30. April 2017

Leuchteinheiten von Magnic Innovations Mini-Dynamo: Das Licht, das aus dem Bremsklotz kommt

Die Firma Magnic Innovations bietet Mini-Dynamos an.
Die Firma Magnic Innovations bietet Mini-Dynamos an. © Magnic Innovations

Die Firma Magnic Innovations bietet innovative Leuchteinheiten für das Fahrrad an. Nun arbeitet man an einem Micro-System. Dafür will man in Kürze mit einer Crowdfunding-Aktion eine Million Dollar einsammeln.




Mit berührungslosen Mini-Dynamos samt integriertem Licht ist die deutsche Firma Magnic Innovations seit 2013 am Markt. Die Magnic Lights genannten Leuchteinheiten werden mit einer Zusatzhalterung an Felgenbremsen montiert und erzeugen dort Licht, ohne dabei die Felge zu berühren.

Im Sommer 2017 will das Start-up auf Kickstarter.com Geld sammeln, um eine verkleinerte Variante in den Markt zu bringen, die in den Bremsschuh klassischer Felgenbremsen passt.


Keine zusätzlichen Komponenten nötig

Der Vorteil dieser neuen Lösung: Es müssen für das Beleuchtungssystem keine zusätzlichen Komponenten ans Fahrrad montiert werden. Stattdessen werden einfach die Bremsschuhe einer Felgenbremse getauscht. Kabel, Dynamo, Zusatzhalter oder Lampen erübrigen sich. Die gesamte Technik passt in die Halterung für den Bremsbelag. Ein zusätzlicher Clou: Beim Bremsen leuchten die Mini-Lampen automatisch heller auf.

Während derzeit für ein Magnic-Light-Komplettset aus zwei Front- und zwei Heckleuchten samt Adapter rund 190 Euro verlangt wird, soll das künftige Micro-System bestehend aus jeweils zwei Scheinwerfern und Rückstrahlern unter 60 Euro kosten. Damit dieser Preis realisiert werden kann, will Magnic Innovations mit einer Crowdfunding-Aktion ab Juni eine Million Dollar einsammeln. Sollte das Ziel erreicht werden, sollen im Spätherbst die ersten Micro-Lichtanlagen an Unterstützer ausgeliefert werden.

Die Dynamotechnik hat sich Magnic Innvoations 2012 patentieren lassen. Die Minidynamos bestehen aus einem Magnetrad im Inneren eines Generators, das durch die Rotation auch von nicht-magnetischen Aluminiumfelgen temporäre Magnetfelder nutzt, die den Generator in Bewegung versetzen. (SP-X)



Lesen Sie mehr aus dem Ressort Ratgeber



Mehr aus dem Ressort

Porsche-Chef Oliver Blume vor dem neuen Cayenne
SUV in der Gunst ganz obenLangfinger bewahren Vorlieben

Die Geschmäcker beim Autodiebstahl bleiben stabil. Auch im vergangenen Jahr waren Modelle der Marken Porsche und Land Rover bei den Langfingern sehr beliebt – mit steigender Tendenz.


Fehlende Transparenz der HerstellerVCD-Umweltliste setzt auf Positivliste statt Ranking

Der Diesel-Skandal hat auch den ökologischen Verkehrsclub Deutschland (VCD) zum Umdenken bewegt. Anstatt eines festen Rankings avanciert die Umweltliste zum Kaufberater der derzeit saubersten Autos.


Fahrer eines Dacia Logan MCV fahren demnächst günstiger
Kfz-VersicherungKaum Bewegungen durch neue Typklassen

Rund ein Viertel aller Pkw-Typen erhalten zum neuen Jahr eine neue Einstufung bei der Kfz-Haftpflicht. Für die meisten Auto-Besitzer werden sich aber der finanzielle Zu- oder Abschlag in Grenzen halten.