26. Mai 2016

Kooperation mit Fiat Chrysler Google nähert sich der amerikanischen Autostadt

Blick in ein selbstfahrendes Google-Auto
Blick in ein selbstfahrendes Google-Auto © dpa

Google richtet sich bei der Entwicklung selbstfahrender Autos in der Nähe zu der amerikanischen Stadt Detroit ein. Dort wird demnächst die erste Kooperation mit Fiat Chrysler umgesetzt werden.




Google rückt mit der Entwicklung selbstfahrender Fahrzeuge näher zum Herzen der amerikanischen Autoindustrie. Der Internet-Konzern richtet ein Entwicklungszentrum in der Stadt Novi westlich von Detroit ein.

Als eine der ersten Aufgaben solle dort an den selbstfahrenden Minivans des Modells Chrysler Pacifica gearbeitet werden, erklärte der Chef von Googles Autoprojekt, John Krafcik, in einem Blogeintrag am späten Mittwoch.


Umrüstung von 100 Chrysler Pacifica

Google will die zunächst rund 100 Minivans gemeinsam mit Fiat Chrysler umrüsten. Es ist die erste Kooperation dieser Art, die darauf hinauslaufen könnte, dass ein großer Autokonzern für seine selbstfahrenden Fahrzeuge auf die bei Google seit Jahren entwickelte Technologie zurückgreift.

Der Internet-Gigant hatte stets betont, er wolle nicht selbst zum Autobauer werden. Die Prototypen der bei Google entwickelten kleinen Elektro-Zweisitzer, die aktuell für den Konzern auf der Straße sind, werden von einem Zulieferer ebenfalls in der Nähe von Detroit gebaut. (dpa)



Lesen Sie mehr aus dem Ressort Autonomes Fahren



Mehr zur Marke Fiat

Getunter Abarth 500Pogea Racing Ares: Fliegende Knutschkugel

Pogea Racing verwandelt den Abarth 500 in eine fliegende Knutschkugel. Der bereits vom Haustuner gepimpte Fiat 500 erhält eine weitere Leistungsspritze.


Limitierte SonderserieFiat Cinquecento rüstig in die Sechziger

Fiat feiert den 60. Geburtstag des Cinquecento. Zum Jubiläum erinnert eine mit moderner Technik vollgestopfte Knutschkugel durchaus an die Wurzeln vergangener Jahrzehnte.


18 getestete FahrzeugeKeine Abgas-Manipulationen in Italien

Italien hat nun auch der EU-Kommission die Ergebnisse der Abgas-Tests von Dieselfahrzeugen zukommen lassen. Die erzielten Werte stehen dabei im Widerspruch zu den Tests des Kraftfahrt-Bundesamtes.



Mehr aus dem Ressort

Volvo XC90 Uber autonom neu Aufmacher Volvo
Nach Unfall in ArizonaUber stoppt Tests mit selbstfahrenden Autos

Uber hat nach einem Unfall mit einem selbstfahrenden Auto die Tests gestoppt. Allerdings war der Roboterwagen bei dem Zusammenprall mit einem anderen Fahrzeug wohl schuldlos.


Autonomes Fahren Bosch
Kooperation mit NvidiaBosch steuert autonome Fahrzeuge mit künstlicher Intelligenz

Bosch will autonom agierenden Fahrzeugen das «Gehirn» einpflanzen. Dank künstlicher Intelligenz sollen die Autos selbstständig Verkehrssituationen interpretieren.


1360 PS treiben den Nio Eve an
Auto als NebensacheNio Eve: Lebensraum statt Luxuslimousine

Mit dem Elektro-Supersportwagen Eve will Nio die Welt ein bisschen besser gestalten. Dabei gerät das eigentliche Fahrerlebnis in der Studie des chinesischen Startups in den Hintergrund.