26. Mai 2016

Kooperation mit Fiat Chrysler Google nähert sich der amerikanischen Autostadt

Blick in ein selbstfahrendes Google-Auto
Blick in ein selbstfahrendes Google-Auto © dpa

Google richtet sich bei der Entwicklung selbstfahrender Autos in der Nähe zu der amerikanischen Stadt Detroit ein. Dort wird demnächst die erste Kooperation mit Fiat Chrysler umgesetzt werden.




Google rückt mit der Entwicklung selbstfahrender Fahrzeuge näher zum Herzen der amerikanischen Autoindustrie. Der Internet-Konzern richtet ein Entwicklungszentrum in der Stadt Novi westlich von Detroit ein.

Als eine der ersten Aufgaben solle dort an den selbstfahrenden Minivans des Modells Chrysler Pacifica gearbeitet werden, erklärte der Chef von Googles Autoprojekt, John Krafcik, in einem Blogeintrag am späten Mittwoch.


Umrüstung von 100 Chrysler Pacifica

Google will die zunächst rund 100 Minivans gemeinsam mit Fiat Chrysler umrüsten. Es ist die erste Kooperation dieser Art, die darauf hinauslaufen könnte, dass ein großer Autokonzern für seine selbstfahrenden Fahrzeuge auf die bei Google seit Jahren entwickelte Technologie zurückgreift.

Der Internet-Gigant hatte stets betont, er wolle nicht selbst zum Autobauer werden. Die Prototypen der bei Google entwickelten kleinen Elektro-Zweisitzer, die aktuell für den Konzern auf der Straße sind, werden von einem Zulieferer ebenfalls in der Nähe von Detroit gebaut. (dpa)



Lesen Sie mehr aus dem Ressort Autonomes Fahren



Mehr zur Marke Fiat

Aktie sackt abUS-Justiz verklagt auch Fiat Chrysler wegen Abgas-Betrugs

Nach Volkswagen droht nun auch Fiat Chrysler in den USA eine Milliardenstrafe wegen Manipulationen mit Abschalteinrichtungen. Betroffen sind aber sehr viel weniger Fahrzeuge von Jeep und Ram als beim deutschen Hersteller.


Auf Basis des Fiat DucatoKompakter Carado Vlow in vier Varianten

Carado bietet mit dem Vlow einen Camper mit kompakten Maßen an. Das auf dem Fiat Ducato basierende Freitzeitmobil kann in verschiedenen Längen geordert werden.


Kleinwagen mit hohen MängelquotenFiat 500: Italienisches Lebensgefühl mit Katzenjammer

Vor zehn Jahren brachte Fiat den neuen 500er auf den Markt. Die Knutschkugel mit seinem charmanten Retrodesign vermittelt italienisches Lebensgefühl – leider in allen Lagen.



Mehr aus dem Ressort

Autonomes Fahren
Entwicklung autonomer AutosKunden vertrauen Autobauern mehr als IT-Firmen

Wem Vertrauen Kunden bei der Entwicklung autonomer Fahrzeuge mehr? Den Autobauern oder IT-Firmen. Die Antwort fiel eindeutig aus.


ZF Zulieferer neu Aufmacher dpa
Strategische PartnerschaftZulieferer ZF und Faurecia koopieren bei Roboterautos

Die Zulieferer ZF und Faurecia haben eine Kooperation beim autonomen Fahren geschlossen. Beide Unternehmen wollen in diesem Zusammenhang neue Technologien für Sicherheit und den Innenraum im Auto entwickeln.


GM Detroit Opel neu Aufmacher dpa
Im Silicon ValleyGM investiert in Entwicklungszentrum für Roboterautos

General Motors investiert 13 Millionen Euro in ein Entwicklungszentrum für Roboterautos im Silicon Valley. Dort sollen in den kommenden fünf Jahren 1100 Mitarbeiter eingestellt werden.