27. September 2016

Tag der deutschen Einheit Feiertag sorgt für viele Staus

Am Wochenende wird es voll auf den Autobahnen.
Am Wochenende wird es voll auf den Autobahnen. © dpa

Autofahrer müssen sich am kommenden Wochenende auf volle Straßen einstellen. Dafür sorgen neben dem bundesweiten Feiertag am Montag auch viele Baustellen und der Beginn der Herbstferien.




Es wird wieder voll auf den Autobahnen. Dafür sorgt der bundesweite Feiertag „Tag der deutschen Einheit“ am kommenden Montag. Daneben beginnen in vier Bundesländern die Herbstferien. Aufgrund des Feiertags werden viele Kurzurlauber unterwegs sein und für volle Straßen sorgen. Wie aus der ADAC-Stauprognose hervorgeht, wird es am Freitag- und Montagnachmittag rund um die Ballungszentren besonders eng. Darüber hinaus sorgen viele Baustellen für Staus auf den Autobahnen. Besonders auf diesen Strecken dürfte es zu Staus und Verkehrsbeeinträchtigungen kommen:

Großräume Hamburg, Berlin, Frankfurt und München
Fernstraßen von und zur Nord- und Ostsee
A 1 Hamburg – Bremen – Köln
A 2 Dortmund – Hannover – Braunschweig
A 3 Köln – Frankfurt – Nürnberg – Passau
A 4 Kirchheimer Dreieck – Erfurt – Dresden
A 5 Hattenbacher Dreieck – Karlsruhe – Basel
A 6 Kaiserslautern – Mannheim – Heilbronn – Nürnberg
A 7 Hamburg – Hannover – Würzburg – Füssen/Reutte
A 7 Hamburg – Flensburg
A 8 Karlsruhe – Stuttgart – München – Salzburg
A 9 München – Nürnberg – Berlin
A 93 Inntaldreieck – Kufstein
A 95/ B 2 München – Garmisch-Partenkirchen
A 96 München – Lindau
A 99 Umfahrung München

Zu lebhaften Verkehr wird es auch im Ausland durch Ausflügler und Urlauber kommen. Wenn Sie wissen wollen, auf welchen Strecken es zu Staus kommt, nutzen sie den
aktuellen Staumelder der Autogazette
. (AG)



Lesen Sie mehr aus dem Ressort Stauprognose



Mehr aus dem Ressort

Der Weg aus den Wintersportgebieten dauert am Wochenende länger
Ferienende in drei BundesländernWinterurlauber erhöhen Staugefahr

Am kommenden Wochenende sind vor allem die Strecken in die Wintersportgebiete heftig frequentiert. In drei Bundesländern sowie dem benachbarten Ausland enden die Ferien.


Die Fahrt in die Wintersportgebiete dauert etwas länger
Winter- und FaschingsferienFerienverkehr erhöht Staurisiko

Winterferienurlauber müssen am kommenden Wochenende bei der Fahrt in die Berge viel Geduld aufbringen. Auch in den Nachbarländern sind die Wintersportorte stark frequentiert.


Schnee behindert die Fahrt auf der Autobahn A1
Angespannte Situation in ÖsterreichAnsteigende Staugefahr in Wintersportgebieten

Die Wintersportgebiete werden am kommenden Wochenende noch stärker frequentiert sein als zuvor. Abseits der Berge rollt der Verkehr dagegen zumeist störungsfrei.