19. März 2015

Drittes Erdgas-Nutzfahrzeug der Italiener Fiat Ducato erhält Erdgas-Antrieb

Der Fiat Ducato Natural Power leistet 100 kW/136 PS.
Der Fiat Ducato Natural Power leistet 100 kW/136 PS. © Fiat

Fiat stattet den Ducato auch mit einem Erdgasantrieb aus. Das kleine Nutzfahrzeug schafft damit eine Reichweite von 400 Kilometern und könnte auch noch weiter fahren.




Fiat Professional bietet den Ducato nun auch mit Erdgas an. Der Vierzylinder erfüllt die Abgasnorm Euro 6 und ist in der Kastenwagen-Version mit und ohne Fenster, im Kombi sowie für den bis zu neunsitzigen Kleinbus Ducato Panorama erhältlich. Mindestens 34.310 Euro netto kostet die Einstiegsversion für den kleinsten Kastenwagen.


Erdgastanks unter dem Fahrzeugboden des Fiat Ducato

Der 3,0 Liter große Vierzylinder im Ducato Natural Power leistet 100 kW/136 PS und beschleunigt den Transporter auf eine Höchstgeschwindigkeit von 159 km/h. Der Verbrauch soll laut Hersteller bei 13,1 Kubikmeter Erdgas pro 100 Kilometern liegen. Der Turbomotor läuft im Normalbetrieb vom Start weg mit Erdgas. Nur wenn der Gasvorrat aufgebraucht ist, schaltet die Motorelektronik automatisch auf Benzinbetrieb um. Rund 100 Kilometer weit soll man mit der Reserve von 15 Litern kommen.

Die Reichweite mit CNG (Compressed Natural Gas) beträgt rund 400 Kilometer. Die fünf Gasflaschen mit einem Fassungsvermögen von 220 Litern beziehungsweise 36 Kilogramm Erdgas befinden sich unter dem Fahrzeugboden. So bleibt das Laderaumvolumen im Vergleich zu einem konventionell angetriebenen Ducato uneingeschränkt erhalten.

Neben dem Ducato bietet Fiat Professional auch den Doblo sowie den Fiorino mit Erdgasantrieb an. (SP-X)



Lesen Sie mehr aus dem Ressort Spartechnik



Mehr zur Marke Fiat

Fiat-Chef Marchionne zu Manipulationsvorwurf«Wer uns mit VW vergleicht, hat etwas Illegales geraucht»

Fiat Chrysler weist den Vorwurf der Abgasmanipulation zurück und weist zugleich Vergleiche mit VW zurück. "Wer uns mit dem deutschen Unternehmen vergleicht, hat etwas Illegales geraucht", sagte Konzernchef Marchionne.


Autobauer im Visier der EPAFiat Chrysler soll ebenfalls Abgaswerte gefälscht haben

Nach Ansicht der US-Umweltbehörde EPA soll neben VW auch der Autobauer Fiat Chrysler Abgaswerte manipuliert haben. Betroffen sein sollen 104.000 SUVs des Typs Jeep Grand Cherokee und des Dodge Ram.


Hochgezüchteter PickupRam Rebel TRX Concept: Hardcore für die Wüste

Der Rebel von Ram ist von Hause kein zarter Bursche. Das von der Fiat-Chrysler-Tochter entwickelte Concept Car kennt mit seinen 575 PS selbst in den unwegsamsten Gegenden keine Probleme.



Mehr aus dem Ressort

Beim VW Touran ist der Erdgastank geborsten
6270 Fahrzeuge in DeutschlandVW ruft freiweillig weitere Erdgas-Modelle zurück

Volkswagen ruft freiwillig weitere Erdgas-Modelle in die Werkstatt. In Deutschland sind von dem Rückruf 6270 Fahrzeuge betroffen. Bei den Fahrzeugen werden die Gastanks ausgetauscht.


Beim VW Touran ist der Erdgastank geborsten
Druck bei Betankung nicht standgehaltenRostiger Gastank sorgte für Explosion von Erdgas-Touran

Die Explosion eines erdgasbetriebenen VW Touran ist auf einen rostigen Gastank zurückzuführen. Der Tank habe dem Druck bei der Betankung nicht standgehalten, heißt es in einem Gutachten.


Erdgastankstelle Gazprom
Weiterer Ausbau geplantGazprom übernimmt elf Erdgastankstellen

Der Energieversorger Gazprom baut sein Netz an Erdgastankstellen aus. Dazu hat das Unternehmen jetzt elf Erdgastankstellen in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen übernommen.