8. Februar 2016

Ende der Winterferien Rückreiseverkehr sorgt für Staus

©

In vier Bundesländern enden am Wochenende die Winterferien. Entsprechend müssen sich die Autofahrer auf regen Rückreiseverkehr aus den Urlaubsgebieten einstellen und damit auch mit Staus rechnen.




Die nächste Rückreisewelle steht bevor. So enden am kommenden Wochenende in Bayern, Mecklenburg-Vorpommern, dem Saarland sowie in Teilen von Baden-Württemberg die Winterferien. Entsprechend müssen Autofahrer mit dichtem Rückreiseverkehr aus den Skigebieten rechnen, wie der ADAC am Montag in seiner aktuellen Stauprognose mitteilte.

Doch auch in Richtung Alpen muss mit starkem Verkehrsaufkommen gerechnet werden. Dort sind Urlauber aus Sachsen, wo die zweite Ferienwoche beginnt, als auch nicht an die Ferientermine gebundene Wintersportler unterwegs. Auf den nachfolgenden Strecken ist mit viel Verkehr zu rechnen:

A 1 Hamburg – Bremen – Dortmund – Köln
A 3 Passau – Nürnberg – Würzburg – Frankfurt
A 5 Basel – Karlsruhe – Hattenbacher Dreieck
A 6 Mannheim – Heilbronn – Nürnberg
A 7 Füssen/Reutte – Ulm – Würzburg
A 8 Salzburg – München – Stuttgart – Karlsruhe
A 9 München – Nürnberg – Berlin
A 72 Hof – Chemnitz
A 81 Singen – Stuttgart
A 93 Inntaldreieck – Kufstein
A 95/B 2 München – Garmisch-Partenkirchen
A 99 Umfahrung München

Auf Behinderungen müssen sich Autofahrer auch rund um München einstellen, wo an diesem Wochenende die Reise- und Erlebnismesse f.re.e stattfindet. Zudem findet im Zentrum die Münchner Sicherheitskonferenz statt. Wer sich vor Reiseantritt über das Verkehrsgeschehen informieren will, sollte den aktuellen Staumelder der Autogazette nutzen. (AG)



Lesen Sie mehr aus dem Ressort Stauprognose



Mehr aus dem Ressort

Die Autobahn A7 bei Hamburg
Skisaison dauert anKaum Staugefahr auf deutschen Fernstraßen

Am kommenden Wochenende hält sich die Staugefahr in Grenzen. Lediglich die Zu- und Abfahrten in den Skiregionen werden verstopfter sein als im Rest der Republik.


Der Weg aus den Wintersportgebieten dauert am Wochenende länger
Ferienende in drei BundesländernWinterurlauber erhöhen Staugefahr

Am kommenden Wochenende sind vor allem die Strecken in die Wintersportgebiete heftig frequentiert. In drei Bundesländern sowie dem benachbarten Ausland enden die Ferien.


Die Fahrt in die Wintersportgebiete dauert etwas länger
Winter- und FaschingsferienFerienverkehr erhöht Staurisiko

Winterferienurlauber müssen am kommenden Wochenende bei der Fahrt in die Berge viel Geduld aufbringen. Auch in den Nachbarländern sind die Wintersportorte stark frequentiert.