im EinsatzGM fährt autonom in Big Apple

General Motors will mit einer Flotte autonom fahrender Chevrolet Bolt den Manhattener Alltagsverkehr bestreiten. Die Ingenieure setzen dabei auf schlechtes Wetter und den aggressiven Fahrstil der Einheimischen.