26. August 2016

V8 mit 722 PS Ferrari 488 Spider: Mehr Leistung von Novitec Rosso

Der Ferrari 488 Spider von Novitec Rosso.
Der Ferrari 488 Spider von Novitec Rosso. © Novitec Rosso

Novitec Rosso hat dem Ferrari 488 Spider etwas mehr Leistung verpasst. Etwas mehr ist indes untertrieben. Es sind satte 102 PS. Damit kommt der Sportwagen auf 772 PS.




Selbst ein Ferrari kann sich über ein paar Extra-PS freuen. Wie etwa der 488 Spider, dem Novitec Rosso zusätzliche 102 Pferdestärken entlockt. Der Tuner verspricht 568 kW/772 PS und 892 Newtonmeter Drehmoment. Dazu reicht die Montage eines neuen Motorsteuerungsmoduls am 3,9-Liter-V8-Biturbo. Die Leistungsspritze soll bessere Fahrleistungen erlauben. So sinkt die Standard-Sprintzeit auf 2,8 Sekunden, während die Höchstgeschwindigkeit auf 342 km/h steigt. Der Clou: Diese rein elektronisch geregelte Powerspritze kann man per Knopfdruck am Lenkrad auch deaktivieren.


Elektronisches Soundmanagement

Als zusätzliche Maßnahme bietet Novitec verschiedene Varianten einer Hochleistungsauspuffanlage an. Wer das Mehr an Klang aus den Endrohren nur bei Bedarf abrufen will, kann dies über ein elektronisches Soundmanagement ebenfalls per Knopfdruck tun. Darüber hinaus bietet der im bayerischen Stetten beheimatete Tuner einige spezielle Aerodynamik-Anbauteile. Neben einer neuen Diffusoroptik kann man den 488 noch mit einem zusätzlichen Heckflügel ausstatten.

Dunkel getönte Blinker und Rückleuchten setzen optional weitere Akzente. Und selbstredend kann man bei Novitec noch spezielle 21-Zoll-Leichtmetallräder ordern. Alternativ sind für die Hinterachse auch 22-Zöller möglich. Schließlich gibt es ein hydraulisches Fahrwerk mit einer Tieferlegung um 3,5 Zentimeter mit Frontliftsystem, das per Knopfdruck ein Anheben der Vorderachse um 4 Zentimeter erlaubt. (SP-X)



Lesen Sie mehr aus dem Ressort Tuning



Mehr zur Marke Ferrari

Niederlage vor GerichtFerrari muss auf Modellnamen Testarossa verzichten

Rechtskräftig ist das Urteil noch nicht. Doch für Ferrari und die Nutzung des Modellnamens Testarossa sieht es nicht gut aus.


Ferrari für 36 Millionen DollarTeure Oldtimer der Spitzenklasse

Der Oldtimer-Markt hat sich nach Jahren der ansteigenden Preise stabilisiert. Allerdings werden für Spitzenfahrzeuge immer höhere Spitzenpreise geboten.


488 Spider als BasisFerrari feiert Japan-Jubiläum

Ferrari ist im kommenden Jahr ein halbes Jahrhundert auf dem japanischen Markt präsent. Die Italiener feiern das Jubiläum mit dem streng limitierten Sondermodell J50, von dem es deutlich weniger als 50 Einheiten geben wird.



Mehr aus dem Ressort

Der Hennessey F5 erreicht knapp 500 km/h
Premiere auf der SEMAHennessey F5: 500 Stundenkilometer als Ziel

Hennessey baut das schnellste Auto der Welt. Der nach einer Hurrikan-Stufe benannte F5 wird von den amerikanischen Tuning-Spezialisten Ende Oktober in Las Vegas enthüllt.


Rezvani hat den Jeep Wrangler in einen Tank verwandelt
Auf Basis des Jeep WranglerRezvani Tank: Abseits der Atome

Der amerikanische Autobauer Rezvani wechselt die Segmente. Anstatt Sportwagen auf Basis des Ariel Atom herzustellen, verwandeln die Spezialisten den Geländewagen-Urahn in ein futuristisches Batmobil.


VW lässt den Golf R von der Leine
Performance PaketVW lässt Golf R freien Lauf

VW bietet für die Automatikversion des Golf R ein spezielles Paket an. Damit wird der kompakte Straßenbolide nicht mehr elektronisch eingebremst.